23.07.08 21:48 Uhr
 647
 

Der Mond bekommt ein Navigationssystem

Die Forscher der Ohio State University entwickeln ein komplexes System, welches den Astronauten den Weg auf dem Mond weisen soll.

Die Amerikaner wollen laut einem eigens vorgegebenen Zeitplan bis zum Jahr 2020 wieder Menschen auf den Mond bringen.

GPS-Satelliten zum Mond zu schicken, wäre für die NASA zu teuer.


WebReporter: kassiopeia
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mond, Navigation
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2008 20:50 Uhr von kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt ob die USA es wirklich "wieder" als erstes schaffen sollten zum Mond zu kommen. Aber nächstem Jahr bis werden die Space Shuttles verschrottet und der Nachfolger ist noch nicht in Sicht.
Kommentar ansehen
23.07.2008 22:10 Uhr von Die_Muhkuh
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wer braucht so ein Murks bitte?

Gibt es auf der Welt keine Probleme, so dass wir dem Mond ein Navigationssystem spendieren können, von dem ein paar Astronauten in XX Jahren profitieren.
Kommentar ansehen
23.07.2008 22:22 Uhr von Raizm
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man mal die militärische Nutzung von GPS und dem europäischen Galileo mal nicht betrachtet,kann man da nicht einfach Galileo weiter ausbauen und die alten GPS-Satelliten zum Mond schicken?
Ist es möglich,dass diese noch soviel Antriebsenergie haben..ein Schubs aus unserem Orbit zum Mond hin reicht ja..die können ja auch monatelang unterwegs sein...stört da draußen ja wohl kein Schwein...Oder fehlt dem Mond die nötige Gravitation um Satelliten ohne Kurskorrekturen in seiner Bahn eigenständig zu halten bzw. tragen die Satelliten noch andere wichtige Dinge,wie Telekommunikations- oder TV-Kanäle?
Kommentar ansehen
24.07.2008 08:54 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich GPS kenn braucht man dann auf dem Mond selbst noch Referenzstationen, wenn man die GPS-Satelliten um ihn kreisen lassen will.
Die Satelliten bestimmen iher Position relativ zu den Stationen genau so wie die Empfänger relativ zu den Satelliten.
Kommentar ansehen
24.07.2008 11:52 Uhr von Lustikus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
findet: der Mond seinen Weg nicht mehr alleine oder wieso braucht der ein Navigations-System?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?