21.07.08 11:45 Uhr
 410
 

Tycoon Donald Trump soll in Immobilienkrise sein Haus für Rekordpreis verkauft haben

Trotz der schwierigen Lage auf dem US-Immobilienmarkt, soll der Milliardär den höchsten Preis für eine Privatvilla durch den Verkauf an den russischen Multi-Milliardär Dmitry Rybolovlev erzielt haben. Das Anwesen umfasst mehrere Gebäude und hat knapp 5.600 Quadratmeter Wohnfläche.

Eine Sprecherin zitierte Trump: "Das zeigt, dass man auch in Zeiten, in denen so viele Menschen im Immobiliengeschäft Schaden erleiden, mit Immobilien gut verdienen kann". Er selbst hatte einst das Domizil für 41 Millionen Dollar ersteigert und noch für 25 Millionen Dollar modernisieren lassen.

Die verkaufte Luxusvilla verfügt nach der Renovierung jetzt u.a. über eine Bibliothek, deren Wände zwölf Meter hoch sind und einen geräumigen Ballsaal. Der russische Käufer steht in der Forbes-Liste augenblicklich 309 Plätze vor Trump und soll knapp 10 Milliarden Dollar reicher sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Rekord, Haus, Immobilie, Rekordpreis, Tycoon
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2008 11:40 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den vorherigen Umbauten so mal auf "die Schnelle" rund 21 Millionen Euro verdienen? Er wollte ja 25 Prozent mehr erlösen, aber der Russe zahlte damit den höchsten Preis für eine Luxusvilla, die je in den USA bezahlt wurde. Kosten für den Unterhalt der Villa?
Kommentar ansehen
21.07.2008 11:54 Uhr von el_padrino
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
eine sprecherin sagt das ist hohn und spott für die arbeiterklasse...wir arbeiter müssen für die scheisse bezahlen,die die reichen anrichten! solche leute finde ich einfach zum kotzen! eigentum pfänden und ab in eine normale wohung mit denen...soviel reichtum hat niemand verdient! und solcher reichtum wurde auf kosten der arbeiterklasse gemacht
Kommentar ansehen
21.07.2008 13:04 Uhr von Leftfield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...in Immobilienkris: Wo liegt denn bitte Immobilienkrise?
Ist das ein Land oder eine Stadt???
Kommentar ansehen
21.07.2008 22:57 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lettfield: Anscheinend lebst du in der Antarktis oder auf einer unbewohnten Südseeinsel.
Wenn du wenigstens >Iro off< angefügt hättest oder ein Smiley, würde man das noch verstehen.
Aber mal ein wenig mehr Wirtschafts-News lesen, würde bestimmt nicht schaden :)
Kommentar ansehen
21.07.2008 23:28 Uhr von Leftfield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Du solltest anderen Menschen nicht erzählen was sie lesen sollten nur weil du hier Nachrichten schreibst.
Dadurch bist du noch lange kein Profi was das betrifft was du schreibst.

Ich habe reichlich Webseiten mit Lesestoff, die andere Surfer nach 15 Jahren Online wohl immer noch nicht kennen.
(Leider...)

Wenn ich solche Kommentare loslasse hat das schon seinen Grund.
Dafür braucht es dann auch keine Smileys oder [/].
Die meisten wissen schon wie ich das meine.

Und mal grundsätzlich:
"Witrschafts-News" (sehr schön englisch/deutsch vermischt, Glückwunsch!) lese ich niemals gezielt.
Schon alleine aus dem Grund weil uns von den Medien eh nur Müll aufgetischt wird.
(Wie in allen anderen Bereichen auch)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?