20.07.08 19:12 Uhr
 488
 

USA: Erneute Suche nach dem vermissten US-Millionär Fossett erfolglos (Update)

Die vor Tagen gestartete Suche nach dem seit zehn Monaten vermissten US-Millionär ging am Samstag ohne Erfolg zu Ende. Die Mannschaft aus zehn Leistungssportlern und Profibergsteigern suchte eine Woche lang nach dem 63 Jahre alten Verschollenen.

Am 3. September 2007 startete der US-Millionär mit einem einmotorigen Flugzeug. Von diesem Flug kehrte er nicht zurück, vermutet wird ein Absturz. Steve Fossett wurde am 15. Februar für tot erklärt.

Ein 15-köpfiges Team des US-Investors Robert Hyman soll Ende August zu einer weiteren Suche in einem Suchgebiet im Osten starten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Million, Update, Suche, Millionär
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Venezuela: Diebe stehlen Zootiere, um sie zu essen
Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2008 19:21 Uhr von mcdead
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ja ne is klar: für tot erklären und dann eine suchaktion nach der nächsten.
hatte der seine millionen in der unterwäsche?
Kommentar ansehen
20.07.2008 20:38 Uhr von dimitri399
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Obwohl: er tot "ist" wird weiterhin nach ihm gesucht.Klingt für mich eher nach "Wer bekommt die Millionen?"

Achtung Ironie!!
Kommentar ansehen
20.07.2008 21:31 Uhr von DerPaule
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Denke eher: er wird irgendwann wieder auftauchen und dann als der "große Crusoe" gefeiert werden.
Das wäre dann so richtig amerikanisch.
Na warten wir mal ab.
Kommentar ansehen
20.07.2008 22:44 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der ins Meer gestürzt: ist, kann eine Suche auch mit modernsten Sonargeräten Jahre/Jahrzehnte dauern, bis die evtl. mal ein Echo auffangen sollten. Oder der Zufall spielt eine Rolle.
Kommentar ansehen
21.07.2008 09:45 Uhr von Numanoid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: In der Berg-/Wüstenregion im Grenzgebiet von Nevada und Kalifornien gibt es nicht allzu viele Meere ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?