22.07.08 11:32 Uhr
 317
 

Aachen: Beinahe neue Zugkatastrophe

In der Nähe von Aachen kam es am späten Sonntagabend beinahe zu einer Zugkatastrophe. Zwei Personenzüge, ein deutscher und ein niederländischer, rasten aufeinander zu und kamen erst bei 90 Meter Abstand zum Stehen.

Wie die Behörden mitteilten, hatte einer der beiden Lokführer, wahrscheinlich der Niederländer, offenbar ein Haltesignal übersehen. Die beiden Fahrer konnten erst in letzter Sekunde bremsen, nachdem sie von der Leitzentrale alarmiert wurden.

Der deutsche Zug konnte seine Fahrt fortsetzen. Verletzte gab es keine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZTUC
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aachen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 11:21 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ging ja nochmal gut, 90 Meter sind kein großer Abstand und wenn zwei Züge aufeinander prallen, wirken enorme Kräfte. Daher hatte man hier nochmal Glück, dass es keine Verletzten gab.
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:04 Uhr von pippin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Davon hab ich heute morgen in der Zeitung gelesen: Allerdings sind die beiden Züge nicht gerast, denn genau das war der Grund, weshalb beide noch rechtzeitig gestoppt werden konnten.

Wären beide mit der regulären Geschwindigkeit unterwegs gewesen, hätte man einen Zusammenstoß kaum verhindern können.

Gut, dass es so glimpflich ausgegangen ist!
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:07 Uhr von derSchmu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
da ich die Strecke oft fahre gibts auch nur eine Stelle, wo das passiert sein kann.
Im Bahnhofsbereich von Herzogenrath. Aufgrund von Bahnsteigsarbeiten muessen sich die Zuege teilweise mit anderen ein Gleis teilen...ansonsten hat jeder einfahrende Zug dort sein eigenes Gleis...
Und da es im Bahnhofsbereich war, hatten die Zuege wohl Gottseidank keine so grosse Geschwindigkeit drauf...haette aufgrund des Ausgangs das dennoch gerne miterlebt...wie einem da das Herz inne Hose rutscht, wenn man sieht, wie 2 Zuege aufeinanderzurollen...

Schon irgendwie ernuechternd, wie viel dabei noch vom Menschen abhaengig ist...bei Maerklin geht alles automatisch...
Kommentar ansehen
22.07.2008 18:24 Uhr von chazy chaz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was ist mit Indusi? Ich dachte eigentlich, dass so etwas aufgrund der Sicherungstechnik in Deutschland nicht möglich sei...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?