27.07.08 10:09 Uhr
 2.232
 

Bundestagswahl 2009: Die CDU plant eine Blitzoffensive

Angela Merkel steht auf "kurz und knackig", zumindest was den kommenden Kampf um die Wählergunst für das Votum zum Bundestag 2009 betrifft. Ole von Beust, Hamburgs Bürgermeister, hat es vorgemacht: Vier Wochen bis zum Wahltag offensiv und auf den Kandidaten bezogen agiert und er gewann.

Ronald Pofalla folgert daher messerscharf, dass der Wähler sich erst kurz vor dem entscheidenden Termin festlegt, womit für den CDU-Generalsekretär und seine Partei monatelange kostenintensive und kräfteraubende Kampagnen Schnee von gestern sind.

Der Union dürfte bei ihrem Strategiewandel noch die Aufholjagd Gerhard Schröders im Hinterkopf sein, dem es 2005 gelungen war, nach Monaten der CDU-Überlegenheit mit seinen Sozialdemokraten fast an die Union heranzukommen.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Bundestag, Blitz, Bundestagswahl
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

69 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2008 10:32 Uhr von Mustang066
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Wahlkampf: Was soll man den wählen bzw wenn? Nach der Wahl haben alle Politiker vergessen wofür und wer Sie gewählt hat. Ab dann wird nur nur noch an dem eigenen Profit gearbeitet.
Kommentar ansehen
27.07.2008 10:43 Uhr von Raptor667
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wahlen? Glaubt noch einer das es da mit rechten dingen zugeht?Ich nicht mehr...egal wen man wählt...es kommt eh nur scheiss bei raus...was wäre denn wenn keiner mehr wählen gehen würde?
Kommentar ansehen
27.07.2008 10:52 Uhr von DeepVamp
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
wenn keiner mehr wählen geht dann gewinnen die 10 % die eben doch gewählt haben.

Wie wärs einfach damit, ne Partei zu wählen, die sicher nicht perfekt ist..aber zumindest noch keine Chance vergeigt hat? :)
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:18 Uhr von Erdwin01
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Nicht: zum Wählen zu gehen ist aber genau das Falsche! Die Mitglieder der großen Parteien gehen nämlich auf jeden Fall wählen. Da lieber seine Stimme irgend einer Randgruppe geben. Aber nicht der NPD!!!
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:18 Uhr von hu199
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
wählt doch: Einfach die kleinen Parteien und GAR NICHT MEHR die GROßEN Parteien.

Grosse parteien sind (CDU, SPD, Grüne und FDP)

DER REST kann GEWÄHLT werden :D
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:29 Uhr von Gloi
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ hu199: LOL,
mit deiner Definition von "großen Parteien" kann ich mich aber nicht anfreunden :-)
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:37 Uhr von hu199
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
@Gloi: warum nicht ?

CDU SPD ist klar große Partei

FDP = Arschkriecher bei der CDU

Grüne = Arschkriecher bei der SPD

Also ein Tops ein Sack immer mit dem Knüppel drauf und Triffst nie den falschen
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:38 Uhr von napster1989
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wir haben keine andere möglichkeit ausser das geringere Übel zu Wählen .
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:39 Uhr von hu199
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
lol: scheiss Tippfehler *gg*

naja Tippfehler sind zum schmunzeln da xD
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:40 Uhr von hu199
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@napster1989: was ist denn das geringere Übel deiner Meinung nach ?
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:53 Uhr von Gloi
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ hu199: Jetzt wird es eher kindisch.
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:56 Uhr von Sk8tty
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Blitzoffensive xD
das war das gegen Polen damals auch xDDD


(nur für jene die den Scherz nicht gecheckt haben: ich bin nicht rechts)
Kommentar ansehen
27.07.2008 12:42 Uhr von Gloi
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ hu199: Auch wenn die Mühe nicht lohnt,

Die FDP oder DIE GRÜNEN als "Arschkriecher" Partei zu bezeichnen ist für mich kindisch. Welche Partei hast du denn im Sinn, die nicht in den Sack passt? Die Linken, die Piratenpartei oder die Biertrinker Partei?

Eins sollte auch dir klar sein, jede Partei wird in einer Regierungskoalition Kompromisse eingehen müssen. Die Frage ist nur wie weit darf man sein eigenes Programm verbiegen, um selber in Regierungsverantwortung zu gelangen. Da sollte es aus meiner Sicht weniger Kompromisse geben. Wenn du dir DIE LINKE in Berlin ansiehst, die ist inzwischen weiter von ihrem Programm entfernt als die FPD oder die GRÜNEN zu Zeiten ihrer Regierungsverantwortung es je waren.

Die CDU und die SPD als (noch) Volksparteien bedienen für mich zu viele Interessen. Durch den Versuch möglichst links wie rechts Wähler zu binden fehlt es beiden Parteien an klaren Konturen. Die SPD weiß selbst nicht, wohin sie will. Einige wollen eine große linke Partei andere wollen den Kurs von Schröder wieder aufnehmen. Da fällt es als Wähler schwer zu entscheiden. Das gleiche bei der CDU, ein Teil der Partei passt zur FDP der andere wie ein Herr Rüttgers, wären inzwischen besser in der SPD aufgehoben.

Ähnliche Abwägungen muss ich als Wähler bei allen Parteien machen. Bei allen Parteien muss mir klar sein das Ich nicht das Wahlprogramm als Regierungsprogramm bekomme. In keiner Regierungskoalition wird sich DIE LINKE mit ihrem Programm durchsetzen. Wer z. B. 1998 die GRÜNEN gewählt hat, war sicher nicht vollends zufrieden. Aber diese Koalition hat den Ausstieg aus der Kernkraft beschlossen, unter Rot/Grün wurde ein Reformstau aufgebrochen, den alle bis dahin heftig kritisiert hatten. Dabei wurden sicher auch Fehler gemacht. Diese Koalition war dafür verantwortlich das die Bundeswehr jetzt nicht auch noch im Irak im Einsatz ist. Da wird sich mancher Wähler der GRÜNEN sagen, es gibt wirklich Schlimmeres. Und was habe ich jetzt? Einen Glos, einen Schäuble (Schilly war schon schlimm), Gabriel und einen Seehofer.

Es gibt Parteien, die man wählen kann. Es wäre allerdings zu begrüßen, wenn die Wähler in Deutschland nicht so schnell vergessen würden, wenn sie auch mal mitbekommen würden was alles beschlossen wird (z. B. während der Fußball WM) und wenn Sie ihren Unmut nicht nur auf Seiten wie Shortnews kundtun würden, sondern auch gegenüber ihrem Volksvertreter.

Ich wünschte mir grundsätzliche Reformen unseres Staatssystems. Weniger Parteiendemokratie, weniger Verhältniswahlrecht.
Kommentar ansehen
27.07.2008 13:09 Uhr von barnie3000
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
CDU,CSUSPD,FDP,Grüne kann man vergessen die ruinieren Deutschland und paktieren mit Kriegsverbrechern.

Ich wähle die Linke, die einzige Partei,
die den Staat nicht privatisiert. ;)
Kommentar ansehen
27.07.2008 13:29 Uhr von Gloi
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@ barnie3000: Darin hat die Partei ja Übung :-)
Kommentar ansehen
27.07.2008 16:16 Uhr von Paddex-k
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
barnie3000: Ja, Deine Darstellung der 4 sogenannten "großen" Parteien sehe ich ähnlich! Durch Unfähigkeit und Streitereien untereinander haben uns diese Parteien ins chaos geführt. Durch unterlassen wichtiger Schritte in der Vergangenheit haben sie dieses Land ruiniert. Und sie werden dieses Land auch noch weiter Destabilisieren, denn sie haben keine Lösungen vorzuweisen! Es geht ihnen nurnoch um Machterhalt um jeden Preis um ihren Status zu behalten. Ob aber die Linke die richtige Partei sein wird, möchte ich nicht beurteilen. Wäre aber nicht schlecht, wenn die Wähler es auf einen Versuch ankommen lassen würden. Schlechter können sie es auch nicht machen!!!
Kommentar ansehen
27.07.2008 19:01 Uhr von nickdesignz
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
was soll man denn sonst wählen? Ich hasse die CDU, jedesmal wenn Sie an der Macht war, ging es dem Volke noch schlechter.. als es vorher war..

Die SPD ist auch nicht mehr das was Sie mal war.. leider haben wir in DE nur 2 Parteien die an die Macht kommen könnten, die anderen sind einfach zu Schwach um einen Kanzler zu stellen und um Ihn zu bekommen :(

Was bleibt ist nur noch die SPD..

also was will man wählen?

Das Volk verarmt immer mehr und beide machen was Sie wollen..

Ich seh es kommen in 20-25 Jahren wird eine andere Partei an der Macht sein.. ich hoffe nur es sind nicht die Braunen :(
Irgendwie war mir persönlich aber die Schröder Regierung am liebsten..

Schröder hatte wenigstens Potienzal und er sehr Charismatisch und Sympathisch!! Nie werde die Worte "Solidarität" vergessen *lach* erst durch Ihn habe ich die Worte gelernt *grins*

Wie dem auch sei, letzteres sind meine Persönlichen Anmerkungen!
Kommentar ansehen
27.07.2008 21:31 Uhr von Gloi
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ writinggale: Kommst du dir nicht selber albern vor? So dumm kannst du ja gar nicht sein, wenn du in der Lage bist hier einen Kommentar abzugeben.
Kommentar ansehen
27.07.2008 21:54 Uhr von jsbach
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mit der Politik kann man immer: kontrovers diskutieren. Aber die Aussage können sich alle Parteien an den Hut Steck: Kurz und knackig und nicht ständig das lange rumgesappere.
Kommentar ansehen
27.07.2008 22:09 Uhr von nickdesignz
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@writinggale: Also ich bin jetzt 27 Jahre Jung..

sicherlich nicht Alt genug um genug zu wissen, aber ganz ehrlich? Bin ich doch noch Froh so jung zu sein *lach*!

Andererseits geb ich dir gerne meine Anekdoten...(schreibt man das so?) Zum Glück muss ich mir das Theater hier in DE nicht mehr mit angucken, denn nächstes Jahr werde ich in die UK ziehen. Ob es mir da besser geht? Keine ahnung, aber erstmal weg hier und weiter sehen :)

Ich kann aber sagen das Schröder einen besseren Eindruck gemacht hat als die Merkel... er hat alles was er gemacht hat einfach besser verkauft, meiner Meinung nach.. gut vielleicht liegt das auch daran, das ich in der Medienbranche Arbeite *lach* wie dem auch sei.. das Desaster kann ich erst "merk"lich jetzt fühlen :)

mfg
Kommentar ansehen
27.07.2008 23:34 Uhr von copstation
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die wahlen sind nicht fair ich glaub da stimmt was nciht,wenn man so viel foren liest,sieht man immer wieder wieviel die linken wählen würden...die cdu wird sich 2009 umschaun!! die sind doch nur verlogen,bestes beispiel 3 mill arbeitslose,die merkel,vergisst dass es noch 7 mill hartz4 empf gibt,die nciht in der statistik auftauchen plus 1 euro jobber plus umschüler,macht zusammen??? alles nur verlogene schöne heile welt...
Kommentar ansehen
27.07.2008 23:34 Uhr von KingPR
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ja Personenkult: Die meisten Deutschen sind dumm und deswegen lieben sie ihre Kanzlerin. Sie lieben den Bundeskanzler immer, den er ist einer der wenigen Personen den sie kennen und den sie nicht kennen weil er scheiße verzapft (Schäuble). Also muss man mit einem Kanzlerkandidaten werben statt mit einer Partei um das Volk zu überzeugen.

Würde die FDP massiv Westerwelle-Kult betreiben wären 20 % durchaus drin. Daher sollte die SPD auch den beliebtesten Kandidaten nominieren und nicht den Fähigsten, denn das interessiert das Volk als Gesamtheit nicht, ansonsten kann ich mir beim besten Willen nicht erklären wieso vor der Bundestagswahl 65 % (oder so) der Wähler für Schröder, aber viele davon gegen die SPD waren.

Und wieso jetzt schon wieder 60-70% (auffällig dieser Bereich nicht wahr?) denken, Merkel würde gute Arbeit leisten (obwohl ihre Außenpolitik, dass einzige Gebiet für das sie sich einsetzt, wirklich mehr als verbesserungswürdig ist) und sie in einer Direktwahl wählen würden.

Das Volk ist dumm und wünscht sich einen Führer zu dem es sich klar bekennen kann, daher wählen die meisten Wechselwähler (und das sind ja mittlerweile ordentlich) den charismatischsten Führer.

Deshalb glaube ich nicht das es für Merkel zu einer überraschenden Niederlage kommen wird. Sowohl ihre Partei als auch sie sind die beim Volk wohl beliebtesten Instanzen.
Einzig Protestparteinen wie die Linke, die nur von Hartzi´s (ich weiß, wer bis hierhin noch nicht bewertet hat gibt mir jetzt ein minus^^), Geringverdienern und Protestwählern leben, könnten ein ausgesprochen überraschendes (sowohl gutes als auch schlechtes) Ergebnis erzielen.
Kommentar ansehen
28.07.2008 08:28 Uhr von ottmar01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die da oben machen Ihr Spiel und der Waehler / Nichtwaehler steht als Depp da. Und dieses Kaspertheater wiederholt sich alle 4 Jahre.

Es ist aus Erfahrung bewiesen, dass der Mensch nicht aus Erfahrung lernt.
Kommentar ansehen
28.07.2008 10:42 Uhr von oneWhiteStripe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wars nicht die "vorgängerpartei" die den "blitzKRIEG" ausgerufen hat? mir war so als hätten ich das schonmal gehört :)

auf die wahl! auf dass die volksparteien bluten müssen^^
Kommentar ansehen
28.07.2008 12:24 Uhr von lkmkl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
an alle die überhaupt nicht hingehen wollen, macht eure Stimmzettel wenigstens ungültig, so wie ich das machen werde.

Refresh |<-- <-   1-25/69   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?