22.07.08 17:50 Uhr
 480
 

Österreich: Mautstrafen bis zu 3.000 Euro möglich

In Österreich gibt es mautpflichtige Straßen, auf denen Autos Vignetten besitzen müssen. So eine Vignette kostet 7,70 Euro und ist zehn Tage lang gültig. Hat man diesen "Pickerl" nicht, kommt eine Strafe von bis zu 3.000 Euro zustande.

ADAC warnt vor der Strecke Imst bis Landeck und dem Tunnel bei Bregenz, da diese fast gar nicht als mautpflichtig erkennbar sind.

Auch in Slowenien gibt es ab dem 1. Juli die Vignettenpflicht, bei der man für eine Vignette 35 Euro bezahlen muss. Sie sind so teuer, da sie ein halbes Jahr Gültigkeit hat, auch wenn man nur einige Tage da ist. Es wird empfohlen, sich bei einem Autoclub zu informieren und gute Routen zu planen.


WebReporter: george_kl
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Österreich
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 17:41 Uhr von george_kl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So kann Österreich natürlich richtig viel Geld machen. Wundert mich , dass Deutschland sowas noch nicht macht.
Kommentar ansehen
22.07.2008 18:47 Uhr von wiener74
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ja nichts Neues: Also die Vignette gibt es schon lange (länger als den Euro) und eine Jahresvignette kostet 72,x €. Beim Strafmaß bin ich mir nicht sicher - ich dachte der wäre bisher nur 1000€ gewesen.

Ausgeschildert ist es eigentlich überall und es gibt ja (wie erwähnt) auch Zehn-Tage-Karten.

Ich als Österreicher habe sie schon lange und finde es auch fair, da die Einnahmen durch die Vignette rein den Autobahnen zugute kommt...
Kommentar ansehen
22.07.2008 21:32 Uhr von PseudoEcho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Slowenien: was die wenigsten aber wissen.. da nun viele autofahrer nach ausweichruten suchen, hat slowenien ihere kreisverkehre kurzerhand in autobahnen umdeklariert. weshalb man nun auch auf bundesstrassen eine vignette braucht da die wichtigsten ausweichstrassen mit vielen kreisverkehren ausgestattet sind.
Kommentar ansehen
22.07.2008 22:45 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit uns Autofahrer können: es sie ja machen. Fast überall Abzocker und Wegelagerer.
Egal ob Tschechien oder Slowenien, die Deutschen haben ja Geld.
Aber bei uns kostenfrei über die Autobahnen schnurren.....?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?