25.07.08 08:59 Uhr
 369
 

Düsseldorf: Gesuchter Messerstecher endlich gefasst

Seit es am ersten Juli-Sonntag in der Düsseldorfer Altstadt zwischen mehreren Männern zu einer brutalen Messerstecherei mit blutigen Ausgang gekommen ist, ermittelte die Düsseldorfer Polizei intensiv nach dem letzten Tatverdächtigen.

Nun konnte der mutmaßliche Messerstecher, ein Deutscher marokkanischer Abstammung, festgenommen werden. Fouad El M. (26) wurde in einem Polizeirevier in Heiligenhaus (nahe Düsseldorf) verhaftet, nachdem er sich den Beamten dort freiwillig stellte.

Vermutlich sah der Mann sich durch die intensive Berichterstattung der Presse und dem Fahndungsdruck der Polizei zu diesem Schritt veranlasst. Bei der Messerstecherei am 6. Juli wurden drei Männer aus Krefeld lebensgefährlich verletzt.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Messe, Messer, Messerstecher
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2008 02:10 Uhr von Nesselsitzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig, wie der Fall abgehandelt wird. Die Täter waren der Polizei, ca. 1/2Std. nach der Tat, vermutlich schlicht wieder entwischt. Eine Meute von ca. 7 Beamten, darunter ca. 5 Frauen (ca. 1,65 groß) hinterher. Die Flüchtigen waren ein Kopf größer u. rannten entsprechend. Direkt in unsere Richtung, denn wir waren nur wenige Meter vom Tatort weg, wollten einen der Täter noch stoppen. Uns bot sich ein erbärmliches Bild einer personell völlig falsch besetzten Polizei für diesen Brennpunkt in D’Dorf.
Kommentar ansehen
25.07.2008 09:24 Uhr von FVA
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: ein Deutscher marokkanischer Abstammung,

Ich dachte ohne Nationalitätenangabe?

Aber bei Deutschen machen wir eine Ausnahme!
Kommentar ansehen
25.07.2008 09:52 Uhr von der_Bob
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Einzelfall? Also so wie das abgelaufen ist, ist es ein einzell Fall. Aber sonst passieren hier doch ständig so Sachen, was wohl auch damit zusammenhängt, das hier ziemlich viele Kulturen zusammentreffen und einige Stadtteile deutlich von anderen Kulturen "besetzt" sind.
Kommentar ansehen
25.07.2008 09:56 Uhr von IT-Moskau
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
erschreckend: Leider sind es immer mehr und mehr Deutsche, die mit Messern aufeinander einstechen. Vor 10 Jahren waren Verbrechen wie dieses noch weitgehend auf Randgruppen unserer Gesellschaft beschränkt. Woher kommt wohl diese traurige Entwicklung?

Hoffentlich reißt sich Fouad El M. zusammen, wenn er in ein paar Wochen oder Monaten wieder rauskommt. Wir, seine Landsleute sollten uns mehr um ihn kümmern, damit er nicht wieder vom rechten Weg abkommt. Deutsche müssen zusammenhalten.
Kommentar ansehen
25.07.2008 10:02 Uhr von habdank
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@IT-Moskau: Ohne diese "Abstammung" hätte er wohl nicht zugestochen. Du bist kein Deutscher... stimmts, Inkasso Moskau?
Kommentar ansehen
25.07.2008 10:29 Uhr von parsnip1
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: fast immer wenn ich von Messerstechereien lese, bestätigt sich mein Verdacht, das es sich um unsere "Kulturbereicherer" handelt.....
Kommentar ansehen
25.07.2008 11:10 Uhr von IT-Moskau
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@habdank: Was die Abstammung angeht Stell dir mal vor, auch nur eines der Opfer von Fouad El M. wäre Ausländer gewesen (oh graus!). Dann hätte es groß in allen Zeitungen gestanden, dass ein deutsches Nazischwein versucht hat, Ausländer abzustechen.
Besonders umfassend wären natürlich die Meldungen bei Indymedia und anderen um unser nationales Wohlergehen besorgten Websites.

Fouad El M. hat, wie jeder von uns, eine historische Verantwortung für sein Tun. Ein Deutscher muss aufpassen, was er sagt und wen er ermordet, weil das leicht falsch verstanden werden könnte. Das ist er seinem Volk schuldig.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?