26.07.08 18:51 Uhr
 312
 

Höhere Preise und weniger Strecken: Air Berlin reagiert auf Preisentwicklung

"Air Berlin steckt definitiv nicht in der Krise", erklärte der Vorstandschef der Fluggesellschaft Air-Berlin, Rainer Hunold. Trotzdem müsse sein Unternehmen auf die gestiegenen Kerosinkosten reagieren. Nun hat der Luftverkehrsmanager über mögliche Konsequenzen öffentlich spekuliert.

So steht bereits fest, dass die Blligfluglinie bis Ende 2008 14 Maschinen stilllegen will. Vor allem Geschäftsreisende müssen sich mit Preiserhöhungen abfinden. Der gestiegene Ölpreis sei zudem Hauptgrund für das Scheitern der geplanten Fusion mit dem Konkurrenten Condor.

Hunold steht allerdings unter Druck. Eine Woche zuvor hatten Analysten der Dresdner-Bank-Tochter die Aktie mit einem Kursziel von null Euro bewertet. Hunold legte Protest bei der BaFin ein. Eine solch ungewöhnlich Abwertung einer Aktie sei "hochgradig geschäftsschädigend".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Preis, Strecke, Air Berlin, Strecken
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: 100.000 Kunden haben kaum Chancen auf Erstattung
Air Berlin: Vier Kaufangebote liegen vor
Niki Lauda bietet zusammen mit Cook und Condor 100 Millionen Euro für airberlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2008 18:45 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Hunold, nicht gerade bekannt als Diplomat, scheint die Früchte seiner aggressiven Preis- und Kommunikationspolitik zu erleben. Sein Unternehmen ist nach Ansicht einiger Analysten fast nichts mehr Wert und Herr Hunold kündigt Preiserhöhungen und Maschinenstilllegungen an. Da mag jeder seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen.
Kommentar ansehen
26.07.2008 19:46 Uhr von craschboy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin im Juni das letzte Mal mit AB geflogen. Das Niveau war erschreckend.
Das die Kosten gestiegen sind und weiter steigen werden ist unbestritten. Das geht allen Airlines so, Air Berlin vergrauelt sich aber seine Kunden durch miesen Service. Herr Hunold sollte mal den Fraß probieren, der seinen Kunden angeboten wird. Das Geld können die sich wirklich sparen und jeder Kunde hätte Verständnis dafür. Ebenso, dass AB eigene Terminals unterhält grenzt an Größenwahnsinn.

Tja, wer hoch hinaus will........

Gruss
crashboy
Kommentar ansehen
26.07.2008 20:12 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ craschboy: "Das Niveau war erschreckend."

Erzähl doch mal warum. FInd ich interessant. (Keine Angst, ich flieg vier mal im Jahr mit Ryanair, mich kann nichts schocken ;-))
Kommentar ansehen
26.07.2008 21:35 Uhr von Great.Humungus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ryanair ^^

hat das Niveau einer Kaffeefahrt, hätten sie die Möglichkeit würden se dich während dem Flug aussetzen wenn man nichts kauft.

kleiner Tipp:

"parlevou france" und schon werdet ihr den ganzen Flug über in Ruhe gelassen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: 100.000 Kunden haben kaum Chancen auf Erstattung
Air Berlin: Vier Kaufangebote liegen vor
Niki Lauda bietet zusammen mit Cook und Condor 100 Millionen Euro für airberlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?