22.07.08 11:39 Uhr
 955
 

Gehaltserhöhung für Ärzte in Deutschland

Die bundesweit gezahlten Honorare für Ärzte in Deutschland sollen um ca. 2,5 Milliarden Euro steigen. Dies kündigte Bayerns Ministerpräsident Beckstein (CSU) unter Berufung auf Gespräche der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder an.

Auch die Altersbegrenzung für praktizierende Ärzte in Deutschland soll nach dem Willen der unionsgeführten Bundesländer gekippt werden.

Die Krankenkassen in Deutschland monieren allerdings die mit der Steigerung verbundene Mehrbelastung für die Versicherten, sie plädieren eher für eine gerechtere Umverteilung der Honorare unter den Ärzten.


WebReporter: NachtElfIrokese
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Arzt, Gehalt, Gehaltserhöhung
Quelle: www.apotheke-adhoc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 11:33 Uhr von NachtElfIrokese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde den Vorschlag der Kassen sinnvoller, wenn ich sehe was ein Chefarzt oder ein Chirurg verdient und dann vergleiche mit den 800 EUR netto die ein Assistenzarzt monatlich erhält so klafft hier eine riesige Lücke.
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:50 Uhr von cob060691
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Endlich fangen die mal an: Ärzte sollten generell mehr Lohn bekommen, ob Assistenzarzt oder nicht.
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:07 Uhr von MonxXx
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wo sind Die Kranken Schwestern die machen nen extrem harten Job und es werden immer mehr gekündigt die sollten mal nen bisschen mehr bekommen und auch alle anderen Krankenhaus angestellten die Unterdurchschnittlich für die arbeit die sie tun Verdienen...
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:22 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@MonxXx: deine meinung ist die meinung aller im krankenhaus beschäftigten und vieler anderer menschen. leider ist das nicht die meinung der politik und der krankenhausträger.....die schwestern und pfleger lassen es aber leider mit sich machen....man müsste da mal zusammenstehen und streiken...fertig...so lange bis man ordentlich mehr geld bekommt. in finnland haben die krankenschwestern einfach alle gekündigt und bekommen jetzt 40 prozent mehr geld.....richtig so
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:24 Uhr von Jimyp
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@NachtElfIrokese: Also ein Assistenzarzt bekommt im Monat definitiv mehr als 800 € netto! Der Stundensatz liegt durch die vielen Überstunden nicht hoch, aber im Schnitt sind es mehr als 3000 € brutto im Monat!
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:25 Uhr von ZTUC
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Streiken: Eben, nur wer streikt, bekommt mehr. Die Ärzte haben ja vor geraumer Zeit gestreikt und haben offenbar eine starke Gewerkschaft. Wenn die Krankenschwestern sich nicht gut organisieren und für ihre Rechte kämpfen, dann können die Ärzte ja nix dafür.

Es wird sich immer über geringe Löhne etc. beschwert, aber mal selber was machen, was organisieren etc. will keiner. Da wird lieber gekuscht oder der Gewerkschaftsbeitrag gespart, damit man weiter Zigaretten rauchen oder saufen kann.
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:55 Uhr von Kaputtschino
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
800 €? lol.... und die krankenschwester bekommt 300 €...
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:24 Uhr von affenkotze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@MonxXx: Die gesunden Schwestern darf man bei der Geschichte aber auch nicht außer Acht lassen.
(Schuldigung, war nur mein erster Gedanke)

Zur News; Wenn man bedenkt wie viele gute Ärzte ins Ausland abwandern ist diese Entscheidung mehr als Überfällig.
Wichtig fände ich auch, die strenge Budgetierung etwas zu lockern. Viele Ärzte können ihre Patienten nur noch auf niedrigstem Niveau behandeln, weil sie sonst ihr Budget überschreiten.
Irgendwas läuft hier grundlegend falsch.
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:48 Uhr von schwancus_longus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
schlecht informitert 800€ netto als Assistenzarzt? Es sind ca. 2000€.

Sowas unqualifiziertes liest man selten
Kommentar ansehen
22.07.2008 23:13 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: meiner Meinung nach schon längst überfällig....hab demletzt erst eine reportage gesehen, dass einige Ärzte mittlerweile ein 2.-job brauchen um über die Runden zu kommen

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dieb treibt sich auf Anwesen von Kim Kardashian und Kanye West herum
Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?