19.07.08 11:50 Uhr
 2.803
 

Rainbow Six": "No CD Crack" geklaut

Für "Rainbow Six: Vegas 2" klaute der Spielepublisher Ubisoft schlicht einen so genannten "No CD Crack" der Hacker-Gruppe "Reloaded".

Das Spiel wurde in einem Onlineshop legal angeboten. Natürlich hat der Benutzer hier keine CD, deshalb werden die Spiele vorher modifiziert und müssen online eingetragen werden. So auch bei Patches, also Nachbesserungen dieser Spiele.

Da die offiziellen Patches so erst modifiziert werden müssen, stand kurzerhand ein "No CD Crack" der Hacker-Gruppe Reloaded auf der Support-Seite, als ein neuer Patch veröffentlicht wurde. Als entdeckt wurde, dass er nicht von Ubisoft herausgegeben wurde, wurde er wieder zurückgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: INSIDERredakteur
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: CD, Crack
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.07.2008 12:06 Uhr von fBx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Klar bedienen die sich auch daran ist doch am einfachsten. Hatte mal in irgendeiner PC-Games eine Vollversion dabei, da waren einfach fünf Serials mit dazu, die haben alle auf "RLD" geendet - bei den meisten Keygens von Reloaded ist es so gemacht dass immer die letzten drei Buchstaben der Serial "RLD" lauten. Da weiß man ja, woran die sich bedient haben, aber das ist ja ganz praktisch, was wollen die schon machen - sie etwa verklagen? ;)
Kommentar ansehen
19.07.2008 12:11 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Interessante Frage: Wenn ich illegal den Code eines dritten modifiziere, hat dieser dann auch die Rechte an dem auf seiner Arbeit basierenden modifizierten Code?
Kommentar ansehen
19.07.2008 12:34 Uhr von fBx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny: Wenn ich in den Louvre zur Mona Lisa gehe und ihr einen roten Kreis ins Gesicht male, ist es ja auch nicht automatisch mein Werk, oder? ;)

Ich nehme auch nicht an, dass sämtliche Files um die Games, die bei Vollversionen auf diversen Spielezeitschrifen dabei sind, auch ohne CD / DVD lauffähig zu machen (was sie ja meist sind), vom Hersteller gemacht werden - siehe mein Beispiel mit den Keys. Einfach von der Crackergruppe nehmen, was störts denn, die können ja eh nix dagegen machen.
Kommentar ansehen
19.07.2008 13:36 Uhr von Mairlein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lach mich tot: Wieviele Probleme gab es / gibt es mit dem "Starforce" Kopierschutz?! Teilweise wars nicht möglich Originalspiele zu installieren! Die "bösen,bösen Hacker" haben eine Lösung gefunden, die Entwickler waren ja zu blöd dazu!
Das konkrete Beispiel zeigt wieder einmal daß in erster Linie der Produktschutz und der Profit steht, die Kundenzufriedenheit bleibt auf der Strecke!
Nebenbei bemerkt: bei vielen Spielen wurden von offizieller Seite die oft dringend benötigten Patches nicht zur Verfügung gestellt und DANK Hackern war es dann doch möglich das teuer gekaufte Spiel zu zocken! Hut ab!
Kommentar ansehen
19.07.2008 16:00 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist denn das Problem? Wäre mir zumindest neu wenn Cracks irgendeiner Lizenz unterliegen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?