19.07.08 13:09 Uhr
 474
 

VW kein "weißer Ritter" für Continental - Warnung an Schaeffler

Volkswagen-Chef Martin Winterkorn hat Continental im Übernahmepoker durch die fränkische Schaeffler Holding (SN berichtete) eine Absage erteilt, als "weißer Ritter" zur Seite zu stehen. "Sobald wir einsteigen würden, wäre der Zulieferer für andere Automobilbauer blockiert".

Gleichzeitig machte Winterkorn aber auch deutlich, dass er es nicht positiv sehen würde, wenn bei einer feindlichen Übernahme der Continental AG durch Schaeffler ein Machtkampf entstehen würde. "Ich hätte ein Problem, wenn die sich ein halbes Jahr lang bekriegen".

Volkswagen ist selbst einer der größten Kunden beider Konzerne, verfügt aber auch über eigene Produktionsstätten für Komponenten des Fahrzeugbaus. Gegen einen "friedlichen" Zusammenschluss der beiden Zulieferer hätte Winterkorn jedoch nichts einzuwenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: VW, Warnung, Ritter
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2008 10:19 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Contiausichtsrat ist sich selber nicht einig - in Gestalt von Dr. Hubertus von Grünberg gibt es einen starken Befürworter der Übernahme, er saß selber mal im Beirat des Familienunternehmens Schaeffler.
Kommentar ansehen
19.07.2008 13:51 Uhr von peppie2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Continental will doch nur den Preis: nach oben drücken... Damit sie mehr Cash bekommen..
Kommentar ansehen
19.07.2008 22:52 Uhr von Unrealmirakulix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jep: und die Aktie steigt und steigt immer weiter...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?