22.07.08 15:09 Uhr
 208
 

Grenzstreit zwischen Kambodscha und Thailand: UN soll vermitteln

Kambodscha hat den UN-Sicherheitsrat um Hilfe gerufen. Der Grund sind Grenzstreitigkeiten mit Thailand. "Um eine militärische Konfrontation zu verhindern" wird eine Dringlichkeitssitzung gefordert, so das Außenministerium Kambodschas.

Thailand dagegen möchte keine ausländische Vermittlung, ließ der thailändische Chefunterhändler General Boonsrang Niumpradit verlautbaren.

Im jahrzehntealte Territorialstreit geht es um den Hindu-Tempel Preah Vihear, welcher von beiden Staaten beansprucht wird. Der Internationale Gerichtshof in Den Haag entschied 1962 zu Gunsten von Kambodscha.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UN, Thailand, Kambodscha
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker schlägt vor, Vermögen von Erdogans Familie einfrieren zu lassen
AfD: Frauke Petry und Spitzenkandidaten sprechen seit Monaten nicht miteinander
NRW: "Justizministerium" wird für 26.000 Euro zu "Ministerium der Justiz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 14:46 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke so ein Tempel ist es nicht wert, das dafür Menschen sterben. Es muss doch eine Möglichkeit geben, mit den beide Länder auskommen.
Kommentar ansehen
23.07.2008 10:17 Uhr von ottmar01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Internationaler Gerichtshof hat entschieden Ich verstehe nicht, wie Thailand als Mitglied der internationalen Community Rechtsansprueche auf Gebiete erhebt, die in keinster Weise gerechtfertigt sind.

Alle vergoettern den Koenig aber wie man sich verhalten muss um auf internationaler Ebene anerkannt zu werden, scheint den Thailaendern (Regierung - keine Einzelpersonen!!) fremd zu sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europa bleibt weiter im Visier des IS
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?