21.07.08 18:23 Uhr
 293
 

Israel: Rakete der Hisbollah trifft Chemiefabrik

Die Schiiten-Miliz Hisbollah hat bei einem Raketenangriff auf Israel eine Chemiefabrik in einer nordisraelischen Stadt getroffen.

Ob bei dem Angriff Menschen verletzt worden sind und wie groß der Schaden ist, ist noch nicht bekannt.

Die Hisbollah hat seit dem letzten Libanon-Krieg Israel mit über 1.400 Raketen angegriffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Rakete, Chemie, Hisbollah
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2008 16:32 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe den Nahen Osten nicht. Immer wenn Friedensverhandlungen gut verlaufen und es Hoffnung auf dauerhaften Frieden in der Region gibt, wird die Hoffnung durch Angriffe der verfeindeten Parteien zerstört.
Kommentar ansehen
21.07.2008 18:40 Uhr von schaltbert
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn: es nach der Bush-Administration geht: sehr viel ;-)

Aber nach denen gehts ja zum glück nicht, jedenfalls nicht dort wo kein Öl zu holen ist - von daher kann ich den unpassenden Kommentar von "deinemuddadingens" gut verstehen ;-)
Kommentar ansehen
21.07.2008 18:53 Uhr von bpd_oliver
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@kommentarabgeber: Lies dir das mal durch und stell dir deine Frage nochmal:

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.07.2008 18:54 Uhr von usambara
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Kassiopeia: die israelische Armee hat im Krieg über 90 Brücken und
über 100.000 Wohnungen zerstört sowie 1200 Libanesen
getötet.
Kommentar ansehen
21.07.2008 18:55 Uhr von uhrknall
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@schaltbert: Wenn die USA in ein Land einmarschiert, dann hat das *nichts* mit Waffen zu tun, auch wenn das immer als Begründung gilt. Bestes Beispiel ist der Irak. Da wurden ganz offen falsche Beweise vorgelegt. Als Ex-Waffenlieferant wussten die USA genau, dass der Irak wehrlos war. Die Biowaffen waren über dem Verfallsdatum und ungefährlich, man hatte nichts zu befürchten. Der Irak war keine Gefahr.

Auf der anderen Seite dürfen selbst Länder wie Israel oder Nord-Korea sogar Atom-Waffen haben! Ich tippe auch auf Öl.
Kommentar ansehen
02.08.2008 12:33 Uhr von Bananasplit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die News sind ja Olds...Die Nachricht stammt aus der Zeit des Israel/Libanon Kriegs und nicht vom 21.7.08.. Folgendes aus der Quelle:

´Seit Beginn der israelischen Angriffe auf den Libanon vor mehr als ZWEI Wochen hat die Hisbollah-Miliz mehr als 1.400 Raketen auf Israel abgefeuert´

Alles klar? Das Datum oben in der Page, ist immer das Datum von heute und NICHT von der Nachricht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?