24.07.08 13:47 Uhr
 179
 

Obama in Deutschland angekommen

Der amerikanische Präsidentschaftskandidat Barack Obama ist heute in Deutschland mit einer Sondermaschine gelandet.

Er wurde von einer großen Menschenmenge erwartet und traf dann um ca. 11 Uhr am Kanzleramt ein, um ein kurze Diskussion mit Angela Merkel zu führen. Themen waren Klimaschutz, Welthandel und die deutsch-amerikanische Beziehunge.

Obama traf sich dann noch mit Außenminister Steinmeier. Im Anschluss folgt ein Treffen mit dem Berliner Bürgermeister Wowereit, bevor er heute Abend um 19:00 Uhr seine, mit großer Spannung erwartete, Rede an der Siegessäule halten wird.


WebReporter: Vincent85
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Barack Obama
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 13:54 Uhr von NGen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Themen waren Klimaschutz, Welthandel und die einstmals heuchlerisch geleugnete Weiterführung des Krieges im Irak, sowie die bevorstehende Intervention im Iran.

kannst gleich wieder abhauen obama.
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:03 Uhr von Ben Sisko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich werd mir die Rede heute abend mal anschauen. Da bin ich mal gespannt.

Was ich nicht sooo ganz verstanden hab, war der Hickhack um das Brandenburger Tor als Rednerplatz. Da hat man gesehen, dass unsere Politiker noch immer obrigkeitshörig gegenüber der Bush-Administration sind.

DIe Wahlen sind schließlich schon in knapp 2 Monaten, was interessiert jetzt noch Bush´ "Ansichten"?

Ich meine, McCain kommt auch noch nach DE. Er hätte ja an gleicher Stelle eine Rede halten können.

Meiner Meinung nach ist das Brandenburger Tor inhaltsmäßig DER geeignete Ort, wenn man nach dem Wahl-Slogan "Change" geht. Wenn eine Stadt bzw. derartige Symbole nicht für "Change" stehen, welche dann sonst.

Daher kann ich auch die Franzosen und Briten nicht verstehen, dass diese sich so darüber aufregen, dass nicht in ihren Ländern eine solche Rede statt findet.

Und wer jetzt meint, den einen oder anderen Kandidaten zu kritisieren: Wer sich mit ihren Programmen mal ausführlich beschäftigt hat, wird sehen, dass sich beide Programme nicht sooo sehr unterscheiden, mal abgesehen von der Irak-Politik.
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:06 Uhr von Commander_J
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
F*** OBAMA...! Obamas Organisatoren wollen nichts dem Zufall überlassen. Auf Handzetteln, die seit Montag für die Rede im Berliner Bezirk Tiergarten ausgeteilt werden, heißt es: „Plakate oder Transparente sind nicht gestattet.“

Aus Sicherheitsgründen sollen die Besucher auch keine Taschen und Rucksäcke mitnehmen dürfen. Bereits am Dienstagabend werden die Zufahrtstraßen zum großen Stern, auf dem die Siegessäule steht, gesperrt.

Nur noch ein trauriger Witz das Ganze...

Zur Erinnerung (wer weiss wie lange wir das noch haben) hier nochmal der genaue Wortlaut von Grundgesetz, Artikel 5, Abs.1:

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:06 Uhr von Ben Sisko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, ist zwar Bild aber hier ne Zusammenfassung/Gegenüberstellung der jeweiligen Wahlprogramme:

http://www.bild.de/...
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:11 Uhr von Ben Sisko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Commander_J: Vergiss aber nicht, dass das von unserer Angie abgesegnet wurde.

Und die Sicherheitsvorkehrungen sind vergleichsweise human. Liest sich bestimmt nicht gut in der Presse, dass irgendso ein Irrer den Präsi-Kandidaten abgemurkst hat. Bei einem "richtigen" Präsidenten sind die Sicherheitsvorkehrungen weitaus höher.
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:02 Uhr von Ben Sisko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SchwarzeWoelfin: Schonmal an die "Exil"-Amis gedacht? Oder daran, dass er im Gegensatz zu Bush sich wieder an die EU annähern will (was auch für McCain gilt). Da ist ne Rede vor Ort doch sicherlich wirksamer als aus den Staaten heraus.
Kommentar ansehen
24.07.2008 16:37 Uhr von Zetroof
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Obama ist eine freundliche Marionette: Zwar steht er für Change und mehr Gerechtigkeit, dabei hat er jedoch einen Personenstab um sich, der ebenfalls für eine Politik steht, die in den Grundzügen genau das machen wird wofür Amerika schon seit Jahrhunderten gehasst wird. Er wird den Staat be- und die Bevölkerung entwaffnen. Sein Ansehen ist noch glänzend, doch wird er bald sich als der Wolf im Schafspelz herausstellen. Er muss Amerika jetzt nach außenhin offener vertreten, sein Gesicht wirkt freundlicher, aber lasst euch bloß nicht von ihm täuschen. Obama hat keine Macht. Er wird fremdgesteuert von Leuten wie Zbignew Brzezinski.
Kommentar ansehen
24.07.2008 19:32 Uhr von Commander_J
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ben Sisko: ZITAT: Vergiss aber nicht, dass das von unserer Angie abgesegnet wurde.

MUHAHAHAHAHAHAHA...
Merkel ist eine Hochverräterin erster Güte*! Das GG geht ihr doch am Arsch vorbei. Genau wie unserem GESTAPO-Chef Schäuble. Unsere Regierung besteht doch - genau wie bei den Amis - nur aus Verbrechern!!!

* ich sag nur EU-Reformvertrag
Kommentar ansehen
24.07.2008 21:27 Uhr von Ben Sisko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Commander_J: Ich hab ja nur nen Fakt genannt. Ob ich das gut finde, steht auf nem anderen Blatt (und nein, ich finds nicht gut).
Kommentar ansehen
25.07.2008 02:25 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
er kann: auch gerne wieder gehen...so ein aufhebens und was das den steuerzahler kostet....seine werbetour sollte der eigentlich selbst bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?