25.07.08 08:14 Uhr
 2.448
 

ICE-Brückenbogen steht unter Einsturzgefahr

Ende diesen Jahres sollte die mal 425 Meter lange und 55 Meter hohe ICE-Brücke in Truckenthal (Kreis Sonneberg, Thüringen) fertig gestellt werden.

Die Anwohner des Ortes sind am Donnerstagabend durch einen lauten Knall und knirschende Geräusche auf den sich gerade im Bau befindenden Brückenbogen aufmerksam geworden. Hydraulische Stempel einer Hilfsstütze hätten sich gelöst.

Noch heute wollen Statiker über den Fortgang der Arbeiten am Brückenbogen entscheiden. Vorübergehend sperrte die Polizei anliegende Straßen.


WebReporter: chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brücke, ICE, Einsturz
Quelle: www.freies-wort.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 22:03 Uhr von chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ich ursprünglich aus der Region komme, habe ich von Freunden erfahren, dass die neue Brücke wieder gesprengt werden soll.
Kommentar ansehen
25.07.2008 08:45 Uhr von pippin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Heftig! Puh, ich möchte nicht in der Nähe sein, wenn so ein Ding zusammenbricht. Ich stelle mir das schon echt heftig vor, wenn man als Anwohner "komische" Geräusche hört und dann sieht, wie sich womöglich einige Stützkonstruktionen der Brücke lösen!

Glück im Unglück würde ich aber trotzdem sagen.
Besser wenn die Brücke jetzt während des Baus einstürzt und das auch noch abends, wenn keine Arbeiter da sind, als dass sie nach Fertigstellung einstürzt, und gerade ein ICE drüberrauscht.
Kommentar ansehen
25.07.2008 08:54 Uhr von Gorxas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
und ich fahr ständig mitm ICE die strecke ab.. schön zu wissen *ironie*
Kommentar ansehen
25.07.2008 08:57 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Konstruktionsfehler: und die Brücke wäre auch nicht nach Fertigstellung zusammengebrochen.
Es war eine Hilfsstütze beim Bau, die versagt hat.
Nach Fertigstellung des Bogens wäre diese Stütze nicht mehr im Betrieb.
So baut man nun mal Bögen.
o.k. es gibt noch eine spektakulärere Bauweise.
Kommentar ansehen
25.07.2008 09:29 Uhr von tigga01
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na ich hoffe mal im Interesse aller Bahnfahrer das es sich als harmlos herausstellt... Fahrkarten sind so schon teuer genug.
Kommentar ansehen
25.07.2008 11:01 Uhr von pippin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: Danke auch für diesen Hinweis, das hatte ich jetzt so aus der News nicht verstanden.

Dann bleibt allerdings zu hoffen, dass der Vorfall nicht die Statik der Brücke gefährdet.
Kommentar ansehen
25.07.2008 11:18 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
pippin, das prüfen sie ja jetzt.
Aber ich würde schon sagen, dass der Bogen hinüber ist und abgerissen werden muss.

Ah ja tigga01,
keine Angst, das zahlt nicht der Auftragsgeber, also die Bahn, sondern die ausführende Baufirma, die den Schaden versursacht hat.
Kommentar ansehen
25.07.2008 13:19 Uhr von mond69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICE-Brücke droht einzustützen: An alle Experten in diesem Forum.....
über die Ursache kann spekuliert werden - zum jetztigen Zeitpunkt weiss aber keiner, woran es liegt...
Seid lieber froh, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind !
Wer am Ende die Kosten trägt, hängt von der Ursache ab. Sollte es nämlich ein nicht ausreichend erkundeter Baugrund sein, der die Senkung der Hilfstütze oder des Bogenkämpfers veruracht hat, zahlt der AG - also die Bahn. Nur bei Baufehlern zahlt die Baufirma.
Und zum Abschluss ... verbreitet mal keine Angst!
Kommentar ansehen
25.07.2008 16:04 Uhr von dermischa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorxas: Hä? du fährst ständig ne Strecke ab, die noch garnicht gebaut ist? Mit deinem *ironie* verstehe ich deine Aussage noch weniger!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?