21.07.08 19:49 Uhr
 1.173
 

Suizid von alten Menschen: Häufig, still und ohne Medienrummel

Der 80-Jährige hatte einen Herzinfarkt hinter sich und litt an Krebs. Seinen Haushalt konnte er nicht mehr alleine führen. Er schrieb den Satz "So ist kein Leben" auf, bevor er sich das Leben nahm. Fehlende Selbstständigkeit, Verlust des Partners, Krankheit und Schmerzen sind die häufigsten Gründe.

Suizid im Alter ist nicht so medienwirksam wie Sterbehilfe. Aber er ist weit verbreitet. Rechnerisch stirbt alle zwei Stunden ein alter Mensch durch eigene Hand. Die Angehörigen sind oft überrascht, müssen sich Vorwürfe gefallen lassen und quälen sich manchmal selbst viele Jahre mit der Tatsache.

Im Gegensatz zu jüngeren Menschen, deren Versuche nicht selten Hilferufe sind, ist der Suizid bei alten Menschen meist lange geplant. Häufig ist es ein stiller Kampf, denn die Methoden alter Menschen sind oft hart und voller Leid. Es ist eben kein Hilferuf, sondern der Wunsch, es möge funktionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tomeck
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mensch, Medium, Suizid, Medienrummel
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2008 19:30 Uhr von tomeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie hat man das Gefühl, es nicht angemessen formulieren zu können, wenn man über dieses Thema schreibt. Mein Bericht kann es auch nur streifen. Bitte lest bei Interesse die Quelle, sie ist umfangreich, mit konkreten Beispielen aufgefüllt und bietet Einblick in die Hintergründe.
Kommentar ansehen
21.07.2008 20:14 Uhr von kathrinchen
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
so, mein dritter Versuch ein Statement abzugeben: Mir geht es da wie dem Verfasser der News, die richtigen Worte fehlen mir.
Alte Menschen sind nach dem Verlust ihres Partners oft in der Einsamkeit gefangen, auch wenn sich die Familie noch telefonisch kümmert oder zumindest einmal im Monat und vll auch öfter vorbeischaut. Die restlichen Std verbringt ein alter Mensch heut mit sich allein; wenn er noch halbwegs agil ist, in seiner Wohnung. Es ist nicht mehr so wie früher, wo man sein Alter im Kreise der Familie bis zum Tod durchleben konnte.In unserer Zeit, wo Kinder und Schwiegerkinder möglichst beide einem Job nachgehen, um ihren Lebensunterhalt zu decken, ist für unsere Alten nur noch wenig Platz vorhanden, eine traurige Entwicklung. Da fühlt sich ein alter Mensch sicher oft überflüssig und belastend für andere. Respekt wird ihm ja auch nicht mehr entgegen gebracht, ich seh das oft genug in der Straßenbahn. Da muß ich mit meinen 45 aufstehen, damit ein alter mensch sich setzen kann, während sich Jugendliche auf den anderen Sitzen herumlümmeln. Von denen kommt keiner mehr auf die Idee, jemandem seinen Platz anzubieten. Und so zieht sich das leider durch unsere gesamte Gesellschaft.Das ein alter Mensch da den Mut verliert und sein Ableben bewusst plant, kann ich durchaus nachvollziehen. So traurig das auch ist.
Kommentar ansehen
21.07.2008 21:12 Uhr von Raptor667
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
vorallem find ich den Satz ohne Medienrummel seltsam...ich mein sollen die erst die Bild anrufen oder RTL?
Mein Elternhaus war ein Generationenhaus...da wohnten Großeltern,Eltern und Kinder unter einem Dach und es hat geklappt. Viele haben heute schlichtweg keine Zeit mehr...den ganzen Tag malochen für ein paar Kröten...heim kommen, was essen und danach den 2 Job machen damit man sich das essen noch leisten kann...
Kommentar ansehen
21.07.2008 21:13 Uhr von Weltenwandler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die Tatsache: ist zwar bedauerlich, allerdings kaum zu ändern. Wer dieses Phänomen auf die Neuzeit zurückführt irrt, auch schon zu früheren Zeiten haben sich alte Menschen umgebracht. Es gibt auch heute noch Familien, die ihre Alten nicht im Stich lassen und es hat auch schon zu früheren Zeiten Familien gegeben denen ihre Alten scheißegal waren! Ganz abgesehen davon finde ich es nicht verwerflich wenn ein Mensch der ständig mit extremen Schmerzen jeden Tag konfrontiert ist und sich ohnehin vielmehr durch sein dasein qäult beschließt das es an der Zeit ist diese Welt zu verlassen. Denn auch wenn die Alten nicht alleine gelassen werden werden ihre physikalischen Schmerzen dadurch ja nicht gelindert.
Kommentar ansehen
21.07.2008 21:22 Uhr von ika
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Kommt bald nicht mehr vor! Ein Vorteil der Internettechnik wird in Zukunft sein, dass Rentner lange Zeit keine 100%ige Einsamkeit kennen werden, weil sie chatfreunde haben. Sie werden sich auch mit denen treffen.....


Allerdings werd ich dann meinen Chatkumpel fragen, wenn er mal ne Stunde AFK ist "hey, Benjamin, bist du tot oder eingeschlafen?" :D
Kommentar ansehen
21.07.2008 21:36 Uhr von Ixxion
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ika: ey Geschmacksloser gehts echt nicht mehr.

Mal abgesehen davon bist du ernsthaft der Meinung, das sich ein 80-Jähriger noch mit dem Internet auseinander setzen will?
Klar gibt es Ausnahmen, aber der Grossteil wird sich dafür wohl kaum interessieren.
Kommentar ansehen
21.07.2008 21:41 Uhr von ika
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lxxion: Geschmacklos? Ich beschreibe einfach einen zukünftigen Trend. Geschmacklos war es durchaus nicht. Deine Antwort zeigt auch, dass du mich überhaupt nicht verstanden hast.

Mich bekümmert es sehr, wie einsam und abgeschottet einzelne alte Menschen leben.

Und was du nicht verstanden hast: Nein, kein AKTUELL 80 jähriger. Wenn WIR alt werden. Wir werden nicht so krass vereinsamen, wir haben unser Internet. Ein kleiner Hoffnungsschimmer.
Die nachwachsende Generation. Sorry, ich kann da keine geschmacklosigkeit entdecken. Danke für die Minusbewertung.
Kommentar ansehen
21.07.2008 22:23 Uhr von Ixxion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ika: 1. von mir haste das Minus nicht!
2. ich meinte im Prinzip nur deinen letzten Satz, der doch schon sehr makaber war.
3. Für einige mag das Internet vielleicht ein Ersatz sein, aber damit kannst du nicht ernsthaft einsamkeit vertreiben!
Kommentar ansehen
21.07.2008 22:34 Uhr von ika
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ixxion: der letzte satz ist ein scherz..

wenn ich 80 bin und mein Kumpel auch, dann muss ich doch damit rechnen das er nich nur afk is sondern gestorben, lol. Das fand er übrigens auch witzig als ich das mal zu ihm meinte. Das nennt man Humor. Seit nen paar Jahren darf man auch nen bisschen zynismus in seine witze bringen, ohne hingerichtet zu werden :)


und zu drittens: Aber immerhin besser als vorher. Soziale Kontakte im Internet befriedigen zum großen Teil die Sozialen bedürfnisse (sperr dich ne woche ein ohne i-net und mit,.. glaub mir, ohne i-net drehste schneller durch.. gillt auch für handy & SMS, .. für die psyche isses wurst ob die person vor dir steht ... du brauchst nur die interaktion)

Außerdem werden sich rentner dann zu "chatertreffen" vreabreden...
Kommentar ansehen
21.07.2008 23:38 Uhr von Anubis71
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Ixxion: Also ich hab verstanden was du meinst und teile deine Ansicht. Nur die Alten von heute werden sich bestimmt nicht mehr ans www gewöhnen, aber ich denke auch so in 20-30 Jahren wird das in jedem Alter selbtverständlich sein.

Der letzte Satz ist schon ein wenig makaber, aber nicht von der Hand zu weisen und weil ich schwarzen Humor mag und der Spruch was hatte von mir ein +, damit sind wir dann wieder bei 0 :D

Gruss Anubis
Kommentar ansehen
22.07.2008 00:48 Uhr von TheMina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich finde das völlig legitim, wenn die betroffenen personen sterben möchten, bevor sie im heim zu "fleischsäcken" verkümmern oder im medikamenten-rausch zu grunde gehen.
Suizid gibt es ja schließlich in allen altersgruppen und das, was in der news steht, ist ja auch schmu... suizid = beendigung des lebens! und kein hilferuf... wenn ein alter mensch im heim beteuert, dass er/sie sterben möchte, kümmert das doch keine sau, weder angehörige noch betreuer...was sollen die auch in so einer situation machen, bzw. sie können eben nichts machen... dann doch lieber suizid und gut ists.
Kommentar ansehen
22.07.2008 02:50 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TheMina: Falsch! Dazu sollte es gar nicht erst kommen....

man sollte auch als alter mensch ein respektables leben bis zur letzten minute führen..
Kommentar ansehen
22.07.2008 06:02 Uhr von Ixxion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ika: ich kann ne Menge mit Humor anfangen, vor allem auch mit schwarzem humor, aber dein Spruch war einfach nur schlecht, in meinen Augen!
Kommentar ansehen
22.07.2008 06:20 Uhr von ika
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ixxion: keine sorge, für mich und meinen Kumpel ist der Tod was natürliches :) Und das ist eben im Alter ein guter Grund, warum jemand ne weile nicht am Rechner hängt :)

Die tiefere Botschaft dahinter blieb dir wohl verschlossen. Hab auf den interessanten Aspekt angespielt, dass es dann wenigstens ÜBERHAUPT jemand bemerkt das einer gestorben ist. Aber egal, Humor hat jeder einen anderen. Aber wenn du das schon geschmacklos fandest?!
Kommentar ansehen
22.07.2008 08:18 Uhr von borgworld2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Knackpunkt ist eher weniger das alleine sein, sondern die Alterskrankheiten.
Weil sie alleine nicht mehr ihr leben bestreiten können wollen sie sterben, damit sie alleine sind ist dann das I-Tüpfelchen.

Es ist ihr gutes Recht sterben zu wollen, fast alle haben dafür sehr gute Gründe die man nachvollziehen kann, was mich nur stört ist, dass egal was für schmerzen sie haben sie sich selbst das Leben nehmen müssen.
Selbst im Krankenhaus wenn es sicher ist, dass die Person die nächste Woche nicht überlebt und nur unter Drogen schmerzfrei "leben" kann muss man abwarten bis die Person jämmerlich krepiert ist. Nicht mal einem Hund würde man das zumuten, aber wir Menschen sind ja forschrittlich....
Kommentar ansehen
22.07.2008 11:00 Uhr von TheMina
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ika: ja, natürlich SOLLTE es nicht dazu kommen, aber wie willst du in dieser Gesellschaft einen humanen Lebensabend finden, wenn sich keiner mehr um dich kümmern will, warum sollte er auch, es gibt ja n heim... und dann verdrängen die angehörigen so lange bis du tot bist und dann heißt´s "oh nein, wie schlimm, aber ist sicher auch besser für ihn, dass sein leiden jetzt beendet ist"... Das Leid in den meisten deutschen Altenheimen ist unermesslich!!
Kommentar ansehen
22.07.2008 16:50 Uhr von Angellove1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine anmerkung: Man kann leider über dieses thema bis zum umfallen diskutieren, denn leider wird sich in Deutschland in bezug auf sterbehilfe nichts ändern. Und solange unser Staat nichts am Gesundheitssystem ändert werden sich auch die Zustände in den Heimen die wirklich gutes leisten wollen nicht ändern. Ich bin selber Altenpflegerin und weiß wovon ich rede..Es wird immer nur gesagt das die leute die es können den suizid ja vornehmen können...Aber was ist zum beispiel mit leuten die knapp 100Jahre sind, sich nicht mehr äußern können, aber ihrem Leben auch kein ende setzen können. Ich als Pflegekraft bin gezwungen alles zu tun damit mir diese Menschen nicht verhungern und verdursten, denn sonst hab ich ein Problem. Ein Tier hat es da wirklich leichter. Trotz allem sollte man nicht alle Heime über einen Kamm scheren...Die Pflegekräfte versuchen in ihren Möglichkeiten alles zu tun um den pflegebedürftigen menschen ein würdiges "leben" zu ermöglichen, aber oft sind uns wirklich die Hände gebunden...
Kommentar ansehen
22.07.2008 20:53 Uhr von NachtElfIrokese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: aber wahr.
Kommentar ansehen
24.07.2008 22:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor Glückwunsch zu dem: Artike: Knapp, präzise und die richtige Wortwahl.
Ohne die Quelle gelesen zu haben.
Kommentar ansehen
28.07.2008 20:11 Uhr von kidneybohne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wäre ein jammer wenn das nur in den medien wäre...aber es muss echt schlimm sein wenn man einen herzinfarkt hatte und krebs...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?