24.07.08 11:08 Uhr
 512
 

Spanien: Internetportal Youtube verliert vor Gericht gegen Telecinco

Der spanische Fernsehsender hatte gegen das Portal geklagt. Wegen Urheberrechtsverletzungen darf "Youtube" nun keine Ausschnitte mehr im Netz ohne Erlaubnis zeigen.

Das beinhaltet das gesamte Sendematerial des TV-Senders, so das Wirtschaftsgericht aus Madrid. Das Unternehmen "Telecino" gehört zum Unternehmen "Mediaset". Regierungschef Berlusconi ist ist Inhaber von "Mediaset".

Unter anderem wurden TV Sendung bereits vor Veröffentlichung im spanischen Fernsehen im Netz angeboten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Onlyoneh@sn
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Gericht, Spanien, YouTube
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Lombardi musste Therapie machen
Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.07.2008 09:08 Uhr von Onlyoneh@sn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telecinco wird von dem italienischen Medienunternehmen Mediaset kontrolliert, das dem italienischen Regierungschef Silvio Berlusconi gehört
Kommentar ansehen
24.07.2008 11:28 Uhr von Maxpower226
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Berlusconi: ist der Regierungschef von ITALIEN. Das verwirrt. Ist nun der Sender ein spanischer oder ein italienischer? oder ist es ein spanischer Sender, der einem italienischen Medienkonzern gehört? Ein paar WOrte mehr zur Erläuterung hätten nun wirklich nicht geschadet!
Kommentar ansehen
24.07.2008 11:35 Uhr von Maxpower226
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Danke für die Ergänzung, nun ist es verständlich.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?