21.07.08 20:35 Uhr
 169
 

Stellt Sturm auf Rote Flora die Schwarz-Grüne Koalition auf den Prüfstand?

Wie eine Umfrage der Linken in der Hamburger Bürgerschaft ans Licht brachte, wurden bei dem Polizeieinsatz gegen die Rote Flora Anfang Juli gleich mehrere Verabredungen des Koalitionsvertrags zwischen GAL und CDU gebrochen.

Während des Einsatzes soll die Polizei einen sogenannten "Wanderkessel" gebildet haben und Personen gehindert haben, die Demo zu verlassen. Außerdem gab es die abgesprochenen Anti-Krisen-Teams nicht.

Die GAL-Innenexpertin Antje Möller wollte sich nicht zu den Vorgängen äußern. Gab aber zu, dass die Fragen der Linken berechtigt seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightfire79
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Schwarz, Koalition, Sturm, Prüfstand
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2008 20:14 Uhr von Nightfire79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Verfassungsgericht hat übrigens schon vor Jahren Wanderkessel verboten - deswegen hat die Polizei in Hamburg diese Formulierung mit der "Begleitung".
Kommentar ansehen
22.07.2008 07:41 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn Kessel unerwünscht sind, und jegliche Polizeipräsenz als solches interpretiert wird, ist die logische Konsequenz gar keine Absicherung. Was daraus wird, zeigen die üblichen Verdächtigen aus dem entsprechenden Milieu etwa in Paris St. Germain.
Eine Demo bekommt nach Genehmigung eine Route. Warum also sollte man von dieser Route, auf die man sich einigt, abweichen? Sollten Sicherheitskräfte nicht dann dazu gehalten sein, Die Veranstaltung wieder in geordnete, abgesprochene Verhältnisse zurückzuführen?

Bleibt nur, Lenders Aussage zu folgen. Solche Anfragen dienen der Provokation und sind das Papier nicht wert, auf dem sie gedruckt sind. Wartet nur ab, was dieselben Damen und Herren bei der nächsten rechten Demo an Containment-Maßnahmen verlangen. Das wird dann jene Heuchelei outen, die hier schon geübt wird.
Kommentar ansehen
12.08.2008 22:59 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach: nachzuvollziehen, das diese Story wirklich Sinn macht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?