25.07.08 19:23 Uhr
 306
 

Berlin an der Spitze bei Vandalismus in Bus und Bahn

Berliner Busse und Bahnen verzeichnen den größten Vandalismus in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kam jetzt der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen.

Laut Aussage der BVG und der S-Bahn entstand so im vorigen Jahr ein Schaden von 14,5 Millionen Euro.

Graffiti-Schmierereien sowie großflächig zerkratzte Fensterscheiben machen dabei den größten Anteil aus. Am wenigsten, was den Vandalismus betrifft, gibt es in Baden-Württemberg und Bayern zu vermelden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: seele1967
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Bahn, Spitze, Bus, Vandalismus
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2008 18:49 Uhr von seele1967
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts neues würde ich sagen.Berlin verkommt immer mehr zum Moloch.Aber was will man erwarten von einem Senat der behauptet Berlin ist arm aber Sexy.na dann mal weiter so.:-((
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:32 Uhr von Great.Humungus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Arm aber sexy ...

Nach dem Spruch war mir klar das der Mann absolut keine Kompetenz hat und wirklich garnicht für den Posten geeignet war/ist. Wie man so jemand wählen kann ist mir unerklärlich aber da muss man sicht nich beschweren das sowas passiert ....
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:43 Uhr von s8R
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und die Spitze in in Sachen immigration okkupiert Berlin sicher auch :)
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:50 Uhr von Pumpskin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich Mittwoch in Hannover war gab es in der Strassen/U-Bahn ein Schild, dass besagte, dass man 500€ bekommt wenn man Hinweise, die zur Ergreifung der "Künstler" führen abgibt..Gute Idee, finde ich, gibts das in Berlin nicht?
In Hannover war alles komplett sauber..
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:53 Uhr von kittycat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jaleoder is ds hier so...aber am esiten sinds halt diese hiphopser kinder und krassen checker die irgendwas beweisen müssen "ey krass alder isch mach kapuhutt is voll derbe man"..und meistens sinds halt jugendliche die cool wirken wollen-.- alsich noch in demalter war da kamen wir nictheinmal auf so eine idee sowas zu mache nklar gabs ein paar hirnlose idioten aer das hat leider von genertion zugeneration zugenommen-.-
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:54 Uhr von kittycat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
doch: @ punpskin
sowas gibt es hier nur die leute schauen weg weil der gröste teil der jugend hier mit messern oä rumläuft..deswegen halten die leute ihre klappe und sprechen auch niemanden drauf an-.- sie trauen sihc nciht weil sie angst haben
Kommentar ansehen
25.07.2008 19:59 Uhr von Jimyp
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Great.Humungus: Der Wowereit ist noch nicht mal der Schlimmste. Am unfähigsten sind die planlosen Linken in der Regierung, die bisher nichts Gutes auf die Reihe gebracht haben!
In Fällen von Graffiti-Schmierereien und anderem Vandalismus müssen noch viel härtere Strafen her.
Man sollte eine eigene Polizeieinheit gründen, die sich nur damit beschäftigt!
Kommentar ansehen
25.07.2008 20:31 Uhr von Nic83
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kunststück: wenn man bedenkt,dass Berlin die Stadt in D ist, mit dem größten Aufkommen an Öffentlichen Verkehrsmitteln.
Pro Jahr befördert die BVG laut Wikipedia 906,9 Millionen (!) Fahrgäste. VBB nicht eingerechnet.
Kommentar ansehen
25.07.2008 20:53 Uhr von seele1967
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@pumkins: doch auch bei uns gibt eine Kopfprämie aber ich denke das die Leute lieber wegschauen.Und wenn ich es mir recht überlege,kann ich es manchmal sogar verstehen.So locker wie hier die Messer sitzen ,da nutzen mir die 500 eus auch nicht so recht.Traurig aber wahr.
Kommentar ansehen
26.07.2008 00:52 Uhr von travel2earth
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja früher war alles anders. Als wir noch "eingemauert" waren hat sich kaum ein Mensch für Berlin interessiert. Und dann fällt die Mauer und schon strömen sämtliche Bekloppte von allen Seiten hinein und stricken unsere "schöne" Stadt völlig um. Kein Wunder, dass die Jugend dabei heutzutage ausflippt. Ohne Bildung halt keine Perspektive und somit kein Ziel. Ich möchte heute nicht noch mal jung sein in dieser Stadt.

Übrigens haben wir als damalige "no Future" Generation auch Chaos verbreitet. Allerdings benutzten wir für unsere Schmierereien "nur" einen Edding, den man damals auch nicht richtig abwaschen konnte. Ach ja, und mit abgebrochenen Mercedes-Sternen konnte man auch sehr gut dumme Sprüche in Fahrstühle kratzen. Die Zeiten und Methoden ändern sich halt und die Reporter berichten darüber nur viel lieber als früher.

@Pumpskin
Klar haben wir das hier, und das sogar schon mehr als 30 Jahre lang. Nur werden heute die Aufkleber schon Minuten später fein säuberlich wieder von den nachfolgenden Generationen abgepopelt. ;-)

Einst saßen auch mal 2 Mann in einem Bus: 1 Fahrer & 1 Schaffner. Aber Dank leerer Kassen und gestrichenen Subventionen muss der Fahrer da halt jetzt alleine durch ...
Kommentar ansehen
26.07.2008 13:12 Uhr von Gloi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: In Hamburg als auch in Berlin gibt es eine SoKo Graffiti.
In Berlin entsteht durch diese Schmierereien insgesamt sogar ein Schaden von mehr als 50 Millionen Euro.
Dieser Form von Vandalismus sollte man, wie in einigen Ländern Skandinaviens, mit einer "Null-Toleranz-Strategie" begegnen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?