22.07.08 12:10 Uhr
 494
 

Leihwagen: Oft ist eine Tour ins Ausland nicht möglich

Wer sich einen Leihwagen nimmt, muss damit rechnen, nicht jede Landesgrenze in der EU überschreiten zu dürfen. Zwar sind staatliche Organe kein Problem, die Verleihfirmen grenzen die Freizügigkeit aber drastisch ein.

Oftmals dürfen besonders große und teurere PKW die Landesgrenze nicht passieren. Wer sich einen Mercedes, BMW oder oder auch VW in Ostdeutschland ausleiht, sollte keinen Ausflug nach Polen planen.

Mit einem bei Europcar geliehenen Fiat Punto ist ein Ausflug nach Polen möglich, aber schon ein VW Polo muss in Deutschland bleiben. Grund hierfür sind die Statistiken über im Ausland gestohlenen Fahrzeuge. In Polen selbst kann man natürlich auch einen Audi ausliehen und nach Deutschland fahren.


WebReporter: urxl
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Ausland, Tour, Leihwagen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 12:00 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verleihfirmen veröffentlichen diese Statistiken sicherlich nicht in Polen, aber so ganz verwunderlich sind diese Praktiken nicht.
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:11 Uhr von Unrealmirakulix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
endlich wird etwas unternommen: aber ob das die richtige oder überhaupt eine Lösung ist gegen Autodiebe vorzugehen? Naja, ich weiß nicht so recht...
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:22 Uhr von MeisterH
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das beste an der News ist der Polo GTI =)
Kommentar ansehen
22.07.2008 14:10 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist doch nix Neues! Ende der 1990er hatte ich lange Zeit über die Firma einen Leihwagen und schon damals waren verschiedene Länder als Reiseziel ausgenommen.

Anfang 2006 hatte ich bei einer anderen Firma einen Mondeo geliehen und da waren nahezu die gleichen Staaten ausgeschlossen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?