24.07.08 17:32 Uhr
 345
 

Ford meldet Milliardenverlust

Ford hat einen Verlust in Höhe von über fünf Milliarden Euro vermeldet und das obwohl der Autobauer in Europa Gewinne verbuchen konnte.

Der angeschlagene Automobil-Konzern will jetzt wieder in die Gewinnzone zurückkehren, indem er sich auf sparsame Kleinwagen und weniger auf große Geländewagen konzentriert.

Zudem sind massive Sparmaßnahmen geplant.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, Ford
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 17:27 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht wie man so viel Verlust machen kann. Haben die Amis echt keine Kohle mehr um sich die beliebten Geländewagen zu kaufen. Das war doch bisher das Letzte an dem ein Ami gespart hat.
Kommentar ansehen
24.07.2008 19:28 Uhr von der_koelner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich auch nicht ganz verstehen. Aber es wird sowieso wieder uns Europäer treffen. Es wäre nicht das erste mal, dass in Europa die Mitarbeiter drunter bluten müssen, weil die in Amerika Mist machen. Als Ex - Fordler weiß ich wovon ich spreche.

Ich kann auch nicht verstehen, wie man jetzt in Deutschland einen SUV namens Kuga unters Volk in Deutschland bringt. Die Menschen wollen keine Spritschlucker, wir brauchen Autos die einen billigen Unterhalt haben, die nicht Sprit schlucken wie sonstwas. Aber da is ja nicht nur Ford, sondern auch andere Hersteller sind absolut auf der falschen Fährte. In USA war es auch klar, dass die Menschen da die großen Autos imemr mehr und mehr meiden, denn auch da wird das Benzin ganz schön teuer.
Kommentar ansehen
24.07.2008 22:07 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ist es schon verständlich. Vor paar Monaten gab es nen ziemlich großen Einbruch bei den Verkaufszahlen von SUVs. Vorher waren die bei über 50% und sind dann auf unter 10% gefallen.
Die Kunden haben sich dann auch wohl gedacht, wenn es schon kein SUV ist, muss es auch nicht unbedingt ein Ford o.ä. sein.
Nach den Umsatzzahlen von VW weiß man ja wo da das Geld geblieben ist... *g*

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?