21.07.08 10:56 Uhr
 2.612
 

Guam: B-52-Bomber bei Flugshow abgestürzt

Eigentlich sollte ein B-52-Bomber der US-Armee bei Feierlichkeiten zum 64. Jahrestage der Befreiung der pazifischen Insel Guam von der japanischen Besatzung über die Köpfe feiernder Menschen fliegen, doch dann kam alles anders:

Der Langstreckenbomber, mit sechs amerikanischen Soldaten an Bord stürzte über amerikanischem Areal ab. Bislang ist sowohl das Überleben der sechs Soldaten,sowie die genaue Absturzstelle ungewiss.

Rettungskräfte suchen nun das verunglückte Flugzeug 50 Kilometer nordwestlich der Insel im pazifischen Ozean.


WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bombe
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Flughafen Amsterdam: Polizei schießt mit Messer bewaffneten Mann nieder
Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.07.2008 10:36 Uhr von Davtorik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese B52-Bomber sind soweit ich weiß die größten und bekanntesten Langstrecken-Bomber die es gibt... Hoffentlich kommen bald weitere Details ans Tageslicht.
Kommentar ansehen
21.07.2008 11:22 Uhr von vostei
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die B-52 ist nicht nur groß und bekannt, sondern auch schon ein Weilchen in Betrieb - die neuesten Varianten des Typs sollen noch bis 2040 im Einsatz sein, das wären dann mal satte 80 Jahre, im Grunde genommen 88 Jahre...

Dieses Exemplar startete i.ü. von der Andersen-Air-Force-Basis in Guam - der Basis, wo es u.a. auch schon früher mal vs Vietnam ging...
Kommentar ansehen
21.07.2008 11:32 Uhr von NachtElfIrokese
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und die Dinger sind die Spritsäue vor dem Herrn....
Kommentar ansehen
21.07.2008 11:46 Uhr von Thingol
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Je weniger: es von den B-52er gibt, desto besser. Mein Beileid für die Hinterbliebenen der Soldaten an Board.
Kommentar ansehen
21.07.2008 11:58 Uhr von StaTiC2206
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kriegsmaschinerie ist nunmal so lange im einsatz: das nächträgliche aufrüsten und warten ist auf lange zeit gesehen billiger als ständig neue zu bauen.

natürlich besser für die welt wäre gewesen, wenn ein B2 Bomber abgestürzt wäre, da diese dinger mehrere Milliarden Dollar kosten. so ein B52 ist vergleichsweise billig.

Ist natürlich tragisch für die Besatzung und für die Angehörigen.
Kommentar ansehen
21.07.2008 12:02 Uhr von Dr.NoNO
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht alles was die Amis bauen ist immer das: Superlativ. Ich denke die TU-160 ist größer, zumindest was das Startgewicht angeht. Aber was ist schon Größe?
Kommentar ansehen
21.07.2008 12:07 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch eigentlich: Schon erstaunlich daß bei der noch geplanten Laufzeit der Maschinen das upgrade der Triebwerke gestrichen wurde.

Auf jeden Fall sind die Biester schon ein Paradebeispiel dafür, wie lange ein gutes Design in Betrieb bleiben kann wenn es regelmäßig auf den neusten Stand gebracht wird.

Hier ein lustiges Video das zeigt wie leicht mal ein solch großes Ziel treffen kann... ;)
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.07.2008 12:52 Uhr von Raptor667
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dr.NoNo: die Tu-160 ist grösser...länger auf jedenfall und grösseres Startgewicht....

http://de.wikipedia.org/...

http://de.wikipedia.org/...

vom Design her find ich die Tupolev ein wenig "schnittiger"

@Topic....hab da ne Vermutung bezüglich des Absturzes...ich vermute das es bezüglich des langsamen überfluges zu einem Strömungsabriss kam und die Maschine deshalb abstürtzte.
Mein Beileid an die Angehörigen.Ich hoffe denoch das jemand überlebt hat.
Kommentar ansehen
21.07.2008 12:56 Uhr von Dr.NoNO
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Raptor667: jepp, die hat was von der 144 (russische Concord) mitbekommen.
Kommentar ansehen
21.07.2008 13:00 Uhr von Raptor667
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
auf jedenfall zumal die TI-160 auf Mach 2 erreichen kann.
Die Tu-144 habe ich schon im Sinsheimer Technikmuseum bewundert
Kommentar ansehen
21.07.2008 13:15 Uhr von OskarL
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Schade: die B-52 sind eine hervorragende Close Air Support Plattforn, unterstützen u.a. ISAF hervorragend.Leider verfügen sie nach meinen Informationen über keinen Schleudersitz o.ä., was die Überlebenschancen der verdienten Kameraden der Besatzung gegen Null sinken lässt.
Kommentar ansehen
21.07.2008 13:23 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@raptor: man sollte evtl. noch erwähnen, dass die TU locker mal 24 Jahre später, als die B-52 entwickelt wurde - also acht Jahre vor der B-2 der US-Amerikaner...

Und achja, genau so ein Exemplar wurde neulich auf der gleichen Airbase in Guam hingeschmissen - knapp 2 Milliarden sachschaden, aber die Besatzung überlebte - falsch kalibrierte Sensorik war da die Ursache.
Kommentar ansehen
21.07.2008 13:41 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wat dat wieder kostet! Wenigstens ist das Ding nicht mitten in die Menge derer gestürzt, über deren feiernde Köpfe es eindrucksvoll fliegen sollte.

Wenn man mies drauf ist, könnte man ein Symbol darin sehen.
Kommentar ansehen
21.07.2008 14:37 Uhr von StaTiC2206
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: das liegt daran, dass diese tarnkappenbomber eigentlich garnicht fliegen können. wenn die computersysteme nicht in sekundenbruchteilen gegensteuern würden, kämen die teile keine 100m weit.
für einen menschen ist die B2 und die F117 nicht bedienbar.
die menschen darin sagen nur dem computer wo es lang gehen soll, der computer fliegt so ein ding.
Kommentar ansehen
21.07.2008 15:53 Uhr von Dr.NoNO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Instabilität hat aber den Vorteil: dass die Dinger unheimlich wendig werden. Aber für mich sind die Russen immer noch die Besten Flugzeugbauer.
Kommentar ansehen
21.07.2008 15:59 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja...besten Flugzeugbauer ich mein wenn ich mal die F-22 mit der MIG-31 vergleiche...es ist schon gute Hardware was die da in Dreamland (Area51) entwickeln...ich mein die TU-160 ist in ganzmetalbauweise...das ding ist also unheimlich schwer und verbraucht unmengen an Kerosin.
Kommentar ansehen
21.07.2008 17:08 Uhr von Dr.NoNO
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das meine ich ja, hätten die Russen 2 mrd. Dollar für ein Flugzeug, was meinst Du was da raus kommen würde. Vergleiche mal die Baukosten eines B52 und einer Tu-160. Oder deines F22 mit der MIG.
Kommentar ansehen
21.07.2008 17:59 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja - die Kosten: für Flugzeuge muss man schon auf die Entwicklung und den Preis pro Stück und System aufdröseln und bei Militärprojekten wird eher gerne mal mehr genommen -

imho ist der Maßstab bei Flugzeugen auf dem zivilen Markt anzusetzen - und da schauts bei den Russen halt noch mau aus...
Kommentar ansehen
21.07.2008 20:14 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei flugshows: passiert sowas immer wieder. warum sowas immernoch stattfindet ist mir gerade nach den erlebnissen in ramstein ein rätsel. menschen sind eben dumm und lernen nicht aus ihren fehlern.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?