26.07.08 18:16 Uhr
 407
 

Audi: Q7 vorerst nicht als Hybrid

Wie der "Spiegel" jetzt erfahren hat, will Audi den Geländewagen Q7 zunächst nicht mit sparsamen Hybridantrieb anbieten. Es wird jetzt erst im kommenden Jahr Q7 mit Hydrid in der Angebotspalette geben. Die Porsche Cayenne und der VW Touareg werden erst ab Ende 2010 mit Hybidantrieb angeboten.

Wie es weiter heißt, ist die VW-Tochter aus der Zusammenarbeit mit Porsche und Volkswagen ausgestiegen.

Da es zu erheblichen technischer Probleme gekommen ist, soll sich dieses Vorhaben verspäten.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Audi, Hybrid, Audi Q7
Quelle: www.alle-autos-in.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2008 17:52 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, was wichtiger ist, der Gewinn der Firmen, oder der Umweltschutz. Für die Firmen natürlich der Gewinn.
Kommentar ansehen
26.07.2008 18:22 Uhr von Sparta300
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das hat Audi auch nicht nötig: Den ist das doch echt wurst ob sie Umweldfreundliche Autos bauen oder nicht, solange die Nachfrage an großen Ps-Starken Autos noch besteht werden die auch nicht auf HybridMotoren umsteigen
Kommentar ansehen
26.07.2008 18:48 Uhr von SNNS
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Q7 und Hybrid? Das ist ja so wie Kühlschränke für Inuids.

Mal ehrlich, wer sich ein solches Auto kauft, schaut wohl kaum auf den Spritverbrauch. Da kann nur der Staat regelnd eingreifen, indem sie den maximalen CO2 Ausstoss eines Fahrzeuges reglementieren (g/km).
Kommentar ansehen
26.07.2008 19:06 Uhr von Andre86
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Autor: [ringella]
Meinung des Autors zum Thema: ANZEIGEN
Ich frage mich, was wichtiger ist, der Gewinn der Firmen, oder der Umweltschutz. Für die Firmen natürlich der Gewinn.

Nein, die sind die paritätische Wohlfahrt. Natürlich müssen Firmen Gewinne machen, damit auch die Mitarbeiter bezahlt werden können. Die Vorgaben der EU benachteiligen Deutschland am Meisten und müssen deshalb überarbeitet werden. Natürlich verbrauchen Premiumfahrzeuge mehr als ein Fiat oder Peugot, Renault etc. Den Kommentar kann ich aber nicht nachvollziehen. Sei du mal selbstständig, dann weißt Du was ich meine....
Kommentar ansehen
26.07.2008 19:28 Uhr von Fineex
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Q7 als Hybrid? Gibts echt Leute die sich den als Hybrid kaufen würden? Den wird es doch nur geben, damit die Firmen zeigen können wie "grün" sie sind. In dem Segment und höher interessiert es keinen was so ein Auto verbraucht oder gar an CO2 raushaut.

@SNNS
Wiso reglementieren? Damit es solche Autos nicht mehr gibt? Wer ein großen schweren Wagen mit viel PS fahren möchte soll einfach dafür zahlen und gut ist. Zumal solche Autos wirklich nicht in der Überzahl sind.
Kommentar ansehen
27.07.2008 01:46 Uhr von true--blunt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube kaum das der q7 als hybrid der renner wird.
hybrid in der stadt schön und gut aber als geländewagen?!
Kommentar ansehen
27.07.2008 13:43 Uhr von etc.
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hydrid,Hybidantrieb...HYBRID! Ist schon nen schwieriges Wort, kann man aber trotzdem richtig schreiben.
@topic:
Audi hat den Diesel, der ist genauso Sparsam wie ein Hybrid. Wozu also dieser Beschis**** Hype? Der Hybrid hat nur innerorts Vorteile.
Kommentar ansehen
28.07.2008 14:37 Uhr von Compolero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ausdruck Hybrid hat zwei Herkunftsarten und zwei Bedeutungen.
Also kann rein theoretisch ein Hybrid alles heißen... Von Elektro/Benzin über Benzin/Gas bis sogar Diesel/Benzin (falls es möglich wäre) bedeuten...
Mit dem Wort Hybrid wird eigentlich viel zu sehr um sich geschmissen ohne eine richtige Aussage zu Treffen...
Wär so als würde man sagen "Der neue Q7 nun mit Innenausstattung"...

Außerdem gibt es sehr wohl Geländewagen die auf Kraftstoff sparende Systeme umgebaut wurden. Z.B. gibt es in Deutschland sehr viele Hummer H2 mit Erdgas oder Autogas Antrieb ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?