19.07.08 19:24 Uhr
 291
 

Bundeskanzlerin sichert Teilnahme am Gelöbnis vor Reichstag zu

Die Bundeskanzlerin wird am 20. Juli an dem Gelöbnis vor dem Berliner Reichstag teilnehmen. Ursprünglich sollte Staatsministerin Müller für Frau Dr. Merkel anwesend sein. Grund für den Sinneswandel ist die hohe Zahl der Absagen der Abgeordneten aus Urlaubsgründen.

Neben dem Verteidigungsmister Jung wird nun auch Außenminister Steinmeier der Zeremonie beiwohnen. Vereidigt werden 500 Rekruten des Berliner Wachbataillons, erstmals vor dem Reichstag.

Anlässlich des 64. Jahrestages des Attentates auf Adolf Hitler wird Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt eine Rede halten.


WebReporter: NachtElfIrokese
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Kanzler, Reich, Bundeskanzler, Teilnahme
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2008 19:19 Uhr von NachtElfIrokese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traditionell werden die Rekruten im sogenannten "Bendler-Block" in Berlin vereidigt. Dort wurden die Hitler-Attentäter um Stauffenberg damals von den Nazis hingerichtet,
Kommentar ansehen
19.07.2008 20:25 Uhr von ElChefo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Gut so wenigstens bei symbolischen Akten sind die feinen Herren bereit das Richtige zu tun. Naja. Kostet ja nix und ist auch nicht allzuweit. Eigentlich schon traurig, wenn man Gründe zum Loben so niedrig ansetzen muss.
Kommentar ansehen
19.07.2008 20:41 Uhr von usambara
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Gelöbnis für was? die Bundeswehr hat Deutschland zu verteidigen und dient nicht als Erfüllungsgehilfe einer aggressive Weltmacht.
Kommentar ansehen
20.07.2008 01:39 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Usambara und das hat jetzt wieviel mit der Teilnahme der Regierungschefin und dem Oberkommandierenden im Frieden zu tun?

Rein gar nichts. Es geht hier darum, das Menschen ihre Dienstpflicht geloben. Nicht um irgendwelche Verschwörungs- Verstrickungs- oder Weltpolitikkritiktheorien. Nur ganz national im kleinen häuslichen Rahmen das feierliche Gelöbnis auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung die dir die Möglichkeit garantiert, hier posten zu können ohne das du und/oder deine Familie abgeholt wirst. Also bleib auf dem Teppich.
Kommentar ansehen
20.07.2008 08:57 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Nur ganz national im kleinen häuslichen Rahmen das feierliche Gelöbnis auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung die dir die Möglichkeit garantiert, hier posten zu können ohne das du und/oder deine Familie abgeholt wirst. Also bleib auf dem Teppich."

fragt sich nur, wie lang noch.
die freiheitlich-demokratische grundordnung hält schon lange nicht mehr das, was sie verspricht. die regierung geht nicht in richtung freiheit und demokratie, sondern setzt sich für mehr überwachung und beschränkungen ein.
und wer darf das im endeffekt dann ausführen? polizei und in ein paar jahren wohl auch die bundeswehr.
Kommentar ansehen
20.07.2008 12:56 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur traurig, Nicht nur traurig, nahezu peinlich schon, gestern der Bericht in der Zeitung, wieviele an diesem Tag "verhindert" sind...

Es sind unsere Soldaten, da hat für unsere Politiker auch eine Pflichtveranstaltung zu herrschen.

Oder???
Kommentar ansehen
20.07.2008 16:57 Uhr von Gloi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Merkwürdig: Da streitet man sich in Politikerkreisen über falsche Symbolik, weil ein US-Politiker in Berlin eine Rede halten will, aber mit einem Gelöbnis von Bundeswehrsoldaten vor dem Reichstag hat man keine Probleme. Von den Gärtnern im Grünflächenamt mal abgesehen.
Kommentar ansehen
20.07.2008 17:29 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gloi: US-Politiker sind US-Politiker, Bundeswehrsoldaten sind Bundeswehrsoldaten. Letztere sind auch nur Bürger, nach dazu welche, die ihren Leben für die Freiheit geloben zu geben. Wer hat Aufmerksamkeit verdient? Dein Nachbar oder irgendein Wahlkämpfer aus irgendeinem Land? Wo ist das Problem?
Kommentar ansehen
20.07.2008 18:34 Uhr von Gloi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ElChefo: Ich habe kein Problem, aber einige Politiker wie es mir scheint. Wenn ich mich über Symbolik streite weil ein US-Politiker vor der Siegessäule eine Rede halten will, verstehe ich nicht warum sich die gleichen Leute nicht auch über die Symbolik eines Gelöbnisses am 20. Juli vor dem Reichstag machen. Gut, einige Politiker haben sich ja Gedanken gemacht, dies aber nicht offen geäußert. Ob nun ein Wehrpflichtiger mehr Aufmerksamkeit verdient als ein Polizist oder sonst wer, wollte ich gar nicht diskutieren.
Kommentar ansehen
21.07.2008 02:58 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gloi: Entschuldige, hatte das falsch verstanden, da ich die Nachricht über das Genörgel der FDP noch nicht gelesen habe.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?