23.07.08 18:34 Uhr
 1.456
 

München: Nach Zoff mit Mutter - Ausreißer (11) stellte Forderungen

Ein elfjähriger Junge war nach einer Auseinandersetzung mit seiner Mutter am Dienstagvormittag ausgerissen. Der Schüler hatte ihr später in einem Handygespräch zu verstehen gegeben, dass er nicht mehr nach Hause kommen werde.

Immer wieder hatte die Mutter versucht, ihn zum Heimkommen zu bewegen. Als dies nichts brachte, rief sie die Polizei um Hilfe. Die Beamten unternahmen die wohl nächstliegende Aktion, den Buben in der näheren Umgebung zu suchen.

Der kecke Junge war jedoch nicht auffindbar. Bevor die Fahndung ausgeweitet wurde, rief der Frechdax zu Hause an: Er käme nur nach Hause, wenn die Polizei das Feld räume und aus der Wohnung verschwinde. Gesagt, getan, der Elfjährige kam wieder heim zu Mama.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Mutter, Forderung, Zoff
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2008 18:46 Uhr von Saxonia123
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
na prima: wie reagiert man als Mutter auf solche Unverschämtheiten des eigenen Kindes...
Haut man ihm eine rein, ist er wieder unterwegs.
Lieb zureden, spielt er V... mit einem.
Krass
Kommentar ansehen
23.07.2008 18:53 Uhr von Hirnfurz
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Verzogenes Gör: Auch wenn ich mir als Vater bzw. Mutter Sorgen machen würde, dass ihm nichts passiert - spätestens wenn er Hunger hat, kommt er zurück. Als 11jähriger weiss man ja noch nicht unbedingt, wohin. Aber diese A....kriecherei is ja schlimm. Juppi die antiautoritäre Erziehung lebe hoch! Würd mich noch von meinem eigenen Kind erpressen lassen, soweit kommts noch! Da ist wohl von Anfang an ganz schön was schief gelaufen.
Kommentar ansehen
23.07.2008 18:58 Uhr von Raizm
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
tja einfach Handykarte sperren lassen und dann abends die Haustür nicht zuschließen..Der wird schon kommen..und wenn nicht,naja..war sowieso ein verzogenes Gör...
Kommentar ansehen
23.07.2008 19:01 Uhr von Sandkastengeneral
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Den Arsch: versohlen. Und zwar kräftig.
Kommentar ansehen
23.07.2008 19:52 Uhr von ZTUC
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
bin auch mal ausgerießen: Der Grund war schlicht langweile im Kindergarten, wollte mal bissl mehr Erleben. ;)

Es geht hier um Kinder, da sollte man nicht zu hart urteilen.
Kommentar ansehen
23.07.2008 21:15 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
der: Junge sollte Politiker werden. Er hätte eine grosse Karriere vor sich...
Kommentar ansehen
23.07.2008 21:48 Uhr von cookies
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Frage: weswegen ist er abgehauen? Es gibt auch schlimme Eltern.....dann habt ihr mit eurem Geheule in Bezug auf antiautoritäre Erziehung Unrecht.
Kommentar ansehen
23.07.2008 23:35 Uhr von James78
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Gründlich den Hintern versohlen: und mehrere Ohrfeigen, aber nicht zu fest, sonst reisst das Trommelfell !

Damit müsste der Bengel zu bändigen sein, ansonsten bitte so lange wiederholen bis der Wunsch der Eltern geklappt hat. Wieso wollte er nicht, dass die Polizei zu Hause ist ?

Ja klar, weil er was zu naschen in den Taschen hatte, ihr versteht was ich meine.
Kommentar ansehen
23.07.2008 23:59 Uhr von Gloi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn er mal groß ist: fordert er neben dem Abzug der Polizei gleich noch eine Taschengelderhöhung :-)


@Prügeleltern
Ich würde mal einen Blick ins Bürgerliches Gesetzbuch werfen. Dinge wie "Arsch versohlen" oder "Ohrfeigen" sind strafbar und das ist auch gut so.
Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind Verboten.
Kommentar ansehen
24.07.2008 08:58 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon gesagt wurde: Jeder, der droht, sein Kind zu verprügeln, verdient ne Anzeige wegen Körperverletzung & Kindesmisshandlung.

Echt zum kotzen... Kinder zu schlagen... echt so feig?
Kommentar ansehen
24.07.2008 09:03 Uhr von Jamall
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaub es hackt Wie kommt ihr eigentlich dazu euch Kommentare wie "Dem Bengel kräftig den Arsch versohlen..." zu erlauben ohne überhaupt die Hintergründe zu kennen? Ist vielleicht schon mal jemand auf die Idee gekommen, dass das Kind zurecht abgehauen ist?

Es gibt eben nicht nur gute Eltern, meine derzeitige Freundin ist vor ein paar Jahren ebenfalls von zuhause abgehauen weil sie es bei ihren Eltern schlicht nicht ausgehallten hat, seit dem lebt sie jetzt bei ihrer Oma...
Kommentar ansehen
24.07.2008 09:10 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant. Hintern versohlen, für mich definiert als *mit der flachen Hand die Durchblutung des Gesäßes dieses kleinen A************ zu fördern und das kräftig* wird mit Prügelmentaltät gleichgesetzt...

Frage an die Experten: warum?

Wenn es, das Hintern versohlen, nicht zur Regel wird, sondern genau für solch extreme Ausnahmen aufgehoben und als letztes Mittel der elterlichen Sanktionsliste festgelegt ist, finde ich, ist nichts dabei...

Den Psychoterror manch antiautoritärer Seele unter den Müttern meines Bekanntenkreises empfinde ich da teilweise als schlimmer...^^
Kommentar ansehen
24.07.2008 09:13 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch sch**egal ob man das "Prügeln" oder "Fördern der Durchblutung" oder sonstwie nennt... es ist und bleibt Körperverletzung.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?