20.07.08 19:04 Uhr
 5.581
 

AMD meldet Milliardenverlust

Aus den heute veröffentlichten Quartalszahlen geht hervor, dass der bekannte Chip- und Grafikkartenhersteller AMD einen Nettoverlust von 1,189 Milliarden Dollar verzeichnet hat.

Die Gründe für die hohen Verluste liegen dem Unternehmen nach in der Ausgliederung der Geschäftsbereiche Digital-TV und Handheld.

Es handelt sich um das siebte Verlust-Quartal in Folge und hat auch personelle Konsequenzen. Hector Ruiz ersetzt den bisherigen AMD-Chef Dirk Meyer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kassiopeia
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Milliarde, AMD
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.07.2008 18:21 Uhr von Kassiopeia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Pechsträhne für AMD hat kein Ende. Seit langem verfolge ich die Geschäftspolitik von AMD. Ich denke, dass Sie sich mit dem Kauf von Grafikkartenhersteller ATI vor einigen Jahren übernommen haben.
Kommentar ansehen
20.07.2008 19:16 Uhr von dimirob
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Schade: wenn AMD vom Markt verschwindet. dann wäre Intel beinah konkurenzlos.
das kann nicht gut sein...
Kommentar ansehen
20.07.2008 19:34 Uhr von Die_Muhkuh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Selbst wenn Selbst wenn das mit ein Grund ist, Nesselsitzer, dann juckt Intel wohl die hohe Geldstrafe wenig, da die das eh wieder rein holen mit "ihren Mitteln"
Kommentar ansehen
20.07.2008 19:39 Uhr von fiver0904
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Nesselsitzer: Kann ich mir nicht vorstellen, dass das auch ein Grund ist, ATIs Übernahme auch nicht. Anfangs war keine Forums-Signatur ohne "AMD Athlon 100 000+", dann musste ich halt auch mal so ein Ding haben, das war enttäuschend, die gleich ausgestattete Intel-Büchse war mit selber Konfiguration im Endeffekt wesentlich schneller.
Ich erinnere mich da auch an Artikel in denen die AMDs regelmäßig durch sämtliche Benchmarks gepfiffen sind.
Kommentar ansehen
20.07.2008 19:43 Uhr von Midas_W.
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@fiver0904: Naja also durch die Benchmarks sind sie nicht "regelmässig" gerutscht. AMD war damals halt neu, jeder musste das haben weil es ja auch Intels einzige Konkurrenz war, getaugt haben sie allerdings nie was, vorallem die Semperon-Dinger waren der Abschuss von Gut und Böse.
Kommentar ansehen
20.07.2008 19:56 Uhr von Ordnungsfreund
 
+3 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.07.2008 20:02 Uhr von Homer_01
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: News falsch gelesen. Nicht Hector ersetzt, sonder Hector wird ersetz durch Dirk Meyer.
@Ordnungsfreund, vielleicht liegts an der Ahnung desjenigen der das System "mis"konfiguriert...
Kommentar ansehen
20.07.2008 20:06 Uhr von NachtElfIrokese
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch Google hat es erwischt - die Aktie fiel zeitweise um mehr als 10%
Kommentar ansehen
20.07.2008 20:07 Uhr von ferrari2k
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Ordnungsfreund: Gerne, wenn du mir meinen nächsten Prozessor kaufst.
Du kennst schon das Sprichwort "Konkurrenz belebt das Geschäft"?
Und mit "Monopol" und der preislichen Ausnutzung desselben kennst du dich auch aus?
Lass doch bitte nicht so einen Dünnpfiff ab!
Ich bin mit meinem AMD seit 5 Jahren hochzufrieden, mein nächster Rechner wird die CPU tragen, die das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. Wenn das AMD ist, dann ist das so, wenns Intel ist, auch so.
Ich weiß ja nicht, was du so für Probleme hattest, aber dass es nur am Prozessor liegt halte ich mal für ausgeschlossen. Vielleicht wars Mainboard von schlechter Quali, vllt hast du dein System zerschossen, aber einfach zu sagen, AMD ist scheiße, das ist dämlich.

Und noch zu Midas: Die Semprons sind die Billig CPUs von AMD z.B. für Bürorechner und da tun sie doch ihren Job ganz gut. Vergleichbar mit den Intel Celerons. Muss nich jeder Rechner ne Granate sein ;)
Kommentar ansehen
20.07.2008 20:24 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ersetzt nicht dirk meyer hector ruiz, unn nich andersrum?
Kommentar ansehen
20.07.2008 21:47 Uhr von wolfinger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
AMDs nicht schlechter als Intel: Das is def. Fakt. Jeder der beiden Hersteller baut Chips mit hervorragender Qualität. Was die meisten bei AMD bemängeln ist die Geschwindigkeit, aber da kann ich nur sagen selbst schuld, denn bei der großen Auswahl an Modellen ist für jeden Käufer was dabei.

Das Problem: AMDs schnellster Chip ist immernoch langsamer als Intels bester Chip - kostet dafür aber auch weniger! Also was machen die meisten, kaufen sich den günstigen AMD und wundern sich am Ende, dass Intel davonrennt... Wenn AMD verschwindet sind die günstigen Chippreise Geschichte, dass Geschäft wird sich Intel nicht nehmen lassen!

Ich bin mit meinem AMD vollzufrieden, 2 Kerne und lässt sich von 1GHZ bis 3GHZ takten, dass spart Strom und der Rechner is flüsterleise - und wenn man Leistung braucht is sie da! Perfekt!
Kommentar ansehen
20.07.2008 22:01 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
AMD war eine gute Zeit lange vor Intel. Mittlerweile hat Intel technologisch die Nase vorn, sprich höhere Komponentendichte, akzeptable Ausschußzahlen etc.

Immo stößt die Miniaturisierung an physikalische Grenzen. Es ist sehr schwer, 45-Nanometer-Transistoren zu belichten da das Licht aus UV-Röhren bereits eine Wellenlänge zwischen 380 und 100 Nanometern hat. Hab mal gelesen, daß Stempeln das bislang übliche Belichtungsverfahren ablösen könnte.

Irgendwo gibt es halt eine Grenze, wo man CPU´s noch zu konkurenzfähigen Preisen herstellen kann.
Kommentar ansehen
20.07.2008 22:19 Uhr von fsk89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Zeit vom Pentium 4 war er eine bessere Wahl. Bessere Leistung (besonders overclocking) durch den niedrigeren Stromverbrauch. Hab mir damals einen Athlon64 3500+ zugelegt und der lief wirklich um einiges besser als der P4 3,45 von meinem Kumbel. Allerdings ist Intel nun mit seinen CoreDuo und vor allem Core 2 Duo und Core 2 Quad AMD´s x2, Phenom deutlich überlegen.
Kommentar ansehen
20.07.2008 23:23 Uhr von kultbrother2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab n x2 von [email protected] mHz und der rennt prima,sicherlich gibbet von amd und natürlich von intel wesendlich schnellere cpu´s,doch bewältigt er jede aufgabe die ich ihm stelle,hab ne gute grafik und der hardwarefresser crysis läuft auf high.also wozu schneller????um in benchmarks n paar punkte mehr zu haben???versteh ehrlich nicht warum so viele leute was gegen amd haben?ist eine gute cpu,auch wenn intel schneller ist,dafür sind bei intel´s großen auch die strompreise groß und natürlich die preise.wer ne schnelle cpu zum guten preis will sollte amd nehmen,wer allerdings ne rakete will die jeden benchmark in die höhe schnellen lässt,kommt um einen intel nicht drumrum.
Kommentar ansehen
21.07.2008 01:12 Uhr von 102033
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
AMD ist schlechter als INTEL: Aber ich mag ihn trotzdem. (XP1700+ JIUHB)
Und das seit 6 Jahren, täglich 17 std. lang.

Ich mag ihn, weil ich nicht immer das Beste haben muss,
wie die verwöhnten spätpubertären Schuljungen.
Kommentar ansehen
21.07.2008 04:33 Uhr von marvinr8313
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@scirocoll: hast schon recht..
die die imma das teuerste und "beste" habn wollen sind die die keine ahnung haben.

ich hab nen amd prozessor und bin damit zufrieden find intel deswegen aber trotzdem nicht schlecht,
nur weil man ein produkt von ner bestimmten marke hat muss man die andere marke nich gleich fertig machen.
ich sag nur:
"wer keine ahnung hat, einfach ma die fr***e halten"
Kommentar ansehen
21.07.2008 06:29 Uhr von McAce333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß noch das ich mich vor gut 1,5 jahren gegen amd und für intel entschieden habe (ich hatte vorher immer nen amd). grund dafür war einfach das bessere preis-leistungs verhältnis und das intels cpus in fast allen zeitschriften hochgelobt wurden.
bisher wurde ich von meinem intel nicht entäuscht, läuft schon so gut wie die ganze zeit im oc und dabei stabil.

ich benutze meinen pc zum spielen einerseits, aber auch zum schneiden und encodieren von filmen, da braucht man einfach leistung, je mehr desto besser.
deshalb denke ich nicht, das man amd für tot erklären sollte. die haben, wie ich finde gerade im no-gaming workstation bereich große stärken. sehr günstig, sparsam und effizient. im serverbereich solls ja wohl genau so sein, wie ich hier einigen komments entnehmen konnte...

von daher können wir wohl beruhigt in die zukunft ohne ein intel monopol schauen.
Kommentar ansehen
21.07.2008 08:27 Uhr von aedi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vorallem: sollte amd mit der neuen grafikkarte einiges reinholen, da diese nvidia um längen voraus ist.
übrigens im vergleich amd/intel cpus muss ich sagen, dass die amds nicht ganz an die intel cpus rankommen aber wenn man die preisdifferenz ausrechnet fährt man besser mit ner cpu von amd ;) die 5-10% die intel schneller ist, sind die gut und gerne 40-50% teurer.
Kommentar ansehen
21.07.2008 08:41 Uhr von Evil0Dead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich bleibt AMD seit Jahren wechsel ich zwischen Intel und AMD hin und her.
Wer gerade das bessere Preis Leistungs Angebot hat bekommt den Zuschlag.
Am Anfang war das AMD mit dem Sagenhaften Thunderbird 1200+ danach kam eine Weile gar nichts dann kam wieder ein AMD da mir der P4 trotz höherer Leistung einfach zu viel Strom gefressen hat. Mittlerweile ist es Intel C2Q Q6600 weil der einfach vor AMD am Markt war und mit (wie ich ihn beim Lokalen Dealer gekauft hab) nur 155€ auch sehr günstig war zumal es damit auch einen Rabatt auf ein Gigabyte MoBo gab.

Wie bereits gesagt Konkurrenz belebt und sobald AMD weg sein sollte wird Intel sicherlich eine Recht Aggresive und vor allem "böse" Preispolitik fahren. Sicher schließlich ist Intel auch kein Wohlfahrtsverein....
Kommentar ansehen
21.07.2008 13:38 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amd war besser und wird besser (vielleicht): In den Zeiten von wenigen 100 Mhz war Amd mal schlechter, damals war anfangs sogar cyrix noch besser. Dann kam der Athlon und hat so richtig abgeräumt. Intel hatte bis zum Core duo echt mühe aber seither dominiert Intel wieder.
Wobei Amd nicht schlecht mithält aber der Leistugsspitze immer ein halbes Jahr hinterherhinkt.
In PREiS LEISTUNG ist AMD SPITZE. Sie haben auch das Zeug ganz nach vorne zu kommen....... wenn sie überleben!

Stellt euch vor Amd würde untergehen, dann wäre der Markt für (Gamer)grafikkarten und Prozis praktisch monopolisiert.
Kommentar ansehen
21.07.2008 16:56 Uhr von Bloedi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AMD ist derzeit nicht wirklich bei den portablen CPU´s eine ernsthafte Konkurenz für Intel.

Die Intel CPU´s sind extrem energiesparend bei zugleich sehr hoher Leistungsfähigkeit. Da kommt AMD absolut nicht im Moment heran.

Das ist auch einer der Hauptgründe, weshalb ich momentan nur mobile Intel CPU´s kaufen würde.

Mein Thinkpad mit mobilem Core Duo 1,8 Ghz Prozessor vebraucht beim Video-gucken ca. 15 Watt (inklusive Display).

Das sollen andere CPU-Hersteller erstmal halbwegs erreichen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?