24.07.08 14:56 Uhr
 4.195
 

Crashtest: Fiat 500 gegen Audi Q7 chancenlos

Dass ein Fiat 500 gegen einen Audi Q7 beim Unfall unterliegt ist keine Überraschung. Erschreckend ist allerdings, dass die Insassen des Fiats kaum eine Überlebenschance hätten, obwohl er mit fünf Sternen im Euro-NCAP-Crashtests als sehr sicheres Auto gilt.

Der ADAC-Test zeigt nun wie verheerend die Verletzungsgefahr im Fiat 500 wäre: Der Fahrerairbag platzt nach dem Auslösen, der Längsträger des Q7s dringt durch den Innenraum. Die resultierenden Verletzungen wären lebensbedrohlich.

Aber auch der Q7 muss Kritik einstecken - Kinder auf dem Rücksitz wären bei dem Crash möglicherweise auch verletzt worden, allerdings ist die Verletzungsschwere deutlich geringer. Es zeigt sich, dass der Q7 beim Unfallschutz deutlich nachbessern könnte. Zum Wohle der Insassen und des Unfallgegners.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RecDC
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Audi, Crash, Fiat, Crashtest, Audi Q7
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 14:42 Uhr von RecDC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Euro-NCAP-Crashtest suggeriert eigentlich, dass der Fiat 500 mit 5 Sternen sicherer ist als ein SUV mit nur 4 Sternen. Dieser Crashtest zeigt eigentlich, wie trügerisch die NCAP-Sterne sind. Bei Kleinwagen gegen Jeep siegt letztlich die Masse.
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:06 Uhr von The_Quilla
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
na wen wundert das noch: vergleicht mal einer die masse und die sitzposition. das hätte jeder depp erkennen können...
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:25 Uhr von RoyalHighness
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Und beim nächsten Crashtest: Fahrrad vs. LKW

Ich glaub das Fahrrad macht den LKW platt...

-ironie off-

MFG
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:45 Uhr von redsan
 
+14 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:48 Uhr von Sven_
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
natürlich: alles abschaffen was größer ist als ein... hmm .... fahrrad! Denn die auf ihrem Fahrrad sind die letzten die sich noch bewusst sind wie gefährlich es ist.

Wenn es um große teure Autos geht, da fängt der Hartz4-Empfänger dann plötz an nach Verboten zu schreien - obwohl er doch von Videospielen weiß, das Verbote der falsche Weg sind.

Wer sich nicht bewusst ist, dass er sein Leben in Gefahr bringt, sobald er sich in dne Straßenverkehr begibt, der soll es sein lassen. Wo 80kg auf 1 Tonne und 1 Tonne auf 25 Tonnen trifft, da ist Gefahr vorprogrammiert, wer nicht damit leben will hat hier nichts zu suchen und kann in den Dschungel umsiedeln.
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:50 Uhr von kratz
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr interessant: Jetzt würd ich noch gerne wissen, wie ein Kampf zwischen Regina Halmich und Mike Tyson ausgehen würde.
Kommentar ansehen
24.07.2008 16:10 Uhr von DTrox
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@redsan: Genau, weg damit!

Was für ein qualifizierter Kommentar.
Erst schön alle über einen Kamm scheren und dann noch das Verbot von großen Autos fordern. Du bist mehr als lächerlich.
Kommentar ansehen
24.07.2008 16:12 Uhr von kizzka
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@redsan: Ich liebe diese Gruppe von Menschen die wissen das sie sich niemals ein solches Auto leisten können.... Deswegen wird halt drüber geschimpft... Akzeptier es einfach ;)
Kommentar ansehen
24.07.2008 16:30 Uhr von StaTiC2206
 
+14 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.07.2008 16:40 Uhr von DTrox
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@Static Du bist genau so ein Vollidiot wie redsan. Verallgemeinern, hoch besteuern oder am besten verbieten. Du scheinst ganz schön gefrustet zu sein.
Kommentar ansehen
24.07.2008 17:14 Uhr von StaTiC2206
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@DTrox @rrromka: @DTrox, wenn es dich mehrmals wegen solchen Deppen zerlegt hätte, dann würdeste auch kein gutes Bild mehr haben

@rrromka ja stimmt voll und ganz ist schon schrecklich wenn sich menschen an die Verkehrsregeln halten, vorrausschauend Fahren und das ganze mit gebührendem Sicherheitsabstand.
Das sind richtige Arschlöcher, welche nicht mal im Traum daran denken gefährliche Rechtsüberholmanöver durchzuführen, damit sie 10 Sekunden Zeit sparen und nicht mehrere Verkehrsteilnehmer gefährend.

Ich frag mich wirklich wer hier der Vollidiot ist.
Kommentar ansehen
24.07.2008 17:14 Uhr von RecDC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Video: Hier gibt es ein Video vom Crashtest:

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
24.07.2008 17:24 Uhr von Onkeld
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wer: sich auch nur geringfügig mit physik auskennt, braucht nur die gewichtsangabe um sagen zu können wer mehr chancen hat ;)
Kommentar ansehen
24.07.2008 17:29 Uhr von darkslide89
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
übern smart beschwert sich keiner und da reicht scho n anderer kleinwagen...
immer nur die suv´s, würde zwar selbst keinen fahrn, aber das was hier manche ablassen geht für mich in die richtung neid, hinterm steuer von denen sitzen auch keine anderen, nur welche die es nicht einsehen mit 50km/h über die landstraße zu kriechen und ob die dann in nem suv oder kleinwagen von dem vorrausfahrenden genervt sind is egal, zufall wenn es immer suv´s, pech gehabt static2206, wenns dich so oft zerlegt hat, sollteste ma an deinem eigenen fahrstil arbeiten
Kommentar ansehen
24.07.2008 18:13 Uhr von foxymail
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
problem aller Proleten-Suffs: das dargestellte Problem bereiten fast alle dieser "höhergelegten sportlich abgestimmten nicht geländetauglichen Straßenfahrzeuge" (auf deutsch:Proleten-Karren) den normalhohen Fahrzeugen.

Die Dickschiffe schieben sich einfach über die kleinen Fahrzeuge und zerquetschen sie. Beim nächsten Test Panzer gegen Fiat 500 wird das wohl ähnlich ausgehen.

Ich bin dafür, daß alle SUFF-Fahrer ihre Fahrzeuge tieferlegen lassen müssen, um das Problem zu umgehen, damit können Sie dann noch mehr angeben. Ey ich hab meinen SUFF um 30 cm tiefergelegt, der liegt jetzt so tief, ca 2 cm unter der Erdoberfläche.

wie heißts bei Audi so schön: Vorsprung durch Technik. Richtig wäre ja: Vorsprung durch eine ellenlange Aufpreisliste und alte Technik.
Jetzt könnte man mal texten: Vorsprung durch höheres Gewicht....
Kommentar ansehen
24.07.2008 19:08 Uhr von Scopion-c
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab gerade die Bilder gesehen: das ist echt erschreckend und ich gebe der Sprecherin vom ADAC recht die Hersteller der SUVs müssen reagieren.

Wie hat mal ein Unfallforscher gesagt:"Masse gewinnt immer"
Kommentar ansehen
24.07.2008 23:37 Uhr von Simon_
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ich: hasse SUVs. Das sind keine Geländewagen, sie sind nicht schnell.. gut, sie sind Komfortabel, aber das sind die meisten mittelklasse Wagen auch..

Beispiel X6: Nachteile von SUV und Coupe vereint: groß, spritfressend, schlechte Übersicht.

Übrigens sind SUV Fahrer sehr häufig schleicher.. keine Raser. Die Raser hocken meist in "tiefer, lauter, breiter".

Finde es beachtlich wieviele Minusse es hier gibt sobald man was gegen SUVs sagt. Sind hier so viele Rentner anwesend?!

Die Karren sind für nix zu gebrauchen UND eine verkehrsgefahr.

P.S: Das ist kein Neid.. schenk mir nen SUV und ich verkauf ihn ungesehen.
Kommentar ansehen
25.07.2008 00:31 Uhr von redsan
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
An die Möchtegern Q7-Besitzer hier Vielleicht erstmal richtig lesen,bevor die Hormone die kontrolle übernehmen.
Ich habe von meiner persönlichen Erfahrung mit diesen Autos/Fahrern gesprochen,diese Meinung kann mir keiner ausreden,weil ich sie schlichtweg erfahren habe.
Mich als Vollidiot zu bezeichnen spricht für deine/euere Reife,oder eher für die nicht vorhandene.

Und nehmen wir jetzt mal an , Leute wie Ihr können so ein Auto fahren,weil es eben gebaut wird. Dadurch steigt das Risiko der Insassen eines "normalen" Autos, schwer verletzt zu werden bei einem Unfall, signifikant an.also schlussfolgere ich,aus einer Mischung von eigener Erfahrung,menschenkenntnis und dem o.g. Crashtest , dass solche Autos ein hohes gefahrenpotenzial innehaben und somit auch keine berechtigung im strassenverkehr haben.Wer das jetzt immer noch leugnet,ist entweder so naiv wie ihr oder besitzt schlichtweg keinen Funken Menschlichkeit mehr.
Und zu dem lächerlichen Argument "Neid" brauch ich wohl nichts mehr zu sagen,falls doch schreib mir ne pm ;)
Kommentar ansehen
25.07.2008 01:05 Uhr von Scarb.vis
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
wieso? Also ich finde den Sprint von 0-100 in 5,8sek mit einem 2,2t SUV ziemlich beeindruckend und Spitze von 250km/h schnell genug. Der Verbrauch von fast 13litern auf gemischten Strassen ist nicht alzu hoch. Mit der Rückfahrcam hat man eine ausreichend gute Übersicht. Und durch die hohe Sitzposition hat man auf der AB eine herrlich weite Sicht über alle Linksschleicher. Der Hintermann fährt dann zwar fast Blind, wird ABER durch die Großen Bremsleuchten rechtzeitig informiert. Was aber nicht hilft, wenn der Hintermann sich z.Z. das Kennzeichen aufschreibt, oder noch alte Kolbenbremsen hat.

Ausserdem sind die SUV teilweise Geländetauglich. Sie haben zwar kein Kettenantrieb und auch keine SChmimmfähigkeiten, dafür aber für den Hobbyanwender ausreichende Geländemobilität. Von der Flut aufm Strandparkplatz in St. Peter Ording eingeschlossen?, Man will vom Hurricanematschacker wieder runter kommen?, mal eine Abkürzung über ein Feld nehme, keine Probleme mehr im Skiurlaub haben?, durch ein kleines Bächlein fahren zu können, ohne den Teppich trocknen zu müssen, oder einfach in Dänemark am Strand mal nicht stecken zu bleiben.
Kommentar ansehen
25.07.2008 01:29 Uhr von redsan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wooowww! Klar, wenn du für diesen unglaublichen, atemraubenden Vorteile (die einem ja auch jeden Tag widerfahren) bewusst die Gesundheitsgefährdung deiner Mitmenschen in Kauf nimmst, "nur" um letzendlich von A nach B zu kommen....

...man über was sich manche Menschen Gedanken machen & vorallen was für abenteuerliche.
Ich versichere dir, noch ist jeder an seinem Zielort angekommen, auch ohne SUV. Da kann man nur noch hoffen, dass bei der kommenden "nicht mehr Benzin betriebenen" Auto Generation sich die Erbauer wieder an den Sinn eines Autos erinnern.
Und jetzt gebts doch endlich zu, diese Autos sind ein reines Statussymbol, mehr nicht!
Das sind nichts als steinzeitliche Machtkämpfe und ich dachte der Mensch hat dazugelernt - manche scheinen sich wohl noch in jener Zeit geistig zu befinden.
Kommentar ansehen
25.07.2008 01:43 Uhr von Andre86
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Redsan: Spricht aus dir nur der Neid oder bist du allgemein frustriert. Ja, dieses Risiko gehe ich um meines Willen ein. Schau doch mal wieviele Schrottkarren auf deutschen Straßen unterwegs sind, da braucht nur eine Achse zu brechen, da hab ich so ein ding vorne auf der Kühlerhaube. Mir geht die Sicherheit meiner Familie und mir vor. Hast du vielleicht auch mal daran gedacht, dass so ein Auto auch für Reisen Vorteile hat, man hat mehr Platz etc. Ich lass mir den Spaß jedenfalls nicht von Dauernörgkern und ähnlichen Neider verderben.

Her mit den Minuspunkten, die habe ich mir verdient.
Kommentar ansehen
25.07.2008 01:58 Uhr von redsan
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Andre: Stimm ich dir voll und ganz zu. Nur 1. geht das auch alles ohne SUVs und 2. steht das Thema "Schrottkarren" hier nicht zur Diskussion, sonst artet die Diskussion schnell aus.
P.S: weder Neid noch Frust, um Gottes Willen soweit würde ich nicht gehen. Ich seh die Dinge einfach nur in einem höheren, komplexeren Zusammenhang - mir ist durchaus bewusst, dass gut 80-90% der Leute hier, diese Denkweise verwehrt ist und sie somit versuchen es aus ihrer Gefühlswelt heraus aufzufassen, wo dann so Begriffe wie Neid und Frust natürlich sofort dem Gegenüber zugeschrieben werden.
Aber ich habe Spaß am reflektierten Diskutieren, auf welchem "Level" auch immer und freue mich auf etwaige Reaktionen :)
Kommentar ansehen
25.07.2008 07:34 Uhr von Hefele
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe mir das Video angesehen und muss sagen die Sprecherin hat mit der Aussage dass der Q7 schlecht konstruiert ist recht. Da das Auto ein Leergewicht im Schnitt von 2,3 Tonnen hat und nur einen Längsträger, kann man sich an einer Hand abzählen dass dieser Längsträger wie ein Rammbock wirkt. Siehe Fiat 500.

Der Q7 ist ein sehr sicheres Auto. Allerdings nur für seine Insassen, auf den Rest der Umwelt wird hier keine Rücksicht genommen. Erst komm ich und dann der Rest. Wenn man ein so großes Auto konstruiert, gehört es sich eigentlich für einen deutschen Premiumhersteller der mit dem Slogan "Vorsprung durch Technik" wirbt, soviel Technik und know how einzusetzen damit der Unfallgegner bessere Überlebenschancen hat. Und es ist sicherlich möglich das zu bewerkstelligen. Aber diese Verantwortung will Audi wohl nicht eingehen. Schade.

Gruss

Hefele
Kommentar ansehen
25.07.2008 08:29 Uhr von uhrknall
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn es darum geht, dem Unfallgegner den höchst möglichen Schaden zuzufügen, hat der Audi gewonnen. Wenn der für Strassen zugelassen ist, scheint das auch niemanden zu interessieren.

Aber interessant wäre noch, wenn zwei Q7 gegeneinander prasseln. Überwiegt da die Sicherheit für den Insassen oder die Zerstörungskraft des Gegners?
Kommentar ansehen
25.07.2008 08:56 Uhr von ylarie
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt mal ehrlich Wie ja dann auch im ersten Absatz steht, war das wirklich eine Überraschung?

Ein Fiat 500 ist für die meisten Autos nicht mehr als ein Bremsklotz, nicht nur für den großen Q7 und Konsorten.

Wenn ich da mit meinem Passat mal anecke ist der doch auch schon ein Totalschaden.
Aber darüber sollte man sich schon bewusst sein wenn man sich so ein Ding kauft.

Aus solchen Gründen würde ich mir auch nie ein Auto in dieser Größenordnung kaufen, und schon gar nicht einen Fiat oder Dacia.

Mir ist meine Gesundheit etwas wert...

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?