23.07.08 16:33 Uhr
 282
 

Fußball: Zenit St. Petersburg hat Geldstrafe von 28.000 Euro zu zahlen

Die UEFA (Europäische Fußball-Union) hat wegen undisziplinierten Zuschauern in zwei Spielen den Klub Zenit St. Petersburg mit 28.000 Euro Geldstrafe belegt.

Der russische Meister teilte dies auf seiner Internetseite mit. Der milliardenschwere Gazprom-Konzern ist Eigentümer des Vereins, deshalb ist diese Strafe leicht abzugelten.

Für das Halbfinal-Spiel gegen Bayern München musste Zenit 20.000 Schweizer Franken Strafe zahlen und das Endspiel in Manchester gegen die Rangers wurde mit 25.000 Schweizer Franken bestraft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Euro, Geldstrafe, Zenit St. Petersburg
Quelle: www.sportal.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2008 16:28 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst hier, wo kaum jemand lebt, konnte man die verletzten Rangers-Fans sehen. Sie stiegen Blut verschmiert aus dem Fanbus aus. Für mich ist rätselhaft, warum erst von Euro und dann von Schweizer Franken geredet wird.
Kommentar ansehen
23.07.2008 16:37 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Die UEFA gibt alle ihre Geldstrafen in Schweizer Franken an...
Kommentar ansehen
23.07.2008 23:49 Uhr von 123Eddy456
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal: ich denke mal nicht nur die Fans der Rangers waren verletzt auch die Fans von Zenit und man soll jetzt nicht sagen die bösen bösen Fans da von Petersburg haben die aus Glasgow geschlagen, die Schotten gehen doch alle keiner Schlägerei aus dem weg da braucht es nicht mal einen richtigen Grund das die sich da schlagen.
Kommentar ansehen
24.07.2008 13:27 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hätte man das vielleicht in einer währung angeben können.?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?