21.07.08 12:52 Uhr
 785
 

Leipzig: Teile der ältesten Bibel werden in Kürze ins Netz gestellt

Ab kommenden Donnerstag können an der ältesten Bibel Interessierte zumindest den ersten Teil im Internet aufrufen und lesen. Das im 4. Jahrhundert - natürlich handschriftlich - erstellte Werk "Codex Sinaiticus" wurde in Ägypten geschaffen.

Der Universitätsbibliothek in Leipzig stehen 43 Pergamentblätter dieser religiösen Urschrift unserer heutigen Bibel zur Verfügung. Diesen Teil und auch andere, welche sich in London, auf dem Sinai und in St. Petersburg befinden, werden bis 2009 der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Bei den im 1. Teil der ins Web gestellten Bibelteile handelt es sich um alle in Leipzig und die in der British Library aufbewahrten Dokumente des Alten Testaments. Wenn 2009 alles im Internet zu sehen ist, wird der Umfang 390 Seiten betragen - das gesamte Neue- und die Hälfte des Alten Testaments.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Netz, Leipzig, Bibel
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2008 13:47 Uhr von Schepi1973
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Neue Bibel: Mit Sicherheit 390 Seiten -Plus/Minus ein paar Seiten- je nach Zensur der Kirche....
Kommentar ansehen
21.07.2008 14:28 Uhr von Hirnfurz
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Jetzt muss: man nur noch althebräisch lernen, um das zu verstehen! :-D

Mal suchen, ob man das Tetragrammaton noch finden kann, was von der Kirche aus unseren Bibeln wegzensiert wurde...
Kommentar ansehen
21.07.2008 14:36 Uhr von Tenebrae
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hatten wir doch schonmal http://www.shortnews.de/...

Die "News" stammt vom 20.12.2006

Irgendwie hat der ORF da getrödelt.
Kommentar ansehen
21.07.2008 15:38 Uhr von rashil
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
aha: inwiefern soll die echt sein? und nicht verändert durch irgendwelche päpste oder sonst was?
Kommentar ansehen
21.07.2008 17:39 Uhr von LuckyBull
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Tenebrae, der ORF: hat da nicht getrödelt, sondern die
Meldung bezieht sich ja auf die neueste Nachricht des
Zeitpunktes am kommenden Donnerstag.
An diesem Tag werden die ersten Bibelauszüge im Netz gezeigt
werden.
Kommentar ansehen
22.07.2008 10:21 Uhr von LuckyBull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer am Donnerstag die Bibel online einsehen will, kann dies unter
http://www.codex-sinaiticus.net/
tun.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?