27.07.08 11:49 Uhr
 182
 

Kuba: Raul Castro sieht schwierige Zeiten voraus

In seiner Rede vor mehr als Zehntausend Zuhörern sprach Raul Castro davon, dass sich Kuba auf magere Zeiten einstellen müsse, angesichts der schwierigen internationalen Wirtschaftslage.

Er sprach unter Anderem auch über die Fortschritte seines Landes im Tourismus oder der Öl-Industrie. Des weiteren zitierte er öfters seinen Bruder Fidel Castro und betonte die "sozialistische" Revolution.

Zu den amerikanischen Wahlen meinte Castro, dass er weiter an der kubanischen Verteidigung arbeiten werde, egal wie das Ergebnis nun ausfalle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hekken
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zeit, Kuba, Raúl
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politiker Karamba Diaby auf NPD-Facebook-Seite rassistisch beleidigt
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2008 13:44 Uhr von marshaus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja er koennte recht haben und wenn die russen auch noch die bomber dort stationieren.....dann haben sie ein problem
Kommentar ansehen
27.07.2008 14:54 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Öffnung? Letztens war ja noch zu lesen, dass Kuba eine sozialdemokratische Partei zulässt und dass der Einheitslohn abgeschafft werden sollte. Waren ja eigentlich Indizien für eine mögliche Öffnung gen Westen. In dieser Rede sieht das jedoch wieder anders aus. Mal schauen wie das weitergeht; auf einen entgültigen Kurs scheint er sich jedenfalls noch nicht festgelegt haben.
Kommentar ansehen
27.07.2008 21:47 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe es heute schon geschriebn: Alles eine Frage der Zeit, dann fällt auch diese Bastion des Kommunismus/Sozialismus.
Aber mal sehen, wie sich da Russland verhält.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?