20.07.08 22:47 Uhr
 716
 

Schweizer schießt Besucher mit Schrotflinte ins Knie

Zwischen zwei jungen Schweizern ist gestern ein Streit ausgebrochen, der mit einem Schuss aus der Schrotflinte endete.

Der 22-jährige Wohnungsinhaber war mit seinem 25-jährigen Besucher in Streit geraten.

Im Laufe der Auseinandersetzung holte der Wohnungsinhaber eine Schrottflinte und schoss dem Besucher ins Knie.


WebReporter: Kassiopeia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Besuch, Besucher, Knie
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub
Kalifornien: Verheerende Brände offenbar durch Obdachlose verursacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2008 22:43 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vermute mal, dass bei den jungen Streithähnen eine Frau oder viel Alkohol im Spiel war. Eine andere Erklärung habe ich nicht dafür, das jemand einem Bekannten ins Knie schießt.
Kommentar ansehen
20.07.2008 23:12 Uhr von I-Rabbit
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Cocaine is a helluva drug!" :D was war da denn los ^^
Kommentar ansehen
21.07.2008 05:51 Uhr von HarryL2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@I-Rabbit: Kennste die "Rats on cocaine" ? ;-)

http://www.apocalypsecartoons.com/...
Kommentar ansehen
21.07.2008 08:42 Uhr von dimirob
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso zum Henker hat ein 22 jähriger eine Schrottflinte in seiner bude?
Kommentar ansehen
21.07.2008 10:03 Uhr von ZTUC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schweizer haben fast alle Waffe: In der Schweiz hat doch fast jeder ne Waffe, mindestens eine vom Wehrdienst, denn die lagern die ja zu Hause.
Kommentar ansehen
21.07.2008 10:44 Uhr von pana90
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Länder wo die Waffe mit nach Haus darf: Bei der Deutschen Bundeswehr ist es vom Gesetz her und so Weiter Verboten, die Waffen mit nach Hause zu nehmen, in der Schweiz hingegen ist es erlaubt, die Waffe nachm Dienst mit nach Hause zu nehmen, Irgendwie erschreckend, selbst wenn es um irgendwas ging eine Frau oder ähnliches, der Typ is doch nicht ganz Dicht!, Wie kann man einen bekannten oder überhaupt einen Menschen mit einer Schrottflinte anschießen -.-

Gewalt kann nie, als Mittel zum Zweck dienen!
und Waffengewalt, kann schonmal gar nicht als Mittel eines Konflikts dienen! ...

Ich würde sagen Konsequenz:

Waffe weg, und 2 Monate in Bau oder so
Kommentar ansehen
21.07.2008 10:49 Uhr von dimirob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schweizer haben waffen? ja schon aber nur die wehrpflichtigen haben ein gewehr oder pistole zu hause. munition haben sie nur in einer versiegelten verpackung. abgesehen davon hat die schweizer armee keine schrottflinten.
Kommentar ansehen
21.07.2008 12:43 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dimirob: Korrekt, aber mit Einwand: Stimmt, die Schweizer Armee schiesst nicht mit Schrotflinten.
Stimmt auch, dass die Munition für die Armeewaffe in versiegelter Verpackung liegt.

Aber:
In die verwendeten Waffen passt meist auch zivile Jagdmunition, und die bekommt man relativ leicht. So groß ist die technische Hemmschwelle zur Benutzung der Waffen also nicht.
Aber anders als bei den Amis, die ihre Persönlichkeit über die Waffe definieren, ist bei den Schweizern für gewöhnlich die psychische Hemmschwelle groß.
Dafür, dass eben alle jungen Menschen der Armee ihre Waffen zuhause haben bzw. am Wochenende im Zug durch die Gegend fahren, passiert sehr wenig.

Eher müsste man Angst haben, dass ein junger Soldat überfallen und die nicht geladene Waffe gestohlen wird.


Diese Schrotflinte dürfte eine Jagdwaffe gewesen sein, die etliche Leute im Haus haben.
Auf jeden Fall ein Idiot, der Kerl.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?