23.07.08 13:11 Uhr
 702
 

UNICEF: Weltweit elf Millionen Kinderpornos im Netz

Die UNICEF schätzt, dass im Internet rund elf Millionen pornografische Fotos von Kindern vorhanden sind. Das grenzenlose Internet ist neben einem reichhaltigen Warenangebot auch Tummelplatz für Pädophile geworden. Eine steigende Zahl von derartigen Webportalen unterstreicht dieses Ergebnis.

Der Austausch, die Veröffentlichung und Weitergabe von kinderpornografischen Darbietungen über das Netz sei somit noch einfacher und schneller geworden. In der BRD sollen sich nach Schätzungen zwischen 30.000 und 50.000 Nutzer diese abartigen Kinderpornos ansehen.

Global wird dabei mit diesen "Schmuddelseiten" ein Umsatz von rund fünf Milliarden Euro erzielt. Es wird weiter berichtet, dass sich Pädophile "nur" die Bilder ansehen und andere dieses dann in der Praxis auf grausamste Art vollziehen. Die Opfer müssten darunter ihr Leben lang leiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Million, Netz, Kinderporno
Quelle: www3.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2008 12:14 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ist diese Abart der Sexualität nicht nachvollziehbar. Wer nicht krank ist und dies unter normalen Umständen durchführt, da helfen nur drastische Strafen mit Sicherungsverwahrung.
Kommentar ansehen
23.07.2008 13:38 Uhr von Darkman149
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das sind mindestens 11 Millionen zu viel: Erschreckend. Aber noch erschreckender als die Anzahl an Kinderpornos finde ich Zahl derer, die sich solche Sachen ansehen bzw. es selber machen. Ich kann dem Autor nur voll zustimmen: dieses Pack gehört zum Schutz der Kiddies weg gesperrt!
Kommentar ansehen
23.07.2008 13:49 Uhr von ratmahatta
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich: finde es erschreckend und es muss eindeutig viel härter bestraft werden wenn nicht sogar mit drastischen mitteln als sicherheits verwahrung, das kostet nur geld und arbeitsstunden!
Kommentar ansehen
23.07.2008 14:18 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Der: Besitz von diesem Dreck sollte ebenfalls als Kindesmissbrauch bestraft werden, zumindest als Beihilfe dazu. Denn für jedes Foto/Video, welches irgendwo angesehen wird, müssen Kinder, teilweise sogar Babys, leiden.
Kommentar ansehen
23.07.2008 15:06 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das sind mindestens das 5x, mindestens..

die sache ist die, die betreiber sitzen dann irgendwo wo das keinen interessiert, wo man da nicht dran kommt etc, und die meisten besucher verschleiern ihre identität, wenn man das richtig macht findet einen keiner..
Kommentar ansehen
23.07.2008 15:49 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man muß nicht mal in den weiten des WWW suchen , es reicht Emule um sich mit dem Zeug zuversorgen.

Das nervige es gibt so spassvögel die solche Dateien umbenennen so das man denkt ein harmloses Musikvideo runterzuladen.

Allerdings halte ich die Zahl von 11 Millionen arg untertrieben da fehlt mindestens eine Stelle.
Kommentar ansehen
23.07.2008 16:06 Uhr von Jean-Dupres
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ihr macht euch nur um eine Seite der Medaille: Gedanken.
Jedoch was noch viel wichtiger wäre wird wie üblich ignoriert, weil ihr entweder nicht darüber nachdneken wollte oder dem keinen Erfolg versprecht !

Vom alleinigen WEGSPERREN wird sich das Problem nicht lösen lassen.
Man muss dem Problem nun einmal auch auf den Grund gehen und erforschen warum es immer wieder Menschen gibt die solche Neigungen (das anschauen zu wollen) oder gar solche psychischen Störungen (das produzieren zu wollen) entwickeln !

Kein Mensch auf der Welt, wird als Pädophiler geboren !

Wären es Gene, wäre das evolutionär gewollt (oder religiös gesehen GOTTESWERK) das es nicht ausstirbt sondern immer wieder [regelmäßig] auftritt und darauf wollen wir uns doch wohl garnicht erst einlassen oder ?!

Also gibt es da nur eine Möglichkeit, das jeder Mensch der solch ein psychisches Verhalten entwickelt etwas erlebt haben muss oder es einen oder mehrere Auslöser gehabt haben muss, damit so etwas überhaupt geschehen kann.

Und genau das muss man herausfinden, damit man jeden Menschen davor bewahren kann solche Neigungen jemals zu entwickeln.
Denn sicher ist niemand davor, bekommen kann es jeder, wer glaubt es könne ihn niemals im Leben ereilen ist blind und naiv.
Und einem Menschen kann man nicht ansehen welche Neigungen er hat, wenn man diesen nicht dabei erwischt während dieser diese auslebt.
Würde man die Ursachen für solch eine Neigung kennen, sähe das ganz anders aus. Vorallem wüsste man dann auch wie man diese Neigungen bekämpfen kann, bevor etwas passiert.



Aber euch allen ist das wegsperren, das grundsätzlich erst dann geschieht, wenn schon etwas passiert ist, wichtiger, das heißt also eure Aktion kommt immer erst dann wenn ein Kind bereits misshandelt/missbraucht wurde !
Das scheint euch allerdings noch immer nicht klar zu sein !

So lange man nur die Täter wegsperrt und nicht die Ursache(n) behebt, wird es immer wieder neue Opfer geben !
Kommentar ansehen
23.07.2008 16:44 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jean-Dupres: """"Kein Mensch auf der Welt, wird als Pädophiler geboren !"""

Und das ist nicht mal sicher ,da geht die Meinung vieler "Experten" sehr weit auseinader.

Der Sexueltrieb hat viele Facetten und sehr viele davon sind noch nicht vollständig erforscht.

Zumindest weiß man das recht viele Täter die Kinder gewaltsam vergewaltigen NICHT Pädophil sind. Sie suchten sich nur Opfer mit der geringsten gegenwähr.
Kommentar ansehen
23.07.2008 17:02 Uhr von maexchen21
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das ist einfach nur noch krank: Irgendwo hab ich mal gelesen: " Internet is for the porn". Da sieht mans wieder!
Das Internet braucht ne revulotion!!!!!
Web 3.0 Ich komme!!!! ^^
Kommentar ansehen
23.07.2008 19:56 Uhr von Jean-Dupres
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Oli: "Und das ist nicht mal sicher ,da geht die Meinung vieler "Experten" sehr weit auseinader."

Wer das behauptet hat ´ne Meise.

Und es sollte jedem klar sein, was es bedeuten würde wenn man dem Tripp folgt, dass das alles genetisch veranlagt wäre.
Denn dann wäre das eine natürliche evolutionäre Entwicklung auf die keiner der Menschen mit diesen Neigungen einen Einfluss hätte diese zu unterbinden.
Dann wäre nicht mehr der Mensch Schuld !
Kommentar ansehen
23.07.2008 20:18 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: wenn man diese Zahl liest sträuben sich einem die Nackenhaare.
Kommentar ansehen
23.07.2008 21:27 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jean-Dupres: Das Problem mit dem Kindesmissbrauch zieht sich aber durch die gesammte Menschheitsgeschichte.
Es gab zeiten wo dies sogar toleriert und akzeptiert wurde.

Kurz das ist kein Problem der letzten 30-40 Jahre sondern ist sehr tief in der Geschichte verwurzelt.
Kommentar ansehen
24.07.2008 02:14 Uhr von Jean-Dupres
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Oli: Du schreibst es gab Zeiten wo das toleriert und akzeptiert wurde. Das heißt aber das ein Problem bewusst toleriert wurde.
Aber in den Zeiten wo das NORMAL war, war es kein Problem, sondern ein ganz normaler Teil der gesellschaftlichen Struktur.
Z.B. die Griechen mit ihren Lustknaben in der Antike, das war ganz NORMAL.

Oder würdest du über die Menschen aus der Steinzeit sagen wollen das die alle pädophil waren, nur weil die bereits weit vor dem 18. Lebensjahr begannen Nachwuchs zu zeugen ?
Die lebten damals in der Regel nicht viel länger als 20 max. 30 Jahre.


Nur unser HEUTIGE Gesellschaftsstruktur sieht den Umgang mit Kindern (bis 14 !) als etwas Verbotenes an.

Das es in früheren Kulturen und Zeitaltern Aspekte gesellschaftlicher Art gab die aus heutiger Sicht in ein Schema der Pädophilie einsortiert würden, heißt noch lange nicht das es deshalb pädophile Menschen waren.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?