24.07.08 12:07 Uhr
 7.287
 

Russland: Regulierung von Emo und Gothic Musik

Laut der Moskau Times soll es einen Gesetzesentwurf geben, in dem Emo und Gothic Musik reguliert oder sogar verboten werden soll.

Bereits im Juni 2008 soll ein Komitee über eine Strategie zur geistigen und ethischen Erziehung diskutiert haben.

Als Grund für diese Diskussion wurde angeführt das sich die russische Jugend in einer "geistigen und ethischen Krise" befände.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jolie
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Russland, Musik, Regulierung, Gothic
Quelle: www.metal-hammer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 12:25 Uhr von Powerline86
 
+18 | -17
 
ANZEIGEN
Nicht nur in Russland gibt es eine geistige und ethische Krise der Jugend.
Naja,ist etwas überspitzt formuliert, aber mir tun die Eltern dieser Mitläufer Leid, die diesen Schwachsinn mitmachen.

Aber ich denke ein Verbot würde nichts ändern. Übers Internet kriegt man alles.
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:25 Uhr von Monika3
 
+23 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:35 Uhr von vostei
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
loooooooooooooooooooooool: aber ihre mit kindersexattitüde ausgestatten hüpfdrosseln lassense weitermachen - wie konsequent...
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:37 Uhr von feedrich
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Zucht und Ordnung? Marschmusik als Erziehungsmittel?
Spaß bei Seite.
Eine musische Erziehung, ästhetische Bildung ist überall wünschenswert. Ob sie erreicht wird ist eine andere Frage. Vergleiche mit dem Rauchverbot bieten sich an.
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:38 Uhr von Florixx
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Ehm Hallo? Auch wenn ich selbst nichts mit dieser Musik anfangen kann, lass ich es mir doch nicht verbieten meine Lieblingsmusik zu hören oder vielleicht auch den Lebensstil dieser Künstler anzunehmen nur weil sie für andere abnormal oder zu rebellisch erscheint.
Eine Regierung sollte nicht das Recht haben darüber zu entscheiden und zu urteilen ob sich die Jugend anhand der Musiksgeschmacks in einer Kriese befindet.
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:45 Uhr von T.Castor
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich lohnt das keinen Kommentar. Das hat ja wirklich schon faschistoide Züge.
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:47 Uhr von Liebi
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Gothic ist doch was feines und vor allem tausendmal besser als die ganzen Boygroups ohne Eier Schnulzen, und der ganze Superstar-Shit. Dann lieber Blutengel & Co.
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:53 Uhr von Luthienne
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Was man nicht versteht, das verbietet man halt.

Die Jugendlichen sind ganz sicher nicht wegen der Musik desorientiert, sondern suchen nach Antworten und Wegen.
Wenn Gothic und Emo also so schlimm sind, dann sollte man lieber mal da ansetzen, wo die Jugendlichen den erwünschten Weg verlassen und sich dem "Bösen" verschreiben.
Kommentar ansehen
24.07.2008 12:58 Uhr von MaxRawner
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@liebi: auf jedn fall !
-
is echt krass was sich diese pseudo-demokratische russische regierung da erlaubt...
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:05 Uhr von zicke04
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
omg: wie weit gehts denn noch...als wenn jetzt alles auf die Musik abgewälzt wird...einer muss ja schuld sein...dabei ist das ganz klasse und gibt mir persönlich was..ob das nun BE oder UNHEILIG ist..ganz egal..gibt auch noch viiiiiiiiel mehr..:DD man sollte eben nur den Sinn dahinter verstehen können...mal gespannt,wann es in Deutschland soweit ist..die schauen sich doch jeden Schwachsinn aus dem Ausland ab..*grml*
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:06 Uhr von BuvHunter
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn´s denn eine Rebellion wäre: Die Emo-Kiddies kommen mir (hierzulande jedenfalls) eher planlos und völlig desorientiert vor.
Wenn es eine Rebellion wäre, bräuchte man ein Ziel, gegen das man rebelliert.

Aber ein solches Ziel kennen solche Emo-Kids eigentlich gar nicht. Die kennen nur MySpace und Youtube.

Mir kommt der Emo-Trend eher wie geistige Stagnation bei der Jugend vor.
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:08 Uhr von Liebi
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
..ja ist doch so Ist zwar nicht alles Gothic, aber auch Unheilig, Samael, Crematory, Hocico, Jesus On Extassy, Nightwish, Mantus, Black Heaven, Aganoize etc. ziehe ich mir gern mal rein und gehe auf Konzerte. Und die Texte sind ja auch nicht immer ernst gemeint und handeln auch nicht nur von Mord und Todschlag......ist eben der gewollte Kontrast zu der ganzen Herz-Schmerz Heile Welt Musik, die einem permanent aus dem Radio aufgedrängt wird.
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:17 Uhr von Homechecker
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
ei ei ei: nun hacken sie auf die emos und goths rum
sollen sie mal lieber ihre rassisten unter kontrolle bringen

lieber sollen die jugendlichen auf diese schiene wanders als das sie sich der faschisten unterodnen
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:23 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Danke Homechecker: ich schliesse mich da 100% an !!
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:48 Uhr von bitchslaughter
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Florixx: lol aber wenns um rechte musik gehen wüde is dein Geschrei sicher groß oder? so von wegen hören was gefällt und lebenseinstellung der Künstler übernehmen ;)

Zum Thema ... klar ist diese Art von Zensur meiner Meinung nach maximal den Eltern zu zu sprechen... die Regierung hat damit nix zu tun... klar muss die die Jugend vor kritischem Material geschützt werden (so wie hier werke auf dem Index landen) aber wie zuvor schon gesagt besteht weiter das Problem, dass man die Musik anderweitig bekommt. Es sollten wie immer nich die Symptome sondern die Ursachen bekämpft werden.
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:51 Uhr von Lord Kraligor
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
SchwarzeWoelfin Super, ganz große klasse.

"Und wieso etwas verbieten, nur weil es eine andere Einstellung ist als die der Durchschnittsbevölkerung?"

"Und wenn, dann sollen sie doch lieber HipHop verbieten, bei Texten wie "ich f**** deine Mutter" etc. is das wohl das Einzige, was sich zu verbieten lohnt."

Jede Musik hat also Daseinsberechtigung, bis auf Hiphop? Aha. Damit gehst du ziemlich genau mit der Meinung des russischen Komitees konform, nur die Musikrichtung unterscheidet sich.
Oh, und wenn wir schon polemisieren: Dann doch lieber Gothic verbieten, bei Texten wie "ich opfere meine Schwester Satan und esse meine schwarze Katze" etc.

Naja.

Zur News: Solange es noch kein Gesetz ist, dürfen sie diskutieren was sie wollen. Allerdings erinnert das doch schon wieder stark an die "entartete Musik", das ist irgendwie bedenklich.

- Kraligor
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:53 Uhr von KingdaGaertner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Inakzeptabel: Ich kann mit dieser Musik größtenteils absolut nichts anfangen und belächle die Kinder und Jugendlichen, welche mit solcher Musik (ich beziehe mich nur auf Emo) ihre Zeit verschwenden. Meiner Meinung nach liegt das Wählen dieser Musikrichtung bzw. des entsprechenden "Lifestyles" an mangelndem Interesse an Musik und der Kraftlosigkeit, sich über das hinaus zu begeben, was man von Medien oder den Freunden vorgekaut bekommt. Am lächerlichsten finde ich, dass jeder Anhänger dieser zweifelhaften Bewegung auch noch glaubt, er wäre etwas Außergewöhnliches und super individuell, während er eigentlich nur einem Trend hinterher rennt der in 2 bis 3 Jahren schon wieder durch einen komplett anderen ersetzt wurde. Es ist schon erstaunlich wie man nur durch eine Modeerscheinung auf einmal zum vermeintlich selbstmordgefährdeten, depressiven Opfer der Gesellschaft werden kann.

Trotz meiner Einstellung zu dieser Sache finde ich es absolut inakzeptabel dagegen vorzugehen. Zensur hat noch nie etwas gebracht und die Kriminalisierung von einem großen Teil der Jugend, die wie alle Generationen vor ihnen (siehe z. B. Grunge in den 90ern oder die Anfänge des Rock n´ Roll) einen temporären Trend der Musikgeschichte durchlebt, ist eine überzogene und von Unverständnis geprägte Reaktion der älteren Generationen auf die neuen Ansichten und Geschmäcker der Jugend. Nicht dass ich die Beatles oder die Rolling Stones mit der derzeitigen Emo-Welle vergleichen will, aber auch diese wollte man damals verbieten, da sie angeblich zum Verderben der Jugend geführt hätten.
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:00 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also mir sind russische emos alle mal lieber: wie russische gANgstA...die emos schlitzen sich wenigstens selber auf^^
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:01 Uhr von Commander_J
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt mir die Aussage des Medienkanzlers: Schröder ein: "Putin ist ein lupenreiner Demokrat"...
Ich hab damals vor Lachen in den Schreibtisch gebissen...
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:03 Uhr von Hekken
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dann hätten die emos halt einen grund mehr in der ecke zu heulen xD
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:05 Uhr von DerBibliothekar
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Tja: Hätte man damals schon diese "Metal" "Musik" Verboten.....
ICH HABS EUCH JA GESAGT!!!!!!!!
PS:Headbangen macht blind!
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:31 Uhr von alphanova
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die typischen vorurteile jeder goth betet heimlich oder unheimlich zu satan, opfert irgendwelche tiere auf düsteren altaren und - als ob das nicht schon schlimm genug wäre - stellt sich vor kleine kinder, macht BUH! und klaut den völlig geschockten kids ihre hartverdienten bonbons... da würde mir glatt der hut hochgehen, wenn ich einen hätte.
die eigentliche gothic-"bewegung" oder "lebenseinstellung" hat nicht das geringste mit satan zu tun. dieses allgemeine vorurteil begründet sich darin, dass aufsehenerregende satanisten-fälle in den medien breitgetreten werden, ohne über den unterschied zwischen goth und satanist aufzuklären. in den medien wird nur berichtet ".. opferte diesunddas blablabla, schwarz gekleidet blabla schwallinsall.. hörte düstere musik blablablubb.." und zack ist man satanist. so schnell kanns gehen. und da die verblendete bevölkerung den müll aus den medien natürlich glaubt, ist man als goth pauschal mal untendurch.
natürlich gibt es auch goths, die tatsächlich satan anbeten und auch satanismus betreiben (richtig ernsthaft mit opfern und dem ganzen tralala), allerdings sind das ausnahmen, und "richtige" goths distanzieren sich ausdrücklich davon.

und egal was die gesellschaft denkt, ich höre weiter "düstere" musik.. goth sei dank!
Kommentar ansehen
24.07.2008 14:49 Uhr von parabellum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das: erinnert mich an die sinnlos diskussion einer gewissen christa jenal mit, fördert heavy metal die gewalt.

ich hab damals aufm boden gelegen vor lachen.

das gleiche ist auch hier wieder wenn ich mir so manche kommentare durchlese.
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:03 Uhr von Apes85
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.07.2008 15:35 Uhr von andi_elefandi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Welcome to Communism: Russland nähert sich immer mehr an den Kommunismus an. Schon heute regieren Zensuren und Publikationsverbote für systemkritische Journalisten und Künstler die Kulturlandschaft Russlands.
Solange Putin in diesem Staat auch nur irgendwas zu sagen hat, wird Russland unweigerlich weiter in Richtung Kommunismus abdriften.
Das wäre ein Schlag für alle freien und freiheitsliebenden Menschen in Russland.
Ich bin kein Befürworter von Emos, sie sind mir teilweise zuwider. Goths schlagen in eine andere Kerbe und auch ich kenne Goths. Darum gehts mir aber nicht. Um was es hier geht ist eine weitere offiziell Beschneidung der russischen Bürger in ihren Freiheitsrechten.
Und das das ganze im Gegensatz zu der Zeit vor 89 so offen und offiziell passiert, statt im verborgenen stimmt mich sehr nachdenklich...

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?