22.07.08 15:58 Uhr
 2.305
 

Flug annulliert - Und was jetzt?

Man steht am Flughafen und muss feststellen, dass sein Flug wegen Streiks oder sonstiger Umstände ausfällt oder verspätet. Was macht man dann als Passagier? Mit diesem Problem hat sich die EU bereits 2005 befasst und einige Regelungen getroffen, die die Rechte der Passagiere stärken.

So kann der Passagier bei einer Annullierung seines Fluges bis zu 600 Euro Schadenersatz fordern. Dies gilt allerdings nicht bei Annullierung wegen Streiks. Bei Streiks kann man aber zum Beispiel kostenlose Mahlzeiten oder Getränke einfordern. Auch telefonieren kann man auf Kosten der Gesellschaft.

Wenn ein Flug mehr als fünf Stunden Verspätung hat, kann man seine Tickets zum vollen Preis zurückgeben. Bei Flugausfällen trotz Buchungsbestätigung kann man ebenfalls Mahlzeiten und Getränke fordern. Außerdem kann man sein Ticket zum vollen Preis zurückgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flug
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 15:19 Uhr von borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle gibt noch ein wenig mehr her. Konnte ich leider nicht alles unterbringen. Man sollte schon auf sein Recht pochen finde ich. Die Fluggesellschaften sind da manchmal ein wenig zu unkooperativ, obwohl sich der Fluggast im Recht befindet.
Kommentar ansehen
22.07.2008 16:57 Uhr von HarryL2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Lufthansa hat mir mal ein Ticket mit nem US Airlines Flug gegeben dessen Flugnummer gar nicht existiert. ;-)

Da konnte ich in den USA gerade mal eben wieder teures Geld zahlen beim umbuchen. Dazu Hotelkosten für eine Nacht.
Und dann hat man den Papierkram mit der Fluggesellschaft bis man endlich mal sein Geld zurück bekommt.
Die sollten sich mal was kundenfreundlicheres einfallen lassen.
Kommentar ansehen
22.07.2008 20:08 Uhr von Zaltaal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
omg. Verspätungen wird es immer geben, allein schon technischer Natur oder aufgrund von höherer Gewalt (nennt sich rechtlich so, ich bin nicht sooo gläubig^^).

Auch wenn ich dafür bin das Passagiere mehr als ihr Ticket zurückkriegen bei sowas, das was du beschreibst is schon weng krass..
Kommentar ansehen
22.07.2008 23:01 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Umgekehrter Fall: Mein: Sohn musste letzte Woche nach dem ICE-Zwischenfall in Köln beruflich für einige Monate nach Mexiko fliegen (von Frankfurt aus).
Nürnberg Hbf: ICE Frankfurt gestrichen, Taxi nach Frankfurt (der Flieger wartet nicht) 250 Euro. Wer zahlte...die Firma.
Und wo bekommen die das Geld wieder?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?