26.07.08 19:11 Uhr
 11.449
 

Schwerin: Ein Liebespaar und ihr ungewöhnlicher Hilferuf

Die Polizei erhielt einen Anruf vom Fernsehturm in Schwerin. Das Restaurant war schon zwei Stunden geschlossen, als der Notruf bei der Polizei einging. Ein Liebespaar zog sich auf die Aussichtsplattform mit einer Flasche Wein zurück und merkte nicht, dass sie eingeschlossen wurden.

Nur durch das Küchentelefon konnte das Paar die Polizei um Hilfe rufen. Der Fahrstuhl war außer Betrieb und das Treppenhaus abgeschlossen. Wer diesen Einsatz von Feuerwehr und Polizei bezahlen muss, ist noch nicht entschieden.

Das Paar, eine 30-jährige Frau und ein 33-jähriger Mann, wurde von Polizei und Feuerwehr durch einen Feuerwehrfahrstuhl gerettet. Das Liebespaar ging davon aus, dass sie über die Schließung des Restaurants informiert werden würden. Sie wollten nur den Sonnenuntergang genießen.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hilfe, Liebe, Schwerin, Hilferuf
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2008 19:08 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde mich auch interessieren ob das unachtsame Personal, das verliebte Paar, oder am Ende der Steuerzahler für die Kosten aufkommt.
Kommentar ansehen
26.07.2008 19:36 Uhr von Neger_Kalle
 
+16 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.07.2008 19:54 Uhr von Paddex-k
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Das: wäre zumindest mal eine Steuerverschwendung die freude macht! "grins"
Kommentar ansehen
26.07.2008 20:08 Uhr von Rainer080762
 
+34 | -7
 
ANZEIGEN
Ich: Ich hoffe das sie den Einsatz nicht bezahlen müssen
Kommentar ansehen
26.07.2008 21:16 Uhr von famabe
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
ich hätte die nacht erst recht genossen ;) zumindest hätten sie noch ein paar stunden "warten" können..
sry aber sowas hätte ich mir nicht entgehen lassen ;)

an die minusgeber: nehmts mit humor ;)
Kommentar ansehen
26.07.2008 21:24 Uhr von Raptor667
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
mit ner netten Dame ne Nacht im Restaurant in einem Turm...hehe da kann man tolle sachen machen...und zu essen wird sicher auch genug da gewesen sein :-D
Kommentar ansehen
26.07.2008 21:45 Uhr von DirkKa
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmmm das Treppenhaus war abgeschlossen ?

Sehr seltsame Sicherheitsvorkehrungen.

Treppenhäuser ,in diesem Fall sollte es eigentlich auch als "Fluchttreppenhaus" behandelt werden, muss in jedem Fall von Außerhalb jederzeit zu öffnen sein, mit Ausnahme der untersten Tür (also der Fluchttür in den Außenbereich).

Sämtliche anderen Ebenen müssen ständig von außen in Richtung Treppenhaus zu öffnen sein.

Leider werden diese Vorschriften in D sehr vernachläßigt, das erlebe ich leider sehr oft in Kaufhäusern und Hotels bei den wiederkehrenden Prüfungen.

Zumindest wäre ein Rundgang durch einen Mitarbeiter durch alle Ebenen vorgeschrieben, wenn diese Türen abgeschlossen werden. Und dieser Mitarbeiter hätte die beiden Turteltäubchen dann sehen müssen.

Sorry, wenn ich wieder meinen Sicherheitsspleen heraushängen lasse, aber in einem solch überbürokratisiertem Land (gibts das Wort überhaupt ?? ;) liegt immer noch eine Menge im Argen.


PS: Wenn ich mit meiner Frau dort oben mit einer Flasche Wein eingesperrt gewesen wäre wären uns ganz sicher ein paar "nette" Ideen eingefallen ^^
Kommentar ansehen
26.07.2008 23:48 Uhr von Mairlein
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Der Betreiber des Lokals: soll für den Einsatz zahlen und des weiteren eine Entschädigung an das Liebespaar leisten.
Wenn der Betreiber seiner Sorgfaltspflicht nicht nachkommt bzw. wie schon von DirkKa geschrieben alle Fluchtwege versperrt waren, sind derartige Aktionen grob fahrlässig.
Ein Schild mit den Öffnungszeiten des Lokals gut sichtbar angebracht, wäre zumindest ein Anfang.
Kommentar ansehen
27.07.2008 00:48 Uhr von snooptrekkie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Carancha: hab ich mich auch gerade gefragt...
Kommentar ansehen
27.07.2008 00:49 Uhr von WeedKiller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe ^^: Aber Panik hätte ich schon auf einem hohen Türm dann zu übernachten ist nicht jederman Sache.

Der Betrieb ist dafür verantwortlich ganz einfach.
Kommentar ansehen
27.07.2008 00:51 Uhr von snooptrekkie
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die "25tausend je person" herkommen, hab ich auch noch nicht rausgefunden...
Kommentar ansehen
27.07.2008 06:04 Uhr von Artemis500
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Rettungsaktion so teuer gewesen wäre, hätte man doch wohl die Besitzer des Restaurants geholt. Es bestand schließlich keine akute Lebensgefahr.
Kommentar ansehen
27.07.2008 06:27 Uhr von Polymat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hehe, wenn bezahlt wird dann vom restaurante. die sind dafür verantwortlich das alles lehr, sauber und personenfrei ist. die beiden hätten auch zeit gehabt den laden lehrzuräumen ! statt dessen schauen sie realnatur, ich find das süß.
Kommentar ansehen
27.07.2008 07:38 Uhr von fruchteis
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Eindeutig: Wer einen solchen Betrieb führt, ist auch verantwortlich dafür, nachzusehen, ob sich noch jemand im Gebäude befindet. Es kann ja auch mal nicht ein Liebespaar sein, das die Zeit vergessen hat bzw. nicht gewusst hat, wann geschlossen wird. Es kann ja auch mal sein, dass jemand auf der Toilette sitzt und nicht mehr hochkommt oder es jemandem schlecht geht. Oder es kann sein, dass sich jemand für einen Anschlag absichtlich einschließen lässt. Früher waren solche "besonderen" Gebäude auch nachts bewacht, und es wurden auch am Tag alle ein-zwei Stunden Rundgänge durch alle erreichbaren Räume gemacht, heute wird an allen Ecken gespart.
Kommentar ansehen
27.07.2008 10:17 Uhr von ostfreak
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wow: wenigstens haben sies genossen wunderschön
Kommentar ansehen
27.07.2008 11:26 Uhr von iLL.k
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: haben sie nicht einfach die Verantwortlichen informieren lassen die danndie Türe öffnen bevor da die Feuerwehr anrollt und von außen die runterholt.
Kommentar ansehen
27.07.2008 13:17 Uhr von Chef-Chris
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Aufklärung: Ich glaube Funk-a-tronic hat sich einfach vertan bei der news die er kommentieren wollte:

http://www.shortnews.de/...

btw weiß ich nicht ob ich unbedingt wert drauf gelegt hätte die nacht auf einen turm zu verbringen. evtl musste einer noch zu seinem ehepartner :D oder früh pünklich ins büro oder der laden hätte freien tag..so viele möglichkeiten warum sie nicht oben bleiben wollten. allerdings hätte die polizei auch einfach sich kümmern können das jmd mit schlüssel vorbei kommt.

und nochwas es wird wohl irgendeine versicherung dafür bezahlen
Kommentar ansehen
27.07.2008 16:06 Uhr von CarmenArcani
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@FRUCHTEIS: Eindeutig
27.07.2008 07:38 Uhr von fruchteis


Besser als "Fruchteis" hätte ich den Kommentar auch nicht abgegeben.

Dafür bekommst Du aus der Ferne 5x FRUCHTEIS von mir:-))
Kommentar ansehen
28.07.2008 05:01 Uhr von zeroFX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das Liebespaar, sächl. daraus folgt: … sein ungewöhnlicher Hilferuf

Wo soll das noch enden? Außer aufm Schweriner Fernsehturm.
Kommentar ansehen
29.07.2008 14:18 Uhr von Yzak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kommentarabgeber: Ja, und 9 Monate später dann gibt es eine kleine Überraschung... :)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?