22.07.08 15:55 Uhr
 264
 

USA: Ex-Sprinterin Marion Jones bittet um Haftkürzung

Ex-Sprinterin Marion Jones sitzt seit 7. März im US-Bundesstaat Texas in Haft. Sie wurde zu sechs Monaten Gefängnisaufenthalt wegen Meineids verurteilt. Nun bittet sie US-Präsident George W. Bush um Begnadigung.

Nach ihrem Doping-Geständnis musste die heute 32-Jährige ihre fünf Olympia-Medaillen von Sydney zurückgeben, auch andere Erfolge erkannte man ihr ab.

Das US-Justizministerium bestätigte das Gnadengesuch. Bei einer vorzeitigen Haftentlassung müsste Jones in den kommenden beiden Jahren 400 Sozialstunden ableisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Sprint, Marion Jones
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 15:18 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wüsste nicht, aus welchen Grund man hier Gnade vor Recht sprechen sollte. Sechs Monate Knast sind auch nicht die Welt, im September wäre sie ja sowieso wieder frei.
Kommentar ansehen
22.07.2008 17:06 Uhr von RupertBieber
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Marion Jones ist zwar eine (Doping)Täterin aber letztendlich auch nur das Opfer einer alles vereinnehmenden Höchstleistungs-Sport-Maschinerie, die nach immer *weiter- höher-schneller* treibt unterstütz von der Sensationslust der Massen und der Medien, jeder will verdienen....die MEdien, Die Sportler und die Veranstalter...im Endeffekt alles auf dem Rücken der Athleten - die. wenn sie in dieser Hochleistungsbranche bestehen logischerweise zum Doping greifen müssen um üpberhaupt in die Nähre der Weltspitze zu gelangen...

wenn man sie vorzeitig rauslässt fänd ich okay...
und 400 Sozialstunden pro Jahr fänd ich auch okay...

aber es ist schon eine seltsam paradoxe und wiedersprüchliche Sache...
Die Mächtigen lügen pausenlos...aber wehe man erwischt die, die sich nicht wehren können, wenn sie beim lügen erwischt werden...

das ist unsere Welt...
Kommentar ansehen
23.07.2008 00:52 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sie hat das Signal verstanden und da sie keine Gefährdung darstellt, könnte man sie nach 4,5 Monaten auch entlassen!
Dafür sollten andere Straftäter mit echtem wiederholungsverdacht mal länger hinter Gittern schmoren lassen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?