20.07.08 19:56 Uhr
 181
 

Spanien: ETA mit neuen Bombenanschlägen an Badestränden

Mit Bombenanschlägen in der Nähe von Santander (Nordspanien) macht die spanische Untergrundorganisation ETA wieder auf sich aufmerksam.

Dass es nur zu einem geringen Sachschaden kam, ist auf den Einsatz der Polizei zurückzuführen, die Badegäste und Golfer rechtzeitig vor den Anschlägen warnte.

Seit 40 Jahren kämpft die ETA für einen unabhängigen baskischen Staat. Während dieser Zeit kamen fast 850 Menschen zu Tode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Bombe, Schlag, ETA
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2008 22:41 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr das gleiche. Immer die Drohungen gegen die Touristenzentren um denen zu schaden. Aber sie geben meistens vorher eine Warnung raus, wo sie was zünden.
Es entschuldigt aber deswegen nicht, ihr sinnloses Unterfangen, autonom zu werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?