23.07.08 11:31 Uhr
 233
 

Auto: General Motors entwickelt Konzept zur Versorgung von Elektroautos

US-Automobilhersteller General Motors treibt die Entwicklung von Elektroautos und besonders deren Versorgung voran. 2010 soll mit dem Chevrolet Volt das erste vollständig elektronisch betriebene Fahrzeug serienmäßig auf den Markt kommen.

Um eine US-weite Versorgung mit Energie zu gewährleisten, hat GM nun eine Zusammenarbeit mit über 30 Stromversorgern in den USA begonnen. Gesucht werden zunächst umsetzbare Konzepte und Technologien zur Versorgung der Fahrzeuge.

Eine Batterieladung reicht beim Chevrolet Volt bisher für 65 Kilometer. Ein Benzinmotor muss dann die Batterie aufladen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, Motor, General, Elektro, Elektroauto, Konzept, General Motors, Versorgung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

General Motors stoppt Produktion in Venezuela
USA: General Motors entlässt Tausende Mitarbeiter
General Motors will Corvette als Elektroauto vermarkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.07.2008 11:02 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube kaum, dass ich persönlich vor 2020 ein Elektroauto fahren werden. Momentan scheint die Technologie noch nicht ausgereift genug.
Kommentar ansehen
23.07.2008 11:42 Uhr von Unrealmirakulix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein großes Projekt: hoffen wir mal, dass es gelingt...
Kommentar ansehen
23.07.2008 15:21 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, kaum müssen(!) sich die Konzerne mit Alternative zum Verbrennungsmotor beschäftigen, schon kommen die vorher in den Schreibtischschubfächern verstaubten Baupläne wieder ans Tageslicht, siehe auch den Hybrid-Golf für nächstes Jahr.

Hoffentlich nicht zu spät.......
Kommentar ansehen
23.07.2008 16:09 Uhr von Bernd1964
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entwicklung verschlafen Elektroautos nutzen die eingesetzte Energie viel effizienter als Verbrennungsmotoren, doch ihr Einsatz kommt Jahrzehnte zu spät, denn der Abfall in der globalen Erdölproduktion wird viel zu drastisch verlaufen, um ein Hineinwachsen in einen neuen elektromobil angetriebenen Fahrzeugmarkt gewährleisten zu können. Der Erdöl-Geologe Professor Kenneth S. Deffeyes sagt daher, dass sich die menschliche Zivilisation bereits um 2025 wieder in der Steinzeit befinden wird. Um ein Elektroauto zu produzieren benötigt man Plastik, Metalle und andere hochwertige Baumaterialien, die allesamt nur mit viel Energieaufwand gefördert und raffiniert werden können. Um Hunderte von Millionen Autofahrer auf Elektroautos umsteigen zu lassen, müßten wir über ein Erdöl-Volumen verfügen wie das vielleicht in den 70er Jahren noch verfügbar war. Doch mittlerweile ist dieser Zug abgefahren.

Die Zukunft wird immobil sein, sie wird lokal verlaufen. Das Zeitalter der automobilen Mobilität und des Flugverkehrs ist vorbei. Seine Galgenfrist läuft spätestens 2012 aus, wenn der Downslope der globalen Hubbertkurve begonnen hat und das noch verbliebene Erdöl dann besser in die Produktion von Nahrungsmitteln als in die Produktion von Millionen Elektromobilen gesteckt wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

General Motors stoppt Produktion in Venezuela
USA: General Motors entlässt Tausende Mitarbeiter
General Motors will Corvette als Elektroauto vermarkten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?