22.07.08 10:14 Uhr
 6.755
 

Weiden: Vater und Sohn bekommen glimpfliche Strafe - Frau (19) blieb Aussage erspart

Vor dem Weidener Landgericht wurde gestern gegen den Vater und Sohn verhandelt, die ihre Tochter bzw. Schwester (19) im letzten Jahr mehrmals vergewaltigt hatten (SN berichtete ausführlich). Die Angeklagten wurden mit Fußfesseln bzw. Ketten in den Schwurgerichtssaal gebracht.

Kurz nach der Verlesung der Anklage des Staatsanwalts kam es zu einem Deal: Strafminderung, dafür ein Geständnis. Beide männlichen Angeklagten haben gerne dem Alkohol zugesprochen. Der Anwalt des Vaters sagte: "Vater und Tochter haben als Ehepaar gelebt".

Der Bruder bereute die Tat und erhielt zweieinhalb Jahre und der unbelehrbare Vater als Haupttäter fünfeinhalb Jahre Gefängnis. Der Richter lehnte ein Video ab, das den Vater entlasten sollte. Dass die traumatisierte Tochter nicht aussagen brauchte, "war uns das Wichtigste", so der Richter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Vater, Sohn, Strafe, Aussage, Weiden
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.07.2008 09:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In dieser News konnte viele Einzelheiten der verabscheuungswürdigen Tat nicht untergebracht werden. Die Untersuchungshaft von jeweils acht Monaten wird in Anrechung gebracht. Bei einer angepassten Verhaltensweise wird vermutlich mit einer vorzeitigen Haftentlassung zu rechnen sein. Für mich ist die Bestrafung zu milde ausgefallen.
Kommentar ansehen
22.07.2008 10:38 Uhr von Eruptiv
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
War: ja klar. Wischi waschi Verurteilung. Geständnis und Strafmilderung, Hallo?

Der deutsche Rechtsstaat schaffts wohl nur Abmahnungen zu schreiben. Elendes Pack.
Kommentar ansehen
22.07.2008 10:40 Uhr von FVA
 
+14 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:03 Uhr von elenath
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@FVA: Hallo?!

/sarkasm on:

Mehrfache Vergewaltigung und dafür nur 2,5 bzw. 5 Jahre Haft? Klasse! Echt super.

/sarkasm off.

Da sieht man mal wieder wie toll das deutsche Rechtssystem ist. Die pösen, pösen "Raubkopierer" sollen für 5 Jahre in den Knast, ein Vergewaltiger bekommt die Hälfte bei nem Geständnis oder die gleiche Zeit ohne ein Geständnis.

/sarkasm on

Da ist die Verhältnismäßigkeit doch wirklich gegeben! Und ist ja auch so ungeheuer menschenwürdig!

/sarkasm off

So, ich geh erstmal kotzen!
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:16 Uhr von D4v3
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
und wenn er ne cd kopiert hätte: hätte der sohn ne cd kopiert wären 5 jahre draufgekommen

ich liebe die strafen bei vergewaltigung-.-
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:25 Uhr von HBeene
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Der Bruder bereute die Tat und erhielt 2 1/2 Jahre: Ironie an: Hab zwar 20 Leute umgebracht, aber ich bereue es! Wirklich!

OK, dann kriegst weniger Strafen, weil du es ja eingesehen hast.

Ironie aus.

Deutschland, Deutschland wo sind wir hier bloß?

Da hat mir das mit Marko schon besser "gefallen", da könnte man sich mal was abschneiden und da lagen noch nicht mal Beweise vor...
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:44 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn die wieder rauskommen? Ich seh da eine große Gefahr für die Tochter durch die stark gewaltbereiten Männer. Ich glaub irgendwie nicht dass sie ihres Lebens sicher is wenn der Vater raus kommt.
Es is einfach krank. Wieso kann alles auf Alk geschoben werden? Ich würde sogar sagen, unter Alkoholeinfluss sogar höhere Strafen verhängen. Aber bestimmt keine Minderung. Jeder der ne Straftat vorhat, trinkt sich was an und kommt quasi damit durch. Muss so jemand erstmal nen Politiker Totprügeln damit die am Strafmaß was ändern? Solang es nur das dumme Volk trifft, ist es ja egal. Aber wehe so ein Richter oder Politiker ist betroffen. Dann is das Geschrei groß.
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:50 Uhr von sickboy_mhco
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
hallo hallo!!!! schon seit einiger zeit predige ich ja das solche leute nicht mehr auf freien fuß dürfen, am besten 20 jahre knast mit solchen vergewaltigungs menschen und danach zuchthaus. aber einige menschenrechtlern ist das leben dieser frau scheiß egal geb solchen leuten einen orden!!!!!! genickschuss
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:55 Uhr von hirachu
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
aso: kann mann das jetz hier so verstehn da vergewaltigt man ne frau und zerstört dadurch ihr leben und kann nach 2 jahren sich die nächste schnappen
kopiert man allerdings mal ne cd landet man für 5 jahre im knast weil es natürlich schlimmer is einen dicken musikproduzenten 5 euro aus der tasche zu klauen als das man ein menschenleben zerstört

und da fragen sich die herrn politiker was sie den ganzen tag falsch machen
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:05 Uhr von mcdead
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wieder ein gutes beispiel: ficke kinder (am besten die eigenen) und sei schön geständig
dann bist du in weniger als 5 jahren wieder draußen. aber
lade dir bloß keinen film aus dem internet, denn dann gehen
dem verleiher 8 € von 150 mio durch die lappen

ich kann nur hoffen das die beiden schweine ordentlich von
ihren mithäftlingen druchgenommen werden
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:33 Uhr von Iokaste
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Beispiel Down Under warum machen es sich unsere Richter so schwer??? Alle Bewohner von Helgoland aussiedeln, Verbrecher ansiedeln..und wenn Helgoland dann in ein paar Jahren von der Karte verschwindet sind alle glücklich...(beware of irony)

Das sie gestanden haben ist schön und gut. Dennoch, wenn man den gesamten Titel liest, fragt man sich, wie seltsam manche Menschen sind. Sie führten eine "Quasi-Ehe"??? Und das nur, weil er seine Tochter erst mit 15 Jahren kennenlernte.... nun ja, ich finde, man hätte den Vater ruhig noch härter bestrafen können und ich hoffe und wünsche der Tochter, dass sie dieses Ereignis irgendwann überwinden kann und ein normales Leben wird führen können.
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:34 Uhr von FVA
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@elenath: "Hallo?!"

Hallo, was gibt es denn für Totschlag?

Das Urteil ist so voll OK.

Es gibt hier Urteile für Tötungsdelikten die sind kürzer.
Wenn es keinen unterschied mehr gibt, zwischen Vergewaltigung und Mord, was wird dann wohl geschehen.
Ich finde das Urteil voll OK so
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:35 Uhr von BlueSmokee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
War doch klar: Vergewaltigst jemanden, kriegst ne leichte Strafe.
Ist ja nur ein Leben zerstört.

Aber wehe du pisst den Reichen und Mächtigen ans Bein in dem du dir Kinofilme oder überteuerte Musikalben ausm Netz ziehst, dann würden sie dir am liebsten Lebenslänglich geben.
Kommentar ansehen
22.07.2008 12:51 Uhr von lsdangel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht: kann mal jemand hier konkret einen Fall benennen, in dem wegen privater(!) Urheberrechtsverletzung eine Gefängnisstrafe über zwei Jahre (ohne Bewährung) verhängt wurde. Immer dieses "jaja, und die Raubkopierer blabla"...
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:11 Uhr von Illiana
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vergewaltigung sind die Strafen viel zu niedrig. Und was ist mit Schmerzensgeld für die Opfer? Da gibt es selten wirklich was. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ist finanziell ganz schön schlecht nach so was ausschauen kann. Stellt euch vor ihr wurdet vergewaltigt, seid total verstört, geh ein paar tage/wochen nicht arbeiten und kündigt zum schluss, weil jeder bescheid weiß und euch mitleidig anschaut? viele kommen damit auch nicht klar.
man hat dann so zu sagen doppelt die arschkarte gezogen...

Und für Mord sollte es auch härtere Strafen geben.
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:13 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wieder eine so: lächerliche strafe.....20 jahre für beide.....alkohol kann doch nciht immer als ausrede dienen...die haben ihre schwester/tochter mehrmals vergewaltigt...bitte, 20 jahre wären doch eine gerechte strafe...das opfer wird das ein leben lang mit sich rumschleppen müssen.....
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:41 Uhr von Pinocio75
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Verhältnismäßigkeit: Also ich finde das Urteil gegen den Vater zu milde, 8 mindestens. Wenn hier aber 20 Jahre oder Todesstrafe gefordert werden frag ich mich wo ist dann der Unterschied zwischen Mord und anderen Delikten ? Können ja nicht für alles 20 Jahre fordern.
Und für Jahre in den Knast zu gehen ist sicher kein Vergnügen, wer da anderes behauptet kann sich ja mal Probeweise für ein Wochenende einsperren lassen und sich dann überlegen was das über Jahre bedeutet.

Egal, der Vater ist auf jedenfall ein Schwe**... und ich finde es richtig das der Richter das Opfer schützen wollte.
Kommentar ansehen
22.07.2008 13:45 Uhr von Darkman149
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@lsdangel: Gut, OK ich kann dir zwar kein Beispiel nennen wo ein privater Kopierer eine Haftstrafe bekommen hat, aber ich kann leider aus eigener Erfahrung berichten was da so für Schadenersatz gefordert wird:

Ich hatte mir mal 3 Musikalben aus dem Netz herunter geladen. Gute 6 Monate (!) später kam dann nen Brief vom Anwalt: 100€ Schadenersatz pro Album plus 778€ Anwaltsgebühren. Macht also schlappe 1078€ für 3 Alben. Und das war das freundliche Angebot. Hätt ich mich geweigert das zu zahlen wär durchaus eine 6-stellige Summe auf mich zugekommen und eventuell sogar ne Haftstrafe. Für 3 (in Worten DREI) Alben.

Ja gut ok: ist illegal, weiß ich, mach ich auch nicht mehr seitdem. Hab aus der Sache gelernt.

Und dem gegenüber jetzt diese absolut lächerliche Haftstrafe von 5 bzw. 2,5 Jahren. Wo ist da die Verhältnismäßigkeit?! Einem Raubkopierer wird mehr oder minder die Existenz gnadenlos kaputt gemacht (denn die wenigsten dürften wohl mal eben so 1000€ oder mehr aus dem nichts herbei zaubern können) und ein Vergewaltiger braucht nur sagen "es tut mir leid. Außerdem war ich total besoffen" und darf nach 2,5 Jahren wieder weiter machen? Und nach Möglichkeit sitzt er dann wegen guter Führung bloß 1 Jahr seiner Strafe wirklich ab. Na schönen Dank auch!
Kommentar ansehen
22.07.2008 14:16 Uhr von MaxRawner
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ucop: was soll denn dein kommentar bitte?? du stellst geld über die würde eines menschen, des weißt du schon oder??
scheiß doch auf 100 Mrd. euro, die irgendwer verloren hat !!!

es is doch 10000000000000mal schlimmer dass ein 19jähriges mädchen von bruder und vater vergewaltigt wrude !!!!!!

wen interssiertn da geld?????????

nur weil du dich anscheinend verspekuliert hast *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
22.07.2008 14:40 Uhr von wolfinger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
heilige scheiße: "Zudem erkennt es an, dass es sich wegen des geflossenen Alkohols um minderschwere Fälle von Vergewaltigung mit gefährlicher Körperverletzung handle."

Normalerweise halte ich mich ja mit solchen Kommentaren zurück, ABER WARUM HANDELT ES SICH NUN UM EINE MINDERSCHWERE VERGEWALTIGUNG? Ich fass es nich...
Kommentar ansehen
22.07.2008 15:39 Uhr von Rainer080762
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was: das ist zu wenig für solche Schweine
Kommentar ansehen
22.07.2008 15:57 Uhr von FVA
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
fünf Jahren und sechs Monaten Haft: Ein von seiner Lebensgefährtin verlassener Mann ist am Montag vom Berliner Landgericht wegen Misshandlungen seines Nachfolgers zu fünf Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Gegen den an dieser Tat beteiligten Sohn ist nach Angaben einer Justizsprecherin kürzlich Anklage wegen Doppelmordes erhoben worden. Der 18-Jährige hatte zwei Monate später seine Großeltern mütterlicherseits in deren Wohnung in Rudow umgebracht. Im Prozess gegen den aus der Türkei stammenden Vater sprach der Vorsitzende Richter angesichts der Familientragödie von „einem Stoff für ein antikes Drama“.
Der 43-jährige Angeklagte muss dem neuen Freund seiner deutschen Ex-Frau 5000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Er hatte eigene Handgreiflichkeiten bestritten und den Sohn für den Angriff in der Neuköllner Wohnung seines Nachfolgers allein verantwortlich gemacht. Das Gericht bewertete die Beweislage anders.
Zunächst hatte der Sohn dem 33-jährigen Freund und Kollegen seiner Mutter eine 12,5 Kilogramm schwere Hantel von hinten auf den Kopf geschlagen. Danach hatte er mit einem Messer fünf Mal zugestochen. Der Vater habe ihn dazu aufgefordert, Richtung Bauch zu stechen, hieß es im Urteil. Anschließend habe der zuletzt arbeitslose Angeklagte dem bereits schwer Verletzten eine Vase auf den Kopf zerschlagen. Das Opfer musste in einer Klinik operiert werden.
Nach Überzeugung des Gerichts konnte der Angeklagte nicht verwinden, dass sich seine Frau – die Mutter von vier gemeinsamen Kindern – trennte und eine neue Beziehung einging. Der Angeklagte wollte seine Frau zurückholen.
Kommentar ansehen
22.07.2008 16:02 Uhr von lsdangel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Darkman: Du wärst also lieber zweieinhalb Jahre ins Gefängnis gewandert, schließlich ist das eine "absolut lächerliche Haftstrafe", richtig?
Kommentar ansehen
22.07.2008 16:08 Uhr von FVA
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der genaue Tathergang. Erst soll ihm Erdal eine 12,5 Kilogramm schwere Hantel über den Kopf geschlagen haben, so dass der Freund zu Boden fiel. Daraufhin habe der Vater den Mann festgehalten und den Sohn aufgefordert, ihm ein Messer in den Bauch zu stechen und dann mit ihm in der Wunde “hin- und herzurühren”, wie es in der Anklage heißt. Zudem soll der Vater drei Blumenvasen auf dem Kopf des Opfers zerschlagen haben.
Kommentar ansehen
22.07.2008 16:26 Uhr von Kassiopeia
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
gibts doch gar nicht. Wie kann es bei so einer schwerwiegenden Tat zu einer Strafmilderung kommen. Was kommt demnächst? Strafmilderung bei Mord?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?