25.07.08 12:57 Uhr
 3.690
 

Die Neuauflage des jährlichen "Big-Mac-Index"

Das Magazin "The Economist" bringt seit 1986 den so genannten "Big-Mac-Index" heraus. Mit diesem Produkt, das fast jeder kennt, lassen sich leichter die Währungen der Länder vergleichen.

Rein theoretisch müsste der Burger in allen Ländern gleich viel kosten. In Norwegen zahlt man beispielsweise für einen Big Mac 7,88 Dollar, in Schweden 6,37 und in 6,36 Dollar der Schweiz.

In der Euro-Zone zahlt man dagegen 5,34 Dollar. Da der Dollar als Vergleichswährung dient, werden auch die Vereinigten Staaten im "Big-Mac-Index" aufgelistet. In den USA zahlt man 3,57 Dollar für einen Big Mac.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Onlyoneh@sn
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Index, Mac, Neuauflage
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2008 12:37 Uhr von Onlyoneh@sn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jedes Jahr eine tolle Anschauung. Weite Daten Brasilien auf fünf 4,73 Dollar, England 4,57, (USA schon genannt), Japan 2,62, Russland 2,62 und in Südafrika 2,24.
Kommentar ansehen
25.07.2008 13:01 Uhr von Gloi
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"Da der Dollar als Vergleichswährung dient auch noch dieses Land, hier zahlt man 3,57 EUR für einen Big Mac."
Kommentar ansehen
25.07.2008 13:02 Uhr von Onlyoneh@sn
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.07.2008 13:04 Uhr von Michigras
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ja keine Ahnung: Muss ich jetzt nicht verstehen. Der Newschecker ist uns wohl um einiges voraus, was das Verständnis von schwierigen Texten angeht.
Kommentar ansehen
25.07.2008 13:11 Uhr von Onlyoneh@sn
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
die news wurde verändert, deshalb passt mein kommentar gar nicht mehr dazu. Ich wollte nur die fehlenden Preise nachliefern und hab mich nochmal beim newschecker gemeldet und um Änderung gebeten.
Kommentar ansehen
25.07.2008 14:24 Uhr von der_kritiker
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das üben wir nochmal "Da der Dollar als Vergleichswährung dient auch noch dieses Land, hier zahlt man 3,57 EUR für einen Big Mac." - Ja, der Satz hat es in sich.

Welches Land mag der Autor meinen? Eins, in dem sich die Währung "Dollar" nennt? Australischen? Bahamas? Belize? Brunei? Fidschi? Jamaika? Liberia? Singapur?...

Oder spielt er gezielt auf den US-Dollar an? Doch halt - selbst dann könnte man nicht automatisch auf die USA tippen. Es könnte ja auch Ecuador sein. Oder El Salvador... Osttimor...

Ja, überspitzte Kritik an einem mangelhaften Ausdruck. Aber bei 5(!) Sätzen in drei(!) Absätzen kann man ein Korrekturlesen (imho) schon erwarten.
Kommentar ansehen
25.07.2008 14:26 Uhr von Blubbsert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Durch die $ Kursschwankungen "ändert" sich der Preis aber eigentlich.

Aber für alle die es nicht ganz verstanden haben:
1 BicMac kostet in der Euro-Zone 3,57Euro laut Index.
1 BicMac kostet in Russland 2,62 Dollar, das entspricht bei einem Wechselkurs von 1€:1,574$: 1,664Euro ~ 1,66Euro.

Mehr dazu:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.07.2008 14:39 Uhr von MiefWolke
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die News werden ja immer übler.

Eine erklärung wiso das der "Big-Mac Index" heisst und was damit genau bemessen wird wäre angebracht gewessen.

So ist das nur Nudelsalat.

Ausserdem ist es Verboten die News weiter zu schreiben in der Meinung.
Kommentar ansehen
25.07.2008 17:53 Uhr von Silverhawk82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Big Mac Index: Big-Mac-Index = Preis in Landeswährung : P USD

Ein beliebter aber wenig sinnvoller Test, da hier eigentlich für jedes Land identische Preise vorliegen müssten.
So ist es aber nicht, weil der BMI die Löhne der Arbeitnehmer nicht berücksichtigt, sowie Steuern und Ladenmieten bspw.

Zusammengefasst ein schwachsinniger Index, des Attraktivität wohl allein nur aus dem Namen zustande kommt.
Kommentar ansehen
25.07.2008 18:32 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seit dem Euro macht das keinen Sinn: Big Mac Polen recht billig, Big MAC Deutschland teuer.
Beides in Euro.
Daher: BMI = Quatsch mit Käse
Kommentar ansehen
26.07.2008 12:48 Uhr von chris ts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Silverhawk82: Mit Big-Mac-Index oder auch den iPod-Index kann wohl jeder etwas anfangen, sind wohl dich mehr als bekannt genug als Schlagwörter...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?