25.07.08 08:21 Uhr
 538
 

Lebensmittelsicherheit: Betriebe verstoßen häufig gegen Hygienevorschriften

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit informierte Gestern, das trotz intensiver Aufklärung, noch immer Betriebe gegen geltende Hygienevorschriften verstoßen.

Am häufigsten wird von der Kontrolle, Schmutz und Verunreinigungen an Fleisch oder Geflügel sowie an anderen Produkten beanstandet. Des weiteren wurden Verstöße gegen das Lebensmittel und Kennzeichnungsrecht beanstandet.

Trotz des erschreckenden Berichtes beruhigt der Chef vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: "Wir stellen Lebensmittelsicherheit auf hohem Niveau sicher."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sockensteak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Sicherheit, Lebensmittel, Betrieb, Hygiene
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2008 08:34 Uhr von Blechmichel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hygienevorschriften in anderen Ländern: War vor kurzem in Südamerika und habe mich stark über die Hygiene mancher Lebensmittelgeschäften gewundert, aber die Menschen können damit umgehen un überleben dieses auch.
Kommentar ansehen
25.07.2008 09:17 Uhr von BlueSmokee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Reden: kkönnen irgendwie alle immer wie n Präsident, aber wenns dann mal ans Licht kommt was alles nicht so eingehalten wird, sind sie auf einmal alles nur noch Praktikanten...

Ist wie bei uns in der Firma ... unser Chef lässt sich mit irgendwelchen Bürgermeistern knipsen und in die Zeitung bringen und erzählt wie wichtig ihm seine Lehrlinge sind und wie wichtig deren Zukunft für ihn ist, und ich Sitz zuhause Krankgeschrieben mit nem Nabelbruch -.-
Und den hab ich mir net durch Sport o.Ä. zugezogen denn von Sport halt ich mich fern xD
Kommentar ansehen
25.07.2008 09:37 Uhr von yiggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Salmonellenverdacht bei Schweinen + Puten: Dazu passt auch diese Meldung
http://www.test-und-preisvergleich.de/...

Gammelfleisch, Salmonellen - solange man Geld verdienen kann wird es so etwas immer geben.
Kommentar ansehen
25.07.2008 11:15 Uhr von Kacknoob
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder Bringen solche Berichte die ganze Branche in Verruf. Ich arbeite hier in einem Wurstwarenvertrieb und kann Euch mit Sicherheit sagen das hier die Bestimmungen sehr wohl beachtet werden.

Eine meiner Hauptaufgaben ist die Gestaltung der Etiketten und da ist es inzwischen vollkommener IRRSINN, was da deklariert werden muss / soll. Dann werden immerwieder Verordnungen geändert um angeblich mehr transparenz zu schaffen. Aber allein die Allergen verordnung zeigt doch wieder wir kurzsichtig hier agiert wurde.

Aus angst deklarieren die Produzenten jetzt in jedem Produkt z. B. Nüsse, auch wenn Sie nur ein Produkt mit Pistazien haben. Warum? Bei einer Produktionsstrasse ist eine Kontamination halt nicht auszuschliessen. Statt also Sicherheit für Allerigiker gibt es nun schlichtweg überall Warnungen, selbst wenn die eigendlich nicht angebracht sind.

Auch einer miner Lieblingshinweise ist "enthält Nüsse" auf einer Packung Erdnüsse. Mal ehrlich, müssen wir den Ammies denn alles nachmachen. Kann man eine gewisse eigenverantwortung nicht voraussetzen.

Auch ich habe in den vergangenen Jahren diverse male so "Verstösse" gegen die Verordnung fabriziert.

1. Schriftgrad um einen halben Millimeter zu klein. Weil in der Packung jetzt mehr inhalt drin war hätte der Zutatentext grösser geschrieben werden müssen. Vorher mit 100g weniger wars noch OK.

2. Bei einer Konserve Abtropfgewicht, MHD Hinweis und Co. nicht in einem Sichtbereich. Der Kunde hätte die Konserve drehen müssen um alle Informationen zu sehen. Ja ich gebe zu, durch solche Defizite erzeuge ich natürlich eine enorme Gefahr für Leib und Leben.

u.s.w.

Solche Verstösse sind es oft die dann auch gleich in die Statistik aufgenommen werden und schon ist der "Skandal" fertig. Sicher gibt es schwarze Schafe und auch immer wieder ernst zu nehmendere Verstösse aber die halten sich Verhältnismässig auch sehr im Rahmen.

Ein weiteres Problem ist ja auch in Deutschland, das alle Menschen nach Spitzenqualität rufen, dann aber im Regal doch das billigste vom Billigsten nehmen und sich später fragen warum nur Mist drin ist.

Wie die Leute es auch drehen und wenden wollen. Hier braucht eigendlich keiner Angst und Bange zu sein.

Gruss
Kacknoob

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?