22.07.08 15:27 Uhr
 134
 

Griechenland: Wallfahrtskirche nimmt Bitten und Gebete auch per E-Mail entgegen

Die Wallfahrtskirche auf der griechischen Insel Tinos bietet einen ganz besonderen Service. Man kann nun seine Gebete und Bitten auch per E-Mail an die Gemeinde senden, so die Zeitung "Ta Nea".

Auf der Website der Diözese ist zu lesen: "Schickt uns Eure aufrichtigen Gebete per E-Mail und wir werden Eure Namen vor der Ikone erwähnen".

Jedes Jahr ist die Kirche Ziel von eine Million Pilgern, so "Ta Nea". Vater Flavianos, Verantwortlicher für die Website, erhält jede Woche etwa 20 E-Gebete. Vor allem Griechen im Ausland nutzen den Service.


WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Griechenland, E-Mail, Mail, Grieche, Bitte, Gebet, Wallfahrt
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 15:06 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Gebete tatsächlich gehört werden, wird man aber wohl kaum überprüfen können, zumindest nicht während des irdischen Lebens.
Kommentar ansehen
22.07.2008 15:43 Uhr von AfroSamurai
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ja sauber die scheiße wird doch eh direkt gelöscht und mit einer
vorgefertigten E-Mail beantwortet ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
AfD-Politiker Jan-Ulreich Weiß: Verurteilung wegen Zigarettenschmuggels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?