24.07.08 18:36 Uhr
 76
 

Der Halberstädter Domschatz wurde schon von 50.000 Gästen besucht

Am gestrigen Mittwoch konnte ein Ehepaar aus Prenzlau als 50.000 Besucher willkommen geheißen werden. Rund drei Monate nach der Eröffnung (13. April) haben annähernd 600 Personen am Tag, diesen größten Schatz aus dem Mittelalter besichtigt.

Ein Vertreter der Landesregierung von Sachsen-Anhalt sagte, dass damit die Erwartungen übertroffen worden seien. Man wolle sich jetzt bei der UNESCO bemühen, dass die vier Domschatz-Standorte u. a. Naumburg und Merseburg in das Weltkulturerbe aufgenommen werden.

In der Ausstellung sind auch Kunstarbeiten aus verschiedenen Materialien ab dem 9. Jahrhundert zu sehen, wobei einige Teppiche aus dem 12. Jahrhundert als Unikate weltweit einmalig sind. Die Ausstellung wird mit insgesamt acht Millionen Euro vom Bund und dem Land sowie der EU gefördert.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gast, Halbe
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 18:29 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass durch die Ausstellung auch die Tourismuszahlen steigend sind, wurde von Vertretern des Landes und der Städte bereits bestätigt.
Kommentar ansehen
24.07.2008 20:58 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu kann ich nur sagen: "Hui" & "Supi"!!!
Kommentar ansehen
28.07.2008 23:27 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überhaupt scheint der Osten für kunstinteressierte Touristen optimal zu sein. Geht ja dann gleich weiter mit dem Dresdner Zwinger, dem Chemnitzer Gunzenhauser- Museum etc.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?