21.07.08 13:41 Uhr
 251
 

Österreich: Schwere Unwetter trennten Ort Radmer von der Zivilisation ab

Ein kleiner Ort in der Obersteiermark mit rund 750 Bewohnern war auf sich allein gestellt. Die Verbindungsstraße wurde durch Regen, Schlamm und Geröll versperrt.

Rund zwei Meter Hoch ist das Geröll und das gesamte Dorf stehe unter Wasser, so der Bürgermeister. Am Mittag konnten sich bereits die ersten Feuerwehrleute in die Gemeinde vorkämpfen.

In und rund um Salzburg wird auch wegen des Unwetters gekämpft. Gesperrte Straßen durch Bäume und übergelaufene Flüsse sind hierfür der Grund. Auch in Deutschland tobte das Unwetter, hier besonders in Unterfranken.


WebReporter: Onlyoneh@sn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Unwetter, Ort
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?