21.07.08 18:32 Uhr
 475
 

Helmut Schmidt vor 500 Rekruten am Reichstag: Deutsche keine sonderlich friedfertige Nation

Während des Rekruten-Gelöbnisses vor dem Berliner Reichstag am gestrigen Jahrestag des misslungenen Hitler-Attentates vom 20. Juli 1944 ermahnte Altkanzler Helmut Schmidt 500 junge Soldaten, den Frieden nicht als selbstverständlichen Zustand zu betrachten.

Über Jahrhunderte, so der Alt-Kanzler, hätten sich die Deutschen "keinesfalls als eine sonderlich friedfertige Nation erwiesen". Gleichzeitig warnte der 89-Jährige vor der Manipulierbarkeit von Menschen. "Auch wir Deutschen bleiben verführbar", so der Ex-Kanzler.

Schmidt erinnerte an seine negativen Erlebnisse als Wehrmachtsoffizier und an den Zwiespalt, angesichts eines totalitären Staates seiner Dienstpflicht als Soldat nachkommen zu müssen. Aus der Vergangenheit, so der Hanseat, erwachse den Deutschen eine besondere Pflicht zur Verantwortung für die Zukunft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Nation, Reich, Helmut Schmidt, Rekrut
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zigarettenetui von Altkanzler Helmut Schmidt bringt bei Auktion 53.750 Euro ein
Bundeswehr-Uni Hamburg: Wehrmachts-Portrait des Helmut Schmidt wieder aufgehängt
Nazi-Skandal: Inspekteure finden Foto von Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2008 18:57 Uhr von TrangleC
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Verantwortung: Das mit der besonderen Verantwortung ist so eine Sache...
Wie sieht diese Verantwortung aus, in einer Welt in der "die Guten" in Form der USA tun was sie wollen und die Welt mit Angst, Schrecken, Drohungen und Krieg terrorisieren?
Wen interessiert es da was wir Deutschen treiben? Was für einen Einfluss haben wir auf irgendwas? Wir sind ja nichtmal Herr im eigenen Haus, wo amerikanische Geheimdienste schalten und walten wie sie wollen.
Da ist das Gerede von Verantwortung doch nur leeres Geschwätz.
Kommentar ansehen
21.07.2008 20:37 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Imperium schlägt zurück: Mist, jetzt hatte ich zuerst "Harald Schmidt" gelesen, dabei ging es in der News um Deutschlands Vorzeigeraucher Helmut Schmidt ... shame on me ...

Ich weiß nicht, aber immer wenn ich Soldaten - womöglich auch noch mit Fackel - brav in Reih und Glied Gelöbnisse schwören sehe/höre, läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Verdammich, wo hab ich nur wieder mein Laserschwert hingelegt? ;-)
Kommentar ansehen
22.07.2008 00:46 Uhr von tha_specializt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
bluhub: Ach BITTE! Schon wieder ein Verschwörungstheorethiker, der überall Geheimdienste, UFO´s sieht und schon mind. 1 Perpetuum Mobile selbst gebaut hat?? Die USA macht derzeit tatsächlich was sie will, aber wir könnten es sehr wohl beeinflussen - wir haben eine immernoch mächtige Position innerhalb der EU - nur sind die Politiker zu schlecht dafür, zweitens kann der CIA und das FBI in anderen Ländern _nichts_ ohne die Zustimmung des lokalen Geheimdienstes machen, wenn doch dann gibts direkt interne Klage & Verurteilung, zb. vor der Militärgerichtsbarkeit ... das trauen sich nichtmal die Amis, an europäischen Gerichtshöfen haben die nichts zu melden.
Kommentar ansehen
22.07.2008 03:43 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Ganz einfach und kurz.
Wenn jeder denkt, das es sowieso egal ist, was er tut und das er damit eh keinen Unterschied macht, läuft es auch genau darauf hinaus.
Geschichte schreibt sich nicht nur durch Gewinner, sondern auch durch diejenigen, die aufstehen und etwas tun. Daraus erwächst Einfluss.
Und genau dieses Aufstehen ist die Verantwortung, die wir haben und auch wahrnehmen, indem wir zum Beispiel Schulen in Afghanistan aufbauen, Alternativen zeigen und nicht stumpf alles zu klump bomben, was uns oder unseren Verbündeten quer kommt.
Kommentar ansehen
22.07.2008 07:29 Uhr von TrangleC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ tha_specializt: Verschwörungstheoretiker, ja, ja.
Informier dich erstmal. Ich zieh mir nicht aus den Fingern was im Irak und Afghanistan abläuft und was davor schon in Nikaragua, Panama, Haiti und ganz Südamerika abgelaufen ist. Du hast doch 0 Ahnung. Lies ein paar Bücher von Noam Chomsky und anderen Leuten die wissen wovon sie reden bevor du andere Leute die das tun dumm anmachst. Chomsky schreibt detaillierte Analysen über amerikanische Politik und Geschichte und belegt alles was er sagt mit handfesten Fakten und Zitaten. Ausserdem wird vieles davon von offizieller amerikanischer Seite ganz offen und ungeniert zugegeben und sogar damit angegeben, nur bei uns in Deutschland entscheidet man sich das nicht zur Kenntnis zu nehmen und darüber zu berichten. Du müsstest um diese Bücher, Analysen und Berichte zu lesen deshalb allerdings Englisch gut verstehen, was meiner Erfahrung nach leider gerade bei denen die solche albernen Möchtegern-HipHop-Teenie-Spakko-Internetspitznamen benutzen wie du, nicht der Fall ist.
Und dann muss man sich eben als Verschwörungstheoretiker anlabern lassen nur weil man sich die Mühe macht nachzulesen was Leute wie Rummsfeld, Wolfowitz, Rice und Cheney (und davor schon andere Generationen von amerikanischen "Leadern" wie Reagan, Bush 1, Madeleine Albright etc.) tatsächlich von sich geben und offen aussprechen und worüber die deutschen Medien nichts berichten.
Informier dich, lies ein paar Bücher und auch in der Financial Times stehen öffter mal recht interessante und aufschlussreiche Artikel und dann reden wir von mir aus nochmal über "Verschwörungstheorien".

Ach ja, und was die Geheimdienste angeht: Von den sog. "CIA Flügen" und der Verhaftung dieses russischen Hackers neulich in Deutschland, durch amerikanische Geheimdienstler die eben nicht ihre deutschen Kollegen darüber informiert haben (SN berichtete), oder von ECHELON hast du auch noch nie was gehört, du Spezializt du?
Oder darüber dass nach dem Fall der Mauer erstmal alle Stasiakten ungelesen nach Amerika geflogen werden mussten und die deutschen Behörden nur das vorher vom CIA zensierte und durchsiebte Material zur eigenen Untersuchung wiederbekommen haben, muss dir wohl auch entfallen sein. Das ist auch so eine gut dokumentierte und den Wenigen die sich dafür interessieren wohl bekannte "Verschwörungstheorie".
Kommentar ansehen
22.07.2008 07:52 Uhr von TrangleC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: Wenn wir so eine spezielle Verantwortung haben und der gerecht werden wollten, dann würde sich daraus automatisch ergeben dass wir verhindern müssten was die Russen in Chechenien und die Amis im Rest der Welt treiben.
Wie sollten wir das machen?
Ein paar Schulen zu bauen wird da wenig bringen. Was meinst du wie viele Schulen weltweit in den letzten 50 Jahren von irgendwelchen Hilfsorganisationen und staatlicher Entwicklungshilfe gebaut wurden und was hat es gebracht? Verhindert man so sowas wie Dafour oder was in Gaza abläuft? Weder ein Mangel an Schulen in den USA noch im Irak hat zu der Invasion dort geführt, noch wird der Bau von mehr Schulen die Okupation beenden.

Ach ja, nochmal @ tha_specializt:
Sagt dir zum Beispiel der Name April Glaspie was? Das war die amerikanische Botschafterin im Irak vor dem ersten Golfkrieg. Die hat vor einiger Zeit in Interviews zugegeben dass sie aus Washington den Auftrag hatte Saddam Hussein indirekt zur Invasion in Kuwait zu ermutigen. Das ist nur ein Beispiel für interessante histiorische Fakten und Enthüllungen die in Amerika öffentlich werden und zumindest in intelektuellen Kreisen auch diskutiert werden, aber bei uns nie in die Medien kommen. Und diejenigen die über sowas Bescheid wissen, müssen sich dann als Verschwörungstheoretiker betiteln lassen wenn sie drüber reden.
Das ist aber nur ein beispiel von vielen.

Ein anderes ist dass vor einiger Zeit führende israelische Militärs und Politiker zugegeben haben dass die ganze Sache mit der tränenreichen Evakuierung der jüdischen Siedler aus dem Gazastreifen eine von höchster Stelle geplante Operation und Inszinierung war, die auch mit den Siedlern selbst abgesprochen war. Man wollte eine Show abliefern die der Welt zeigen sollte dass wenn schon die Evakuierung von ein paar tausend Siedlern aus Gaza so ein Drama war, es unmöglich wäre 250000 Siedler aus der Westbank zu holen. Das ganze wurde "Operation Nationales Trauma" genannt. Die Sache wurde in Israel heiss diskutiert und war ein großer Skandal als sie rauskam. Hier bei uns hat man nichts davon mitbekommen. Bei uns singen die Politiker und Medien immernoch Lobeshymnen auf den guten Herrn Sharon der den Mut aufgebracht hat seine eigenen Leute aus Gaza zu zerren, nur um den armen Palestinensern was gutes zu tun, die sich natürlich mal wieder als undankbare Wilde erwiesen haben.
Auch nur eines von vielen Beispielen.
Kommentar ansehen
22.07.2008 07:53 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Lustigerweise ist alles, was du hier anbringst, nur die Oberfläche. Wenn das alles das so tiefverstrickte Geheimwissen wäre, müsstest du schon entweder tot oder paranoid-schwitzend in irgendeinem Keller sitzen und vor dich hinbrabbeln das "sie bald kommen um dich zu holen".

Du wirfst mit wilden Begriffen um dich, aber weisst du überhaupt wovon du redest? Wer betreibt überhaupt ECHELON? Wo stand das Sinnbild des System bis vor etwa vier Jahren? Warum wurde der einzige Nachfolger der abgeschalteten Stationen dieses Jahr abgebaut?
Stasiakten... Gaukbehörde? Sichtung und Katalogisierung des Materials durch...? Lagerung wo...? Bring am besten noch Guido Knopp und Ayman Abdallah ins Spiel. Hinterlege deine Tiraden nicht nur mit Schlagworten. Mehr Fakten würden dich glaubwürdig machen. Und bevor du über Nicknamen anderer Schreiberlinge hier herziehst, dein eigener ist auch eher suspekt. Also bitte. Mäßige dich ein wenig.
Kommentar ansehen
22.07.2008 08:04 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TrangleC 2. Niemand hat je behauptet, das es leicht wäre, auf der Welt zu leben, zu überleben, oder gar etwas zu verändern. Aber die Schulen, die wir in Afrika (es heisst Darfur, das ist im Sudan) gebaut haben, die Brunnen in Somalia, die Lieferungen, die wir Richtung Gaza aufrecht erhalten, die Ärzte ohne Grenzen, die in Ost-Timor, Vietnam, Kambodscha, Thailand, China, Afghanistan und was weiss ich nicht noch wo arbeiten, die Soldaten und Polizisten, die im Norden Afghanistans den Leuten Hoffnung geben sind ein verdammt guter Anfang.

Desweiteren...
Die deutsche Presse berichtet so ziemlich über alles. Nur weil du es nicht liest, heisst nicht, das es nicht berichtet wird. DPA als direkte Quelle zu haben hilft ungemein.

Desweiteren...
Saddam Hussein - das haben die Amerikaner nachher auch feststellen dürfen - brauchte keine Ermutigung für den Beutezug Richtung Kuwait. Auch keine amerikanische Aufmunterung. Es reichte einfach schon, das Kuwait Ölquellen angezapft hat, die teilweise auf irakischem Gebiet lagen. Das widerum ist im allgemeinen Presserummel ´91 wirklich untergegangen, allerdings ein durchaus interessantes hintergründiges Wissensfitzelchen. Allerdings - genauso wie der Fall Glaspie - keine Enthüllung. Das wäre, wie wenn du heute "Irangate" als skandalöse Enthüllung präsentieren würdest.

Nochmal desweiteren...
Ich gebe dir sogar ein klein wenig recht. Die Israelis spielen ne Menge Show rings um Gaza und Ostjerusalem. Allerdings braucht das auch gar nicht wenig berichtet werden oder gar unterschlagen werden. - was es auch nicht wurde. Es ist lediglich die Masse an tagtäglichen Um- und Neuentwicklungen, Abkommensbruch und so weiter, das es einfach keinen wirklich überrascht. Ist es für dich auch genauso eine skandalöse Enthüllung, das Israel niemals in den Grenzen von heute geplant war?
Kommentar ansehen
22.07.2008 08:26 Uhr von StaTiC2206
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verantwortung, ja - Schuld, nein! sicherlich liegt es in der Verantwortung der heutigen und auch kommenden Generationen, dass Fehler der Vergangenheit nicht wiederholt werden. ABER wir sind nicht an den gemachten Fehlern schuld.
Und das zur Zeit Deutschland keine Friedfertige Nation ist, liegt an der EU und an den Amis. Wer zwingt denn die Bundeswehr mit Bewaffnung in irgendwelchen Wüstenstaaten rumzurennen?
Kommentar ansehen
23.07.2008 16:00 Uhr von Schwarzinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tha_specializt: Du solltest dir mal das Buch "Der Mossad" durchlesen oder einfach nur Berichte was der Israelische Geheimdienst in der Vergangenheit so alles getrieben hat. Da weiß noch nicht mal das Israelische Staatsoberhaupt was sein Geheimdienst für Operationen durchführt. Die scheeren sich einen Dreck darüber was der "lokale Geheimdienst" darüber denkt und informiert wird er sicherlich nicht. Die kochen ihr ganz eigenes Süppchen und lassen sich auch nicht vom Europäischen Gerichtshof in dieselbige spucken. Ihr "großer Bruder" USA wird da nicht viel anders verfahren.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zigarettenetui von Altkanzler Helmut Schmidt bringt bei Auktion 53.750 Euro ein
Bundeswehr-Uni Hamburg: Wehrmachts-Portrait des Helmut Schmidt wieder aufgehängt
Nazi-Skandal: Inspekteure finden Foto von Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?