22.07.08 13:33 Uhr
 350
 

Drogen: Sir Bob Geldofs Tochter Peaches bewusstlos aufgefunden

Rock-Legende Bob Geldof (56) entgegnete einst, dass er "die Wände hochgehen" würde, wenn sich eines Tages herausstellt, dass seine Kinder Rauschgift konsumieren. Nun wurde seine Tochter Peaches infolge einer Überdosis Drogen bewusstlos in ihrem Londoner Appartement aufgefunden.

Den Wiederbelebungsmaßnahmen eines Freundes ist es zu verdanken, dass die Tochter des Musikers nach Eintreten eines Atemstillstandes keine irreversiblen zerebralen Hinrschäden davontrug bzw. dasselbe Schicksal ereilte, wie einst Ex-Ehefrau Paula Yates, die vor acht Jahren an einer Überdosis Drogen starb.

Doch Peaches Geldof soll, nachdem sie wieder zu Bewusstsein kam, nicht sonderlich "amused" über die Anwesenheit der Sanitäter gewesen sein. Sie habe, so heißt es, die Helfer aufgefordert ihre Privatsphäre zu achten und zu verschwinden, lehnte zudem ab, ins Krankenhaus gebracht zu werden.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tochter, Droge, Bewusstlosigkeit, Sir, Peach
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rapper Kendrick Lamar behauptet, ein Ufo gesehen zu haben
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 13:42 Uhr von borgworld2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich geht er die Wände hoch Einfach unverständlich für mich, damit sich einer so harte Drogen reinpfeift.
Vielleicht kann der Vater ihr ja noch irgendwie die Hölle heiss machen, damit sie mit dem Dreck aufhört.
Kommentar ansehen
22.07.2008 14:05 Uhr von sockensteak
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das kommt davon wenn Eltern keine Zeit für ihre Kinder haben.Papa ist lieber mit der Sammeldose unterwegs und schnorrt für Afrika.Es kann aber auch sein, das es einfach ein Hilfe ruf ist.Genau! Der Schrei nach Liebe und Aufmerksamkeit, einer verwöhnten Göre.
Kommentar ansehen
22.07.2008 14:42 Uhr von mcdead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"die Helfer aufgefordert ihre Privatsphäre zu achten"

hallo? ich glaub die hat schon irreversible zerebrale
Hinrschäden davongetragen
Kommentar ansehen
22.07.2008 14:45 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ordentlich übers Knie legen die "Kleine".

@sockensteak:
Du kennst den Spruch "Wenn man mal keine Ahnung hat ..." oder?
Kommentar ansehen
22.07.2008 15:08 Uhr von Playa4life
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
pfffff: soll sie doch verre*ken an den Drogen, solchen Leuten trauere ich nicht 1 Sekunde nach! Wenn die so dumm ist und sich mit Drogen vollpumpt und das obwohl ihre Mutter schon an Drogen gestorben ist, dann ist sie selber Schuld. Dümmer gehts nicht mehr.
Kommentar ansehen
22.07.2008 16:22 Uhr von VitaminX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie armselig: die mutter verreckt an der scheiße und die machts trotzdem genau so.wie drastisch müssen die mittel denn noch werden?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?