25.07.08 19:48 Uhr
 3.017
 

Serverabschaltung: Yahoo produziert massenhaft kostenpflichtigen Datenschrott

Nach eigenen Angaben wird der Internet-Dienst Yahoo sein Musikportal Yahoo Music mit Ende September vom Netz nehmen. Diese Entscheidung hat weitreichende Folgen für alle zahlenden Kunden des Online-Download-Dienstes.

Da auch die Server, die für die Lizenzvergabe und Verwaltung verantwortlich sind, abgeschaltet werden, wird es für bereits heruntergeladene MP-3-Files keine Folgelizenz mehr geben. Die Songs werden somit zu einer digitalen Ansammlung von unspielbaren Daten.

Die EFF (Electronic Frontier Foundation) hingegen fordert die Rückerstattung der Download-Gebühren an die Nutzer. Die Schließung des Yahoo-Portals zeige erneut, wie wenig zielführend DRM als geeignete Legalisierungsversion sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Yahoo, Kosten, Daten, Server
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2008 19:25 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag ja, die gute alte Vinyl-Platte kommt wieder. Besser ein leichtes Rauschen, als ein rauschfreies NICHTS am Ohr. Die Quelle schildert die aktuelle Situation recht ausführlich.
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:51 Uhr von SellersFocus
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Geier,.. nur wenn es ums Kassieren geht, sind die Anbieter vorne dabei,.. und im klagen,.. aber dauerhaft eine Leistung anbieten ... nein, das bringt man dann doch nciht
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:53 Uhr von KnowHower
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
YAHOO ist ein gewinnorientiertes Unternehmen: und kein sozialer Verien, also tun sie alles, um ihre Interessen und Aktionäre zu schützen ... auf der Strecke bleibt der User
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:54 Uhr von neuba
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
DRM ist von vornherein zum scheitern verurteilt, ich mein nur wer tut sich das an das man bestimmte player, lizenzen, blablabla braucht um ein Musikstück abzuspielen? Das wäre ja wie wenn sony CDs nur in Sony Playern gingen.

Sry, i know ein wenig offtopic is aber nur meine Meinung zu dem gesamten DRM Thema....
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:57 Uhr von mediareporter
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
DRM ist in der Tat ein hilfloser Versuch: gewesen, der allerdings vollkommen zu Lasten der User geht
Kommentar ansehen
25.07.2008 20:13 Uhr von MiefWolke
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Da habt ihr es die Leute die Legal für Musikdownloads aus dem Internet bezahlen werden bestraft.
Kommentar ansehen
25.07.2008 20:55 Uhr von Jimyp
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und deshalb sollte man auch nur für DRM-freie MP3s aus dem Netz zahlen!
Kommentar ansehen
25.07.2008 21:30 Uhr von denksport
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
...dann mal gut dass ich bei diesem neumodischen DRM-Mist nicht mitgemacht habe.
An alle Kunden von "legalen" Musikdownloadportalen:
Ha Ha, beim nächsten mal besser aufpassen, dass man nur mp3 downlädt.
Kommentar ansehen
26.07.2008 01:59 Uhr von sno0oper
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
technisch gesehen gibt es für mp3 Dateien kein DRM. Für sowas sind ja extra Formate wie .wma, .acc usw. entwickelt worden.
[/Klugscheiß Off]

Ich finde solche Nachrichten sollten noch schön weiter verbereitet werden, damit wirklich der letzte Newbie erkennt, das man mit DRM auf lange sicht keinen Spaß hat.
Kommentar ansehen
26.07.2008 10:16 Uhr von nightfly85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na hoffentlich merken jetzt mal die großen Firmenbosse wie dämlich dieses DRM ist... ich würde mir NIE eine Mp3 runterladen die DRM-geschützt ist.
Kommentar ansehen
26.07.2008 11:41 Uhr von SellersFocus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wozu ist Yahoo noch nützlich, Informationssuche: Google
... Musikdownload: iTunes
... Nachrichten: Shortnews

und ne Emailadresse von gmx...

was kann Yahoo wirklich gut oder am besten
Kommentar ansehen
26.07.2008 12:11 Uhr von Quotendepp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Yahoo fördert den Wettbewerb. ;-)
Kommentar ansehen
26.07.2008 12:25 Uhr von SellersFocus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
stimmt,... bei uns ist jeder zu etwas gut: und sei es nur als abschreckendes Beispiel,..
aber es ist sicherlich richtig,... es ist eine Referenz und ( schlechtere) Alternative, wozu auch immer,...
Kommentar ansehen
26.07.2008 13:01 Uhr von Gloi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kunden werden entschädigt: "
"Die Kunden werden entschädigt, egal wie viel sie für die Musik gezahlt haben", so Davis. Wie Davis nun erklärte, werde man bei der Entschädigung der Kunden von Fall zu Fall entscheiden was zu tun ist. Dabei haben die Nutzer mehrere Möglichkeiten, zwischen denen sie wählen können.

Wie es heißt, können sie dabei beispielsweise den vollen Kaufpreis zurückerstattet bekommen, oder die Musik im MP3-Format ohne DRM-Schutz erhalten. Wie viele Musikstücke Yahoo über seinen Dienst verkauft hat ist nicht bekannt - auf dem US-Markt gehörte das Unternehmen jedoch eher zu den kleineren Anbietern."
http://winfuture.de/...

Das Beispiel zeigt aber das DRM der falsche Weg ist. Ich würde für solche Daten kein Geld bezahlen.
Kommentar ansehen
26.07.2008 19:06 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich oute mich: mal als jemand der tatsächlich Geld für Musik bezahlt die auch noch DRM-Geschützt ist.

Aber zum Glück gibts ja CD-RW und kostenlose Programme, um Musik von CD in MP3 umzuwandeln :)
Kommentar ansehen
29.07.2008 21:42 Uhr von SellersFocus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt,.. und einen passende SN-News: http://www.shortnews.de/...
paßt zum Thema und zeigt wie es auch gehen kann,...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?