18.07.08 22:21 Uhr
 2.755
 

Inzesttäter Josef F.: Möglicherweise nur zehn Jahre Haft

Josef F. muss für seine Vergehen an seiner Tochter vermutlich nicht länger als zwölf Jahre hinter Gittern bleiben. Grund dafür ist die Tatsache, dass die älteren Kinder vermutlich nicht gegen ihn aussagen wollen. Die jüngeren Kinder dagegen dürfen dies wegen ihrer fehlenden Volljährigkeit nicht.

Beim Prozess gegen F. im Herbst werden somit lediglich die Aussagen des Opfers Elisabeth und der Ehefrau Rosemarie gewertet. Josef F. ist wegen Vergewaltigung, Inzest und Freiheitsberaubung angeklagt. Eine Anklage wegen Totschlages oder Mordes muss noch geprüft werden.

Die frühe Haftentlassung ist möglich, da die Anzahl der in Haft abzusitzenden Jahre nach österreichischem Recht durch das höchste Strafmaß der einzelnen Vergehen definiert ist, die nicht addiert werden. Die Strafe für Vergewaltigung liegt bei zehn bis 15 Jahren, bei einem Mord aber lebenslänglich.


WebReporter: cookies
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Haft, Inzest
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.07.2008 21:55 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese mögliche geringe Strafe ist erschreckend! Er hat das Leben seiner Familie ruiniert und den Tod billigend in Kauf genommen. Allerdings glaube ich nicht, dass sie Fritzl wegen Mordes anklagen können, da fehlen wohl einige Merkmale. Nun kann man nur noch hoffe, dass der jetzt 73-jährige das Haftende nach 10-15 Jahren nicht überlebt!
Kommentar ansehen
18.07.2008 22:35 Uhr von INSIDERredakteur
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Der gehört ewig hinter´s Gitter.
Kommentar ansehen
18.07.2008 22:44 Uhr von TrangleC
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
warum nicht? Sollen sie ihn doch möglichst früh rauslassen. Werden sich schon paar Leute finden die ihn gebührend in Empfang nehmen.
Kommentar ansehen
18.07.2008 22:55 Uhr von Jimyp
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Die Wahrscheinlichkeit, dass er die Haft nach 10 Jahren lebend verlässt, ist wirklich gering, aber ne Sauerei wäre es trotzdem!
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:01 Uhr von DirkKa
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Wie lange ist mir eigentlich scheiss egal (na gut, 12 Jahre sollten es schon sein)..... Hauptsache, er wird in einem Keller ohne Licht und ohne frische Luft eingesperrt.... und er sollte mindestens 3 Mal am Tag "Besuch" von seinen Mithäftlingen bekommen dürfen ^^

Solch eine miese Drecksau gehört mit dem bestraft, was seine Opfer durchgemacht haben... also Kellerverliess, körperlicher Mißbrauch usw.
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:02 Uhr von BlueSmokee
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ganz: ehrlich.

Sollte der im Knast keine Polizeilichen Beschützer haben, erreicht der nicht mal die 2. Knastwoche lebend.

Und selbst diese Beschützer machen mal Fehler ;)

Ich wünsch ihm nicht den Tod, eher grausame, schreckliche, demütigende und harte 10- XX Jahre im Knast.
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:04 Uhr von BlueSmokee
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Oder was: noch besser wäre, man sperrt ihn nur 5 Jahre ein dafür aber mit 10 Afrikanern die alle homosexuell und Nymphomane sind :D
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:27 Uhr von x5c0d3
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
In meinem Heimatland Türkei wäre er erst gar nicht im Knast angekommen, und wenn doch, nun schon nicht mehr unter den Lebenden...
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:31 Uhr von Novae
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Mist das man seine Strafen nicht aufaddieren kann! Da haben die Amis (und ich kann nicht glauben das ich das schreibe) doch mal echt was besser gemacht.
Ist ne Schweinerei das man für hunderte von Vergewaltigungen genau so lange sitzt für wie für eine oder ne Hand voll...
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:32 Uhr von robert_xyz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
gerecht ? max. 10 Jahre ! kann sein dass das alles nach der Gesetzgebung in Ordnung ist. Kann sein dass man ihn nicht härter bestrafen darf. Kann sein dass die Gesetze auf dem Boden der Verfassung stehen.

Aber jetzt an euch alle die Frage :
findet ihr das nach eurem Rechtsempfinden gerecht ?

ich sage : NEIN !
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:41 Uhr von Chriz82
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
egal: in einem jahr hört man davon eh nichts mehr! als ob euch das dann noch interessieren würde ...

hätte fritzl mp3´s getauscht - wäre es länger in haft.
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:47 Uhr von bueffelborg
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
GEISTIG ABNORMER RECHTSBRECHER: NICHT EINSPERREN SONDERN IN EINE ANSTALT IST GENAUSO WIE DER HÄFEN (SONDERSTRAFANSTALT)
DA KOMMT ER NIMEHR RAUS UND DIE DOCTORES HABEN WASS ZUM FORSCHEN pSYCHOPHRMAKA TESTEN USW
Kommentar ansehen
18.07.2008 23:58 Uhr von E-Woman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der: erlebt das Ende seiner Haftzeit vermutlich nicht mehr. Von daher wäre lebenslängig im Sinne des Wortes passend.
Kommentar ansehen
19.07.2008 00:09 Uhr von Joeiiii
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das darf man sich mal wieder über das Rechtssystem wundern.

Wobei es in Österreich manchmal etwas härtere Strafen gibt, scheint hier das Rechtssystem zu versagen. Fritzl ist so schuldig wie die Sünde selbst. Wozu braucht man hier noch Zeugenaussagen der Kinder (die scheinbar schweigen wollen)???

Mehrere Inzestkinder, jahrelange Freiheitsberaubung mehrerer Personen, und weiß Gott was er mit denen alles gemacht. Was braucht man denn noch???

@Chriz82: Vielleicht kommt man ja noch drauf daß er auch MP3s runtergeladen hat, damit die Kinder im Keller auch mal aktuelle Musik haben. DANN ist er dran.
Kommentar ansehen
19.07.2008 00:44 Uhr von Hawkeye1976
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wundern: muss man sich allein über die primitive Artikulation der gewaltverherrlichenden Rachephantasien, in denen sich einige simpler gestrickte Geister hier ergehen.
Österreich ist wie die BRD ein Rechtsstaat und ein zivilisierter Rechtsstaat übt nicht Rache, sondern bestraft. Punkt aus und Ende. Wer Rache möchte, der sollte Länder vielleicht daran denken, seinen Wohnort in eines der herrlichen Länder zu vergehen, in denen Beleidigungen mit Blutrache gesühnt und Frauen gesteinigt werden, denn dort können Sie ihre Gewaltphantasien dann auch ausleben.

Um wieviel besser als ein Verbrecher ist wohl jemand, der Rache statt Strafe fordert und das auf primitivste Weise? Übrigens ist die "Rache" ein sogenannter "niederer Beweggrund", der den Unterschied zwischen einem Mord und einem Totschlag machen kann. Da würde ich mal drüber nachdenken.

Natürlich ist das, was dieser Fritzel getan hat mehr als verabscheuenswürdig, gewaltdominierte Racheexzesse sind aber moralisch auch nicht wesentlich höher angesiedelt.

Zudem bewegen sich einige hier mit ihren Kommentaren auf sehr dünnem Eis, denn was sie hier von sich geben, könnte ein Staatsanwalt durchaus als Anstiftung zu einem Mord werten und ein entsprechendes Verfahren einleiten.

Fritzel wird für das Bestraft werden, was man ihm nachweisen kann. Es wäre ja noch schöner, wenn man ihn - so perfide er auch gestrickt sein mag -.für unbewiesene Vermutungen bestrafen würde.

Wer kann eigentlich mehr Schaden anrichten? Ein Fritzel oder ein gewalt- und rachegesteuerter Mob, der durch die Straßen marodiert?
Kommentar ansehen
19.07.2008 01:00 Uhr von Slaydom
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn: er nur 1 Jahr bekommen würde, der Knast selber ist nicht so hart, als das was im Knast selber und danach mit ihm Passieren wird...

@robert
Man muss nun mal neutral sein, wenn man solche Gesetze macht, da darf man sich nicht von Gefühlen lenken lassen.
Es hört sich immer unfair an.
Wenn es noch die Todesstrafe geben würde, würden viele sagen weg damit, es sind schon so genug unschuldige gestorben.


Leute, er ist 73 Jahre alt, wenn er wirklich 10-15 Jahre sitzt, da kommt er sowieso nicht mehr lebend raus...
Das schlimmste daran ist nur, dass man es nicht früher rausbekommen hat.
Kommentar ansehen
19.07.2008 01:34 Uhr von brinamuc
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
für den und seinesgleichen gibt: es nur eins: 1. abschnippeln 2. quälen und foltern bis der tod eine erlösung wär, dann wieder aufpäppeln. und dann das ganze wieder von vorne...immer und immer wieder!!!
Kommentar ansehen
19.07.2008 01:38 Uhr von robert_xyz
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@slaydom: Was ist Neutralität beim Strafmass ?

Kenne selbst 2 Fälle wo Stiefväter ihre Töchter zT jahrelang sexuell missbraucht haben. Die Opfer leiden darunter 20 Jahre später immer noch.

In den Köpfen der Täter wird hängen bleiben : "Iss ja nicht so schlimm was ich gemacht habe"
Fakt ist, 10 Jahre sind nicht viel. Für einen 35 jährigen heisst es konkret dass er bei guter Führung schon mit 41 wieder bei seiner Familie sitzt.
Kommentar ansehen
19.07.2008 01:41 Uhr von Nordwin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe auch darauf das er mindestens die höchststrafe für Vergewaltigung kriegt und bestenfalls ein mord nachgewiesen wird (oder halt XX Jahre plus anschließende Sicherheitsverwahrung) damit er nie wieder auf freien Fuß kommt




und was die sache mit den illegal MP3 anbelangt, sofern ich weiß ist das hier in Österreich ein rein zivilrechtliches Ding, also würde er dafür ja höchstens ne Geldstrafe kriegen aber Haftstrafe dafür wäre sehr unwahrscheinlich

mfg
Kommentar ansehen
19.07.2008 01:44 Uhr von Cloverfield
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mir läuft ein schauer über den rücken wenn ich nur an diesen mann denke. unfassbar
Kommentar ansehen
19.07.2008 01:48 Uhr von DerMarkus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Dann kommt er frei, schreibt (oder lässt schreiben) ein Buch, Interview, evtl. Film und kassiert ordentlich ab. Ist doch immer so. Jedesmal.
Kommentar ansehen
19.07.2008 02:49 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist lebenslänglich: in österreich genausolang, wie die "lebenslangen 15 jahre" in deutschland?
Kommentar ansehen
19.07.2008 06:54 Uhr von Aktos
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
BITTE: WAS IST DAS DENN FÜR EINE TOTAL BÜROKRATISCHE UND JURISTISCHE KACKE!?!?!?!?
Kommentar ansehen
19.07.2008 09:57 Uhr von NachtElfIrokese
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dann lasst ihn raus.... irgendjemand kümmert sich schon um den Opa - wie er es verdient
Kommentar ansehen
19.07.2008 10:36 Uhr von Deniz1008
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
als ob der typ schon vor jahren einen rechtsanwalt konsultiert hätte, so für dann fall wenn alles auffliegt, die strafe weniger ausfällt bzw. freispruch daraus wird.

anders kann man sich das ganze nicht erklären....

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?