24.07.08 12:24 Uhr
 848
 

Botox Falle - Die Aktivität des Gehirns nimmt dabei ab

Eine Studie hat ergeben das durch den Faltenkiller "Botulinumtoxin " auch die Emotionen bekämpft werden. Die Falten werden durch "Botox" blockiert, dadurch erfolgt an das Gehirn des Patienten keine Rückmeldung.

Durch das Nervengift kommt es zur Lähmung von Muskelgruppen, die auch das Gehirn beeinträchtigen. Dadurch, dass es keine Faltenbildung gibt, wird auch kein Impuls mehr weitergeleitet.

Die meisten Behandlungen werden in der Schweiz mit 40.000 pro Jahr vorgenommen, geht man von der pro Kopf Größe des Landes aus.


WebReporter: Onlyoneh@sn
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn, Falle, Botox, Aktivität
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 11:55 Uhr von Onlyoneh@sn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lass mir sowieso nichts spritzen. Die Leute wissen einfach nicht mehr was sie mit dem ganzen Geld anfangen sollen. Hier meine Bankverbindung.. :-)
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:41 Uhr von Ing.Tro
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man sich ein Nervengift: unter die Haut spritzt, dann bleibts halt net dort. Das des dann durch den ganzen Körper rauscht und alles betäubt was drauf reagiert, klingt doch nur logisch, oder?
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:45 Uhr von Mr.E Nigma
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
soso Botox beeinträchtigt also das Gehirn, wer mal eine dieser tollen Charity oder Promiboulevard Sendungen bei RTL gesehen hat kam auch ohne Studie zu diesem Schluß!
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:07 Uhr von hinweiser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Ing.Tro: falsch. Es wird in den Muskel gespritzt, der betäubt werden soll und das bleibt auch da wo es wirkt (vorausgesetzt, der Anwender versteht sein Werk) Es liegt nicht direkt an Botox, es liegt an den Muskeln, da diese keine "rückmeldung" mehr schicken. Wenn jemand z.B. gelähmt ist oder gar das bein verliert ist es ja genau das gleiche, seine Gehirnaktivität nimmt auch ab
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:24 Uhr von StaTiC2206
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Um sich Neurotoxin freiwillig injizieren zu lassen: muss schon vorher die gehirnaktivität abgenommen haben.
schaut euch die puppen aus der promiriege an. keine miene, kein ausdruck

ich gehöre weder zu den reichen noch zu den schönen, aber ich steh dazu.

Individualität ist die Summe seiner Fehler.
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:13 Uhr von NoGo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wou issn es Hirn? Da wous hie ghört?
Des glab i aber net!
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:18 Uhr von DerBibliothekar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Hirn: Ist ein Organ zur kühlung des Blutes!
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:18 Uhr von C182Skylane
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ursache und Wirkung: Ich gehe mal eher davon, dass der Hirnschaden schon da sein muss, damit man sich Botox spritzen lässt.
Kommentar ansehen
25.07.2008 02:29 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und wieder: ein beweis, dass solche behandlungen vor allem für vakuum-zwischen-den-ohren-träger gedacht sind....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?