22.07.08 16:42 Uhr
 381
 

BGH hebt Sicherungsverwahrung gegen Kinderschänder auf

Kläger und mutmaßlicher Kinderschänder Siegmar F. war wegen schweren sexuellen Missbrauchs an Kindern im August 1999 zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Im April 2007 ordnete das Landgericht Dresden Sicherheitsverwahrung an, zu Unrecht wie das BGH nun urteilte.

Der Bundesgerichtshof hob bereits im vergangenen Jahr die Sicherheitsverwahrung wegen Rechtsfehlern auf. Die Dresdner Richter ordneten daraufhin erneut eine nachträgliche Sicherungsverwahrung an. Gegen diese legte der Kläger Revision ein.

Das jüngste Opfer von Siegmar F. war acht Jahre alt. Er beging seine Taten in Tschechien und nahm sie auf Video auf.


WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Kinderschänder, BGH, Sicherungsverwahrung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Berlin: Polizei wird nach Festnahme eines Jugendlichen von Mob attackiert
Schweden: Brandanschlag auf jüdische Gemeinde in Göteborg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 16:15 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man wird ihn wohl nun laufen lassen müssen, allerdings wird er kein ruhiges Leben haben sondern rund um die Uhr beschattet wie in anderen Fällen.
Kommentar ansehen
22.07.2008 19:02 Uhr von Gloi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Unser Rechtssystem funktioniert: Ob unsere Gesetze alle stimmig sind ist eine andere Frage.

@ZTUC
Nenne mir einen Fall wo die Beschattung eines Täters, nach einem Urteil, länger als ein Jahr gedauert hat. Und der Zeitraum ist schon sehr hoch angesetzt.
Kommentar ansehen
22.07.2008 19:12 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Täter oder mutmaßlicher Täter? Weiß der Autor der News, was er da geschrieben hat?

Wenn er nämlich:
"...mutmaßlicher Kinderschänder Siegmar F.[...]"
ist, würde das bedeuten, seine Schuld ist nicht bewiesen. Da er aber verurteilt wurde, muss ihn ja also ein Gericht für schuldig befunden haben. Also ist er Täter und nicht mutmaßlicher Täter.
Kommentar ansehen
22.07.2008 19:54 Uhr von ZTUC
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Täter ist auch immer ein mutmaßlicher Täter: Nicht jeder mutmaßliche Täter ist ein Täter, aber jeder Täter ist es auch mutmaßlich.
Kommentar ansehen
22.07.2008 20:05 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ZTUC: Mutmaßlich kommt von Mutmaßung=Vermutung per Definition.
In dem Moment, wo jemandem ein Handeln nachgewiesen wurde (wie diesem "Herrn"), wurde aus der Vermutung eine Tatsache.

Die News ist verwirrend geschrieben und diese Formulierung ist schlicht falsch gewählt.
Kommentar ansehen
22.07.2008 22:14 Uhr von ZTUC
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mutmaßung: Wenn er der Täter ist, dann kann man dies wohl auch vermuten, oder? Ich vermute mal, dass 1+1 = 2 ist. Es stimmt, aber deswegen kann ich´s dennoch vermuten.
Kommentar ansehen
22.07.2008 23:42 Uhr von StaTiC2206
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
den kerl bei den richtern einquatieren: am besten ins zimmer wie die tochter.
denken diese trottel in richterrobe eigentlich mal nach?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?